Suche:
Wähle deine Stadt:
Service

17.05.2017 Mai 2017: Benutz es! und Was willst du denn auf Island?

Buchrezensionen: Benutz es! und Was willst du denn auf Island?

Autor Kaddi Cutz

Artikelbild für Buchrezensionen: Benutz es! und Was willst du denn auf Island?
Alex Burkhard

"Benutz es!"

Das neue Buch des frischgebackenen Bayerischen Landesmeisters im Poetry Slam widmet sich mit Hingabe der Kunst, es unnötig kompliziert zu machen. Es ist ein großer Spaß, sich von Alex Burkhard in seinen Kopf ziehen zu lassen, um sich in den manchmal abstrusen, immer auf irgendeine Art emotionalen und zumeist irrsinnig komischen Gedankengängen zu verheddern. Auch an sich selbst lässt er dabei oft kein gutes Haar – was tragisch ist, da sich dieses nicht gerade im Überfluss auf seinem Haupt befindet. Ein Umstand, der immer wieder mal selbstironisch von Burkhard ins Feld geführt wird und dem mit „H“ sogar eine ganze Geschichte gewidmet ist: „‚Wie immer?‘, fragt mein Friseur und bricht in schallendes Gelächter aus“, heißt es da und beleuchtet etwa, wieso schon der Französisch-Unterricht in der Schule eine für den kleinen Alex etwas haarige Angelegenheit gewesen sein muss. Irgendwie kommt man nicht umhin, ihn zu mögen, mitzulachen, mitzufühlen und manchmal auch, dabei sein zu wollen: Beim Kneipenquiz, wo sein klugscheißender Freund Michi ihn ziemlich dumm dastehen lässt. Beim Packen der Umzugskartons, wenn einfach nichts in der ganzen Wohnung dem Autor wenig genug am Herzen liegt, um zuerst im Karton zu landen. Und bei den zahlreichen Debatten mit Pierre, die so herrlich verdreht, so scheinbar unsinnig und doch so wesentlich sind, egal ob sie sich nun um völlig skurille Racheakte, die Schwierigkeit, als Künstler eine Wohnung zu finden oder Jugendsprache drehen. Dieses Buch muss man einfach lieben. So vong Humor her. Und das Beste: Man kann sich die Geschichten auch einfach von Alex höchst selbst vorlesen lassen! QR-Code sei Dank. Benutzt ihn!

Benutz es!, erschien im Satyr Verlag • 11,90€

 

Artikelbild für Buchrezensionen: Benutz es! und Was willst du denn auf Island?
Ahmad Mesgarha

"Was willst du denn auf Island?"

Was willst du denn auf Island?“ Skeptisch überfliegt mein Freund Fichte den Flyer auf dem Tresen. „Laufen“, antworte ich. „Und ich soll mitkommen?“ „Das wäre gut.“ So fängt sie an, diese Geschichte, die gar nicht so viele Seiten lang ist wie die 187 Kilometer lange Laufreise durch das Land der Gnome und Geysire, und tatsächlich fühlt man sich direkt mitgenommen in dieses große, aber mit Leichtigkeit erzählte Abenteuer. Als Leser kann man hier viele Schätze finden und erfährt allerhand Spannendes über dieses von Mythen und Mysterien umrankte Land. Dass Elfen „die ungewaschenen Kinder von Adam und Eva“ sind, zum Beispiel, die von Gott in die Berge verbannt wurden – übrigens sind die Isländer nahezu geschlossen von der Existenz dieser Wesen überzeugt! Sogar der isländische Bauminister, so erfährt man ganz nebenbei, ist bei seiner Arbeit äußerst behutsam, um auch ja keinen Troll versehentlich zu verletzen. Dass die Laufreise,  all der eindrucksvoll geschilderten Naturschönheit zum Trotz, kein Spaziergang ist, wird schnell klar – schon toll, wenn man völlig anstrengungslos daran teilhaben kann, ohne auf die atemberaubende Landschaftskulisse zu verzichten – immerhin ist das Werk reich bebildert und die faszinierenden Farbfotografien vermitteln einen großartigen Eindruck davon, was man so alles verpassen kann, wenn man lieber faul auf dem Sofa chillt und anderer Leute Reisetagebücher liest. Wenn ihr vorhabt, in nächster Zeit oder irgendwann eine Reise nach Island zu unternehmen, dann ist dieses Buch definitiv eine großartige Möglichkeit, sich schon mal einzustimmen. Falls nicht, bleibt es eine unterhaltsame und eindrucksvolle Lektüre, die möglicherweise schneller diesen Wunsch weckt, als euch lieb sein kann. 

Was willst du denn auf Island?, erschien im Zwiebook • 12,90€

 

diesen Artikel teilen auf:
News-Info
  • veröffentlicht am 17.05.2017
  • Aufrufe 279
  • Über den Autor
  • Titelbild
    Artikelbild für Buchrezensionen: Benutz es! und Was willst du denn auf Island?
    Fotograf: Satyr Verlag
Kommentare
› Schreibe einen Kommentar