Suche:
Wähle deine Stadt:
360°

17.12.2013 Blick hinter die Kulissen

Kultur für alle: Kulturloge Leipzig und Region

Update: Die Kulturloge heißt seit dem 23. November 2015 KulturLeben Leipzig und Region.


„Kultur ist zu wertvoll, um Plätze freizulassen“ – die Kulturloge Leipzig und Region hat sich genau diesem Motto verschrieben. Das Projekt des Soziokulturellen Zentrums „Die Villa“ vermittelt seit mehr als einem Jahr Minimalverdienern und Arbeitslosen kostenlose Eintrittskarten für Theater, Oper und Co. Und weil das alles ehrenamtlich geschieht, war das 20-köpfige Team in diesem Jahr für den Deutschen Engagementpreis nominiert, der am 5. Dezember vergeben wurde.

 

Die Kulturloge fungiert als Schlüssel zur Kultur
"Kultur ist kein Luxus. Sie ist eine Notwendigkeit."
Mit dem Deutschen Engagementpreis hat es zwar nicht geklappt, dafür erhielt die Kulturloge aber den „Dr. Martin Schönhauer Sozialpreis 2013" für soziales Engagement vom Rotary Club Leipzig. „Wir möchten Menschen erreichen, die wenig Chancen auf Kultur haben“, erklärt Oliver Reiner, einer der Gründer der Leipziger Kulturloge, die Idee. Das Prozedere des Projekts ist deshalb einfach: Kultureinrichtungen stellen Karten bereit oder geben nicht verkaufte Tickets ab, die Kulturloge sucht in ihrer Datenbank nach Interessierten, vermittelt die Karten und schon stehen die Teilnehmer auf der Gästeliste. Davon haben im Prinzip beide Seiten etwas: Die Kultureinrichtung hat ein volles Haus, der Gast einen schönen Abend.



Zahlreiche Kultureinrichtungen sind schon Partner der Kulturloge
 

Kulturloge Leipzig
Gast der Kulturloge kann jeder werden, der als Geringverdiener gilt. In einem Ein-Personen-Haushalt trifft das beispielsweise zu, wenn das Netto-Monatseinkommen 900€ nicht übersteigt.
Einmalig muss dies bei der Kulturloge nachgewiesen werden – bei der Kulturveranstaltung selbst ist es für die anderen Gäste nicht ersichtlich. So soll auch ermöglicht werden, dass Geringverdiener aus der sozialen Isolation ausbrechen. „Es ist wichtig, die Menschen zu erreichen, die noch nicht erlebt haben, wie spannend beispielsweise ein Theaterbesuch sein kann.“
Fast 3.000 Plätze wurden so bislang vermittelt, inzwischen sind rund 350 Leipziger bei der Kulturloge angemeldet. Und die hat mit ihrem guten Konzept auch schon zahlreiche Partner gefunden. Die Bandbreite der Kulturinstitutionen reicht vom Conne Island bis zum Gewandhaus, vom Lofft bis zum Schauspielhaus, um nur einige Beispiele zu nennen.
Das Gros der Anbieter ist dem theatralen und musikalischen Bereich zuzuordnen. „Bei Kinos ist es schwierig, weil es Beschränkungen von den Verleihern gibt“, erklärt Reiner. Bei Museen hingegen gibt es in der Regel keine nicht verkauften Karten. „Aber hier würde sich vielleicht mal ein spezieller Tag anbieten. Wir sind auf jeden Fall für jede Karte dankbar“, sagt Reiner.



Ehrenamtliche Kulturvermittler koordinieren Gäste und Tickets
 

Schlüssel zur Kultur
Der Schlüssel zur Kultur
Und das sollten seiner Ansicht nach auch die Gäste sein, die in der Regel sogar noch jemanden mitnehmen dürfen. Wer dreimal unentschuldigt sein Ticket nicht abholt, fliegt deshalb aus dem Verteiler. „Wir verstehen Kultur als wertvolles Gut und sind deshalb der Ansicht, dass auch Gäste dieses Geschenk wertschätzen sollten“, begründet der 38-Jährige. „Außerdem ist es auch für die Kulturveranstalter Arbeit, kostenlose Karten bereitzustellen.“
Und nicht nur für die: Die ehrenamtlichen Helfer der Kulturloge koordinieren, wer für welche Veranstaltung in Frage kommt und rufen die Personen an – und zwar häufig kurzfristig.
„Ich bin den Kulturvermittlern für ihr ehrenamtliches Engagement sehr dankbar“, sagt Reiner, der gern noch weitere Unterstützer hätte. Egal, ob sie nun zeitlich oder finanziell der Kulturloge unter die Arme greifen wollen. „Wer uns zum Beispiel helfen möchte und keine Zeit hat, kann Mitglied im Freundeskreis werden und ein paar Euro zur Verfügung stellen.“ Denn, obwohl alle ehrenamtlich arbeiten, fallen Kosten an, zum Beispiel für Telefon, Flyer und Technik. Mit der 2000€-Auszeichnung des Rotary Clubs wird nun eine Vermittlungssoftware angeschafft, um eine bessere Koordination zu ermöglichen und die steigende Zahl an Interessenten und individuelle Wünsche zu berücksichtigen.


Infos:

 

www.kulturloge-leipzig.de
info@kulturloge-leipzig.de
Tel.: 0341 / 35 52 04 40

 

Autor: Jennifer Hochhaus

diesen Artikel teilen auf:
News-Info
Kommentare
› Schreibe einen Kommentar