Suche:
Wähle deine Stadt:
Kultur

26.10.2017 Die Kultband aus Berlin

Freddy Fischer im Interview: Über Liebe und Deutschland Problem mit Schlager

Autor Kaddi Cutz

Freddy Fischer and his Cosmic Rocktime Band machen Musik fürs Herz und für die Beine – ihr alljährliches Konzert in der Groovestation wird von der treuen Fangemeinde nicht selten rot eingekringelt und mit Herzchen versehen schon Monate im Voraus in den Kalender eingetragen. Und egal, was er sonst so für Musik hören mag: Der gemeine Freddy-Fischer-Fan ist euphorisch und textsicher, sobald die Berliner Kult-Band die Bühne entert. Am 3. November ist es wieder soweit. Wir haben mit Freddy vorab über Liebe, Schlager und darüber gesprochen, auf welchen Hochzeiten er noch so tanzt.

Freddy Fischer & His Cosmic Rocktime Band
"Dresden und Freddy Fischer ist eine alte, treue Liebe. "
 

Es ist nicht von der Hand zu weisen: Dresden liebt euch. Was verbindet euch mit dem Elbflorenz?

Dresden und Freddy Fischer ist eine alte, treue Liebe. Dresden war einer der ersten Orte außerhalb Berlins, wo wir ein Konzert gespielt haben. Vor zwölf Leuten und „Robert and the Roboters“. Inzwischen spielen wir schon viele Jahre in der Groovestation, sodass neuerdings Leute kommen und sagen, ihr großer Bruder hätte gesagt, sie sollten aufs Konzert gehen.

 

 

Ihr seid inzwischen über zwölf Jahre am Start -Was waren eure Highlights in der ganzen Zeit?

Wir gehen ja die lange Strecke, daher sind es eher die vielen kleinen schönen Momente, die ein großes, glückliches Bild ergeben. Jedes gelungene Konzert ist ein Highlight auf seine eigene Art. Die vermeintlich wichtigen, großen Ereignisse verblassen oft sehr schnell, wenn ein neuer Tag beginnt.

 

 

Was genau ist eigentlich der Freddy-Fischer-Sound?

Der Freddy-Fischer-Sound ist in der Disco- und Soulmusik der 1970er Jahre verankert, bekommt aber durch die Texte und die Naivität der Akteure eine eigene Note, die meines Wissens so nicht noch einmal auf dem Planeten existiert. Es geht um tanzende Beine und singende Herzen, das ist der Freddy-Fischer-Sound.

 

 

Euer aktuelles Album heißt „In dem Augenblick“ - was ist der rote Faden der Platte?

Im Hintergrund der neuen Platte „In dem Augenblick“ geht es immer wieder um die Liebe und Hingabe und das Erkennen der Kostbarkeit des Lebens. Wenn einem bewusst wird, dass wir sterblich sind und der Tod keine abstrakte Idee ist, sondern unausweichliche Wirklichkeit.

 

 

Grundsätzlich seid ihr auch für Hochzeiten buchbar, habt da aber auch durchaus eigene Parameter – was muss ich machen, wenn Freddy Fischer meine Hochzeit bespielen soll?

 

Wir spielen gerne auf Hochzeiten, wenn es für das Brautpaar einen guten Grund gibt, uns zu buchen und das hat es in der Vergangenheit erstaunlich oft gegeben. Z.B. wenn das erste Date auf unserem Konzert war, jemandem während des Konzertes klar wurde, seine Liebe zu heiraten … naja … Eigentlich reicht es auch aus, einfach die Musik toll zu finden (lacht). Allerdings spielen wir immer nur unsere eigenen Sachen. Wenn die Oma das doof findet, dass wir weder die Donauwellen, noch eine tschechische Polka drauf haben, dann lieber eine andere Band anrufen.

 

 

Ihr macht ja schon im weiteren Sinne Schlager-Musik. Das ist hierzulande ja zumindest skeptisch konnotiert. Hat Deutschland ein Problem mit Schlager?

In England ist das Wort für „treffen“ hit. Ein Hit ist also ein treffendes Lied, also ein Lied, das den Nagel auf den Kopf trifft. In Deutschland sind nach wie vor viele Schlager Hits, also Lieder, die in irgendeiner Weise einen Nerv treffen. Und dagegen ist ja erst mal nichts einzuwenden. Wenn die Leute jetzt allerdings losgehen und versuchen, einen Klassenschlager herzustellen und sich jeder Lüge bedienen, die sie finden können, dann mag das oftmals ein willkommener Trost sein in einer problembeladenen Welt, aber es trifft nicht den Nagel auf den Kopf. Das heißt, nicht jeder Schlager ist ein Schlager, nicht jeder Hit ist ein treffendes Lied. Soweit alles klar? Nein? Egal, entweder du magst es oder du magst es nicht. Deutschland sieht das so und so.

 

 

In euren Texten ist eins immer Thema: Die Liebe. Was ist denn Liebe für euch?

Liebe ist überhaupt das einzige Thema, das immer und immer wieder besungen werden soll. Was Liebe für uns ist, darauf gibt es nur eine Gegenfrage: Was ist Liebe für dich? Ich befürchte, wenn ich die Liebe hier beschreibe, werde ich ihr nicht gerecht.

 

 

Inwiefern ist Freddy Fischer auch eine Bühnen-Kunstfigur?

So wie die meisten Superhelden trage auch ich eine Maske, die mir hilft, Dinge zu tun, die ich sonst nicht tun könnte. Aber hinter der Maske agiere ich. Das ist ein Versprechen.

 

 

 

 

Freddy Fischer and his Cosmic Rock-time Band könnt ihr Anfang November in der Groovestation live erleben.

Web: www.freddyfischer.com

 

diesen Artikel teilen auf:
Kommentare
› Schreibe einen Kommentar