Suche:
Wähle deine Stadt:
Sport

21.04.2017 „Das sind die Spiele, die wir brauchen, um uns weiterzuentwickeln."

RB Leipzig gegen FC Schalke 04: Rückspiel mit Selbstvertrauen

RB Leipzig gegen FC Schalke 04: Rückspiel mit Selbstvertrauen
Am Sonntag, den 23. April 2017, treffen die Leipziger Rasenball-Sportler auf den Tabellen-11. FC Schalke 04, um sich am 30. Spieltag zu beweisen. 

 

Ob RB Leipzig seine Siegesserie im Auswärtsspiel ausbauen kann, ist noch nicht klar. Trotz Niederlagen der Schalker in Darmstadt und gegen Ajax Amsterdam warten einige Alternativen im Kader auf ihren Einsatz – der im Sommer auch darauf ausgelegt wurde, solche Belastungen zu bestehen, wie RB-Trainer Ralph Hasenhüttl erklärt. Allerdings kritisiert Hasenhüttl, Schalke würde sich zu wenig belohnen für den großen Aufwand, den sie betreiben. Das habe auch im gestrigen Spiel gefehlt. Sie müssen jetzt punkten, deshalb ist es sowohl für Schalke als auch RB Leipzig ein wichtiges Spiel. „Wir können davon ausgehen, dass eine schlagkräftige, sehr gute Mannschaft auf uns wartet.“, erklärt Trainer Hasenhüttl. „Zuhause zeigt die Mannschaft ein ganz anderes Gesicht, da werden sie von den Zuschauern gepusht und sind eine Macht. Deswegen können wir ein schweres Spiel erwarten.“ 

 

Vor allem das Gelsenkirchener Stadion stellt kein einfaches Umfeld dar: Wenn ordentlich Stimmung ist, ist es sehr laut und schwer von außen zu coachen. Trotzdem bleibt Hasenhüttl zuversichtlich: „Das sind die Spiele, die wir brauchen, um uns weiterzuentwickeln, deshalb fahren wir da mit sehr viel Selbstvertrauen hin. Egal wie schwer die Ausgangslage ist, wir freuen uns.“ Besonders Timo Werner muss sich beim Rückspiel auf Schalke auf Sprechgesänge einstellen, so sorgte seine Schwalbe im Hinspiel für Anfeindungen. Trotzdem sei er eine wichtige Waffe für das Team, schwer zu verteidigen und durch den Vorfall außerdem reifer geworden, erklärt Hasenhüttl.  

 

„Bis auf Lukas Klostermann sind alle einsatzfähig für Sonntag“

 

Nach dem Sieg der Roten Bullen am Samstag wurde in die letzten Tagen intensiv mit den RB-Spielern gearbeitet. Nach den zwei Tagen Pause machen die Jungs laut Hasenhüttel einen frischen Eindruck und das Selbstbewusstsein sei durch die letzten Siege erheblich gestiegen. „Bis auf Lukas Klostermann sind alle einsatzfähig für Sonntag“, so der Trainer. Auch Willi Orban ist nach seiner Sperre zurück.

Wer als Innenverteidiger eingesetzt wird, steht noch nicht fest. Es wird noch verschiedenes probiert, mehrere Varianten sind möglich. So könnte beispielsweise Ilsanker die Position spielen, aber auch Willi Orban und Marvin Compper sind im Gespräch. Die Entscheidung werde kurzfristig getroffen, so Trainer Hasenhüttl. 

 

Neben all den sportlichen Fragen zum Spiel äußerte sich Ralph Hasenhüttl auch zum Anschlag auf den BVB-Bus und zeigte sich erleichtert, dass der Täter gefasst wurde und das Motiv geklärt ist. Er verurteilt die Tat: „Es darf keinen Beweggrund geben, so etwas zu machen. Ich bin froh, wenn die Akte geschlossen wird.“ Trotzdem ist die Gefahr nicht komplett gebannt. Ein mulmiges Gefühl bleibt, auch beim RB.  

 

 

 

 INFO:  Das Spiel findet am Sonntag, 23. April 2017 um 17:30 Uhr in der VELTINS-Arena in Gelsenkirchen statt. 

diesen Artikel teilen auf:
News-Info
Kommentare
› Schreibe einen Kommentar