Artikelbild für Portrait: Dieter Thomas Kuhn

Portrait: Dieter Thomas Kuhn

Meet the Godfather 
of Bad Taste

Bewertungen
28.06.2018
Autor: Kaddi Cutz

Mit dem Schlager ist das ja so eine Sache. Entweder man liebt ihn – oder man hasst ihn. 
Und dann gibt es ja noch diejenigen Experten, die das alles mit einer gehörigen Ladung Ironie durchaus 
gut ertragen können. Wie ja auch Trash-TV gern mal
 ironisch geschaut wird. Dass man das auch als Musiker locker angehen kann, beweist die singende 
Föhnwelle Dieter Thomas Kuhn. Seit über einem 
Vierteljahrhundert covert er mit Begeisterung und vor
allem riesigem Erfolg Schlager-Hits der 60er und 
80er Jahre. Das macht er so gut, dass seine Version des Smashhits „Über den Wolken“ vielerorts für das Original gehalten wird. Am 13. Juli treten Dieter Thomas Kuhn und Band in Dresden auf.

  

Artikelbild für Portrait: Dieter Thomas Kuhn

 

Wer Schlager feiert, ob ironisch oder nicht, ist mit Dieter 
Thomas Kuhn auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Wer mit trashiger Glitzer-Klamotte und bonbonbunter Deko eher nicht so viel anfangen kann, sollte vorsorglich eine Sonnenbrille einpacken – die Bühnenoutfits des Schlagerbarden bringen nicht nur Menschen, sondern auch kitschempfindliche Pupillen schnell mal zum Durchdrehen. So ausgerüstet, könnt ihr euch aber einigermaßen gefahrlos ins Getümmel stürzen, wenn der Superman des Schlagers im Juli die Filmnächte in ein woodstockähnliches Happening verwandelt. Die neue Tournee „Für immer und Dich” führt Kuhn und seine Band auch in diesem Sommer an die schönsten Open-Air-Hotspots und Clubs des Landes. Es bleibt abzuwarten, ob es dem Godfather of Bad Taste gelingen wird, unserem schönen Elbufer optisch eins überzubraten.

 

Wer sich den Schlager-Spaß selbst lieber verkneift, kann sich dennoch schon jetzt auf die zur Elbe pilgernden, fröhlichen Fanscharen freuen, die mit verstörenden Outfits das Stadtbild bereichern und so auch all jene begeistern, die mit zu viel Love, Sonnenblumen-Hipster-Happyness und vor allem der Musik nichts anfangen können. Man kennt sich, man mag sich und vor allem trifft man sich zum Konzert und feiert eine rauschende Party inmitten von Glitzer-Kitsch und nie endender Liebe. Auch neue Anhänger werden herzlich aufgenommen und verlassen den Ort des Geschehens mit einer Fülle von neuen Eindrücken 
und vielleicht auch der einen oder anderen neuen Bekanntschaft. Dieter Thomas Kuhn selbst hatte mit Schlager eigentlich gar nicht so viel am Hut und ist eher zufällig in dieser Sparte gelandet. Schnell merkte er, wie viel Laune es macht, wenn man sich selbst nicht so furchtbar ernst nimmt und einfach mal alles auffährt, worauf man gerade so Lust hat – natürlich immer mit dem Ziel im Hinterkopf, die einzig wahre Liebe unter die Massen zu wirbeln. Und so ist auch der typische Kuhni im wahren Leben gar kein so richtiger Schlager-Fan. Aber wenn der bunte Paradiesvogel aufspielt, ist das für einen Abend mal komplett vergessen. 

 

 

Infos: Live bei den Filmnächten am Elbufer am 13. Juli, Tickets gibt’s an allen VVK-Stellen.



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar

Teilen auf

auf:

Urbanite verwendet Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Hier geht’s zu unseren Datenschutzerklärungen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu