Palais Sommer Dresden

Der (nächste) Sommer unseres Lebens: Palais Sommer 2018

Programmhighlights des Sommerkulturhighlights

Bewertungen
13.07.2018
Autor: Anna Bakker

Es wird wieder Zeit für das kulturelle Jahreshighlight des Elbufers, denn der Palais Sommer öffnet vom 20. Juli bis 26. August 2018 erneut seine Pforten. Um die Vorfreude zu steigern, verraten wir euch hier, was ihr auf keinen Fall verpassen dürft.

Palais Sommer Dresden

Wenn man am wunderschönen Elbufer entlang schlendert, das Grundrauschen von Gesprächen, Gelächter und Musik wahrnimmt und schließlich das Japanische Palais mitsamt den riesigen Platanen in das warme, rote Licht des Sonnenuntergangs gegossen sieht, fragt man sich, warum Dresden nicht schon längst Kulturhauptstadt ist. 

Am stärksten geprägt wird dieser Eindruck wohl durch die Veranstaltungen des Palais Sommers, denn schon zum neunten Mal schafft dieser auf verschiedensten Wegen eine kulturelle Plattform für alle Arten von Künstlern und Dresdner Bürgern. Das Besondere daran: für alle Veranstaltungen gilt komplett freier Eintritt, damit auch wirklich alle Menschen uneingeschränkt Zugang zu kulturellen Events genießen können. Um diese jedoch überhaupt finanzieren und umsetzen zu können, ist der Palais Sommer auf Spenden angewiesen. Dass sich diese Investition lohnt, bestätigen die stetig steigenden Besucherzahlen. 

Yoga, Themendiskussionen, Konzerte

Waren es bei der Premiere 2009 noch etwa 5.000 Besucher, genossen im letzten Jahr schon knapp 50.000 Menschen das große Angebot. Doch natürlich sind alle eingeladen und es ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei. Jedes Jahr aufs Neue äußerst beliebt ist zum Beispiel Yoga im Park. Bei gutem Wetter praktizieren bis zu 500 Menschen gleichzeitig die verschiedenen Übungen vor der wunderschönen Kulisse der Dresdner Altstadt unter Anleitung von professionellen Yogalehrern aus den verschiedensten Ländern. 

 

Premiere im letzten Jahr feierten die Palais Gespräche. Das Debüt mit Richard David Precht und Christian Felber zu den Themen Grundeinkommen und Gemeinwohlökonomie wurde ein voller Erfolg: über 4.000 Menschen verfolgten die Diskussion, welche auch aufgrund des hohen Interesses live gestreamt wurde. In diesem Jahr werden sich zur Fragestellung „Wie leben wir morgen? Demokratie oder Finanzdiktatur?“ am 30. Juli der freie Journalist und Autor Ernst Wolff sowie der österreichische Wirtschaftswissenschaftler Franz Hörmann auseinandersetzen.

Palais Sommer Dresden

Natürlich geht es beim Palais Sommer nicht nur um ernste Themen, denn bei den zahlreichen musikalischen Highlights darf auch einmal bei geschlossenen Augen gelauscht und entspannt werden. Ideal hierfür ist die Klaviernacht, in welcher Hochschulabsolventen und Pianisten aus aller Welt die Nacht mit wunderschönen Klängen erfüllen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf klassischer Musik. Bis zu 2.000 Besucher scharen sich um den Flügel im Zentrum des Parks, welcher inzwischen nahezu zum Symbol des Festivals avancierte. 

Natürlich kommen auch Fans anderer Musikrichtungen auf ihre Kosten bei einem der zahlreichen Konzerte. Rock, Pop, Electronic und Singer-Songwriting stehen auf der Agenda. Den Anfang machen am 20. Juli theAngelcy aus Israel, die so etwas Ähnliches wie Indie-Folk machen und doch wieder etwas ganz Eigenes. 

Als nächstes steht das Konzert von Elif am 8. August auf dem Programm, bei welchem ihr euch auf eine Melange aus melancholischem Chanson, deutschem Pop und orientalischen Melodien freuen könnt. 

Kultur en masse

Nicht zu vergessen und vielleicht sogar das Herzstück des Palais Sommers ist natürlich die Kunst und Malerei. Im Mittelpunkt steht dabei das Pleinair, an welchem jedes Jahr um die 50 Künstler, sowohl professionell als auch Autodidakten, aus über zehn Ländern die verschiedensten inspirierenden Bilder schaffen. Die besten davon werden zum Abschluss mit dem Canaletto-Preis ausgezeichnet. 

Palais Sommer Dresden

Doch selbst das war noch nicht alles. Die Singer-Songwriter-Nacht, Hörspielnächte sowie der Palais Slam sind nur einige weitere Highlights. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt, denn auf dem Gelände sind viele gastronomische Angebote untergebracht.

Wer es sich richtig gemütlich machen möchte, aber keine Lust auf Schleppen hat, kann sich gegen eine kleine Gebühr Yogamatten und Klappstühle ausleihen. Das komplette Programm mit ausführlichen Infos findet ihr auf der Website des Palais Sommer. Viel Spaß!

 

WEB: www.palaissommer.de

 

 

 



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar

Teilen auf

auf:

Urbanite verwendet Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Hier geht’s zu unseren Datenschutzerklärungen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu