Suche:
Wähle deine Stadt:
Campus

06.06.2016 "Hier" spielt die Musik!

Campusfest Leipzig 2016

Autor Max Hunger

Der Sommer steht vor Tür und es wird wieder Zeit für durchgemachte Nächte, Sonnenbrand und die besten Liveacts. Es ist Festival-Saison! Wer keine Lust hat, auf der Fahrt zu seinem Lieblings-Open-Air im Stau zu stehen, dem bietet das Campusfest auf dem Campus Jahnalle am Sportforum eine lohnende Alternative. Vom 8. bis 9. Juni 2016 erwartet euch neben einem Kultur- und Politikprogramm ein Line-up, das sich nicht hinter seinen großen Kollegen verstecken muss. Wir stellen euch unsere fünf Favoriten der insgesamt 15 Acts vor und liefern euch Infos rund um das Festival.

Unsere Favoriten:   

Fatoni

Campusfest Leipzig 2016
Der "beste deutsche Rapper der Welt": Fatoni
 

Wer: Anton Schneider 
Aus: München
Genre: Hip Hop
Mehr: Der nach eigener Aussage „beste deutsche Rapper der Welt“ will nicht so recht in eine Schublade passen. Mal nachdenklich, mal ironisch, aber immer mit einem Augenzwinkern zieht der geborene Münchner sein Konzept der konsequenten Inkonsequenz durch. Ob als Schauspieler bei den Rosenheimcops oder Battlerapper – Fatoni macht sein Ding und erteilt dem Boss-Image eine gekonnte Absage.
Lieblings-Facebook-Post: „Bin ich eigentlich der erste deutsche Rapper, der sich stagedivend einen Cuba Libre von der Bar holte?!“

Romano

Campusfest Leipzig 2016
Blonde Zöpfe, Bomberjacke und Metalkutte ... Wer ist das wohl?
 

Wer: Roman Geike
Aus: Köpenick
Genre: Deutschrap
Mehr: Dieser Mensch ist ein Phänomen, dem eigentlich keine Beschreibung gerecht werden kann. Nur so viel: Mit seinen blonden Zöpfen, Bomberjacke, Metalkutte und natürlich seiner durchgeknallten Version des deutschen Rap hat es Romano an die Spitze des Musikbusiness geschafft und ist unter anderem auf dem Hurricane-Festival zu Gast.
Lieblings-Facebook-Post: „Neujahrsempfang beim Bürgermeister von Köpenick. Ich hab auch den Hauptmann getroffen und im Rathaus ‘nen feierlichen Klaps verteilt.“

 

White Wine

Campusfest Leipzig 2016
Die Jungs von White Wine haben ein Faible für schlechte Mikrophone.
 

Wer: Joe Haege, Fritz Brückner, Christian Kuhr
Aus: Leipzig
Genre: „All Over The Goddamn Place“
Mehr: Ganz so ambivalent, wie sich die Band selbst einordnet, klingen die Leipziger dann doch nicht. Zu hören gibt es hier Rock mit Retro-Einschlag und einer gesunden Dosis Samples und Effekten. Das ganze wird gewürzt durch den wohlig-warmen Sound schlechter Mikrophone.
Lieblings-Facebook-Post: „After a 7hr drive our little buddy Joe crashed into Radiation Citys soundcheck and took a little nap. Well deserved.“

Turbostaat 

Campusfest Leipzig 2016
Turbostaat sind DEUTSCHPUNK!
 

Wer: Fünfköpfige Band
Aus: Flensburg
Genre: „DEUTSCHPUNK!“
Mehr: 1999, Jugendzentrum, ein Demo auf Tape und wahrscheinlich der eine oder andere Kasten Bier – so oldschool haben die fünf Jungs ihre Karriere begonnen. Mit ihrem melancholischen Deutschpunk hat die Band mittlerweile ihre Nische in Deutschlands Musiklandschaft gefunden.
Lieblings-Facebook-Post: „Wir ruhen uns aus. Wie das aussieht, ist unterschiedlich. Manch einer geht essen, ein anderer in die Sauna, jemand schläft den ganzen Tag, oder man schaut die zweite Staffel ‚Transparent.‘“

Exchampion

Campusfest Leipzig 2016
Ein Mann, eine Band – Exchampion zeigt, dass Synthies und ein dicker Beat vollkommen ausreichen.
 

Wer: Benjamin Kövener

Aus: Münster
Genre: Drum’n’Synth
Mehr: Was macht ein Drummer, wenn ihn seine diversen Bands und Musikprojekte unterfordern? Er macht sein eigenes Ding und verwirklicht sich selbst. Die Ein-Mann-Band zeigt, dass Drums und Synthies reichen, um einen fetten, tanzbaren Sound zu kreieren. Exchampion meistert bei seinen Gigs nicht nur das analoge Drumkit, sondern bedient nebenbei allerhand digitales und technisches Spielzeug wie Synthesizer und Samplemaschinen. Das Produkt ist ein experimenteller Mix aus Drum’n’Bass, Math, Jungle und mehr.
Lieblings-Facebook-Post: „Don‘t you know – Twerking ‘bout a Revolution!“

 

 

Die weiteren Acts:  

Love A • Ballad of Geraldine • Berlin Syndrome
Captain Capa • Der Ringer • DIN Martin • Giant Rooks 
I Am Jerry • Kytes • The Day


Das hat das Festival auch noch zu bieten ...

Kultur, Sport, Politik 

 

Campusfest Leipzig 2016
Das Campusfest bietet auch ein Politik- und Sportprogramm. Das Highlight ist in diesem Jahr aber sicherlich das fette Line-up!
Das Campusfest bietet neben einem intensiven Gehörgangstraining auch dieses Jahr wieder zahlreiche Aktivitäten für Sportbegeisterte und Politikinteressierte. Beim Campuscup könnt ihr euch in Teams zusammenfinden und euer Talent in verschiedenen Sportarten wie Fußball, Streetball oder Ultimate Frisbee auf die Probe stellen. Wer Lust hat, mal etwas Neues auszuprobieren, sollte sich die Workshops anschauen. Hier findet ihr von Slackline bis Parkour zahlreiche Angebote. Für die politisch Engagierten unter euch gibt es unter dem Motto „Being a Gutmensch“ außerdem ein Memory-Spiel, Bingo und eine Diskussion zum Thema Toleranz.
Preise: Early-Bird-Ticket 12€ / erm. 9€, 
VVK 15€ / erm. 12€, Abendkasse 20€ / erm. 15€, Tagestickets ab 9€


 

Running Order für den 9. Juni: 


Open-Air-Bühne:

19 bis 20 Uhr: Redensart

20.15 bis 21.15 Uhr: Kytes

21.30 bis 22.30 Uhr: I am Jerry

22.45 bis 0 Uhr: Turbostaat

0 bis 2 Uhr: Mr. Olsen Open Air 

 

Mensa:
22 bis 23 Uhr: Ballad of Geraldine

23.15 bis 0.15 Uhr: Berlin Syndrome Mensa
0.30 bis 2 Uhr: Love A Mensa

23 Uhr bis 4 Uhr: Indie-Küche

 

Großer Hörsaal:

22 bis 23 Uhr: Giant Rooks

23.15 bis 0.15 Uhr: Exchampion


  PH-Süd:
 23 bis 4 Uhr: Kugelblitz
 

Wagner Hain:
20 bis 0 Uhr: Möbelnder Pop

 

diesen Artikel teilen auf:
News-Info
Kommentare
› Schreibe einen Kommentar