Suche:
Wähle deine Stadt:
Freizeit
Keine kommenden Termine

Angst (Frei)-Festival Theater der Altmark

mediendatei
Das Theater der Altmark wird mit Unterstützung der Kulturstiftung des Bundeszu Beginn der nächsten Spielzeit das angst(frei)-Festival realisieren. Alseines von vier Theatern in ganz Deutschland erhielt das Theater im Dezembereine Förderzusage im Fonds "Heimspiel", einem Fonds zur Förderung vonTheaterprojekten, die sich mit der urbanen und sozialen Realität der Stadtund der Region auseinandersetzen und ein neues Publikum für das Theatergewinnen wollen.

Das Theater der Altmark will hinausgehen, die Biographien undAlltagsgeschichten der Bewohner kennen lernen. Nur so können neue Forengeschaffen werden für einen echten Austausch zwischen dem Theater und denMenschen in der Stadt - zwischen Kunst und Realität. Gemeinsam soll einkreativer Prozess entstehen, in dem beide Seiten voneinander lernen können.Am Ende jedoch zählt das Hervorbringen eines künstlerisch interessanten undanspruchsvollen Ergebnisses.

Warum angst(frei)?
Nach der neusten Studie: "Die Ängste der Deutschen 2010" leben dieängstlichsten Deutschen in Sachsen-Anhalt. 63 Prozent schauen sorgenvoll indie Zukunft. In keinem Bundesland ist die Angst 2009 mehr gestiegen. Angstist jedoch ein schlechter Begleiteter, verhindert gesellschaftliche Teilhabeund schafft Isolation. Die gesellschaftliche Teilhabe ist rückläufig. TrotzFreiheit finden immer weniger Menschen den Mut oder die Motivation,öffentlich für ihre Meinung einzustehen, sich einzumischen, oder ziehensogar Gesagtes zurück. Mit Stendaler Bürgern, Schulen und Vereinen wird dasThema Angst/Freiheit/Gewalt in dem Festival rund um den 11. September 2011thematisiert.

Was findet konkret in Stendal statt?
Im Zentrum von Stendal, in direkter Nachbarschaft zu Dom und Landesgericht,steht seit etwa einem Jahr die ehemalige JVA leer. Diese Räume, welche dieStaatsgewalt in besonderem Maße repräsentieren, sollen für einige Zeit zuSpiel- und Ausstellungsräumen werden. Fragestellungen wie: Wovor haben wirAngst? Wie wird Bedrohung zum Mittel von Macht? Was macht die Angst mit uns?sind Ausgangspunkte für eine künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema.

In dem Projekt "jedem seine Zelle" werden Vereine, Schulen und Initiativenunterstützt von Künstlern unterschiedlicher Herkunft die Möglichkeitbekommen, eine Zelle in der JVA als Ausstellung zu gestalten. Hier stehendie Menschen mit Ihren Ängsten aber auch mit ihren Träumen und Sehnsüchtenim Mittelpunkt. Darüber hinaus sollen gemeinsam mit Profis und AmateurenTheaterprojekte zum Thema für diesen besonderen Raum entstehen undaufgeführt werden:“Polizei³ (S. Mrozek) /“Nach dem Ende³ (D.Kelly).

Für “Gesicht Zeigen³ werden Altmärker nach ihren Ängsten befragt. Hierzu isteine Freiluftausstellung geplant, bei der an 50 Häusern der Stadtplakatgroße Fotoportraits von diesen Menschen zu sehen sein werden, die mitihrem Gesicht für ihre Ängste einstehen und sie öffentlich machen. Mit denMitteln des “Unsichtbaren Theaters³ werden gesellschaftspolitisch relevanteThemen auf öffentlichen Plätzen inszeniert, die von den Passanten nicht alsTheater wahrgenommen werden und daher in ihren emotionalen Reaktionenauthentisch und real Wirkung zeigen.

Wer macht Was?
Der Regisseur Ludger Lemper, der auch das Konzept verantwortet, wird alsKurator die künstlerische Leitung für das Projekt und auch eine Inszenierungim Rahmen des Festivals übernehmen. Das angst(frei)-Projekt soll zurBereicherung für alle werden, in die Spielzeit ausstrahlen und neuesInteresse an Theater beim Publikum weckt.

Wann wird das angst(frei) Festival stattfinden?
Das Festival wird vom 3. bis 11. September 2011 stattfinden, die Rechercheund Vorarbeiten in der Stadt begannen Anfang des Jahres.Die Schulen und Vereine werden kontaktiert, von dem Vorhaben informiert undum Unterstützung gebeten. Neben dem Theaterpädagogen und der Dramaturgiesollen auch die an dem Projekt beteiligten Künstler und die KünstlerischeLeitung des Projektes mit Workshops und Projekten das Thema vorbereiten. DieEröffnung des Festivals soll zeitgleich mit der Spielzeiteröffnung sein,sodass es zu Beginn der Spielzeit 2011/2012 auf jeden Fall zu einer“Ausnahme-Genehmigung³ größeren Ausmaßes kommt.

Dirk Löschner, Intendant
Dr. Sascha Löschner, Chefdramaturg


Ludger Lemper
Künstlerischer Leiter angst(frei) - Festival
angstfrei (at) tda-stendal.de
0175 - 8606409
Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
dieses Event teilen auf:
Event-Info
  • Bewertungen
    Angst (Frei)-Festival
  • Kommentare noch keine
  • Location
  • Tag und Zeit Keine kommenden Termine
    03.09.1100:00
    04.09.1100:00
    05.09.1100:00
    06.09.1100:00
    07.09.1100:00
    08.09.1100:00
    09.09.1100:00
    10.09.1100:00
    11.09.1100:00