Altmark

Rathenow

Rathenow ist nicht nur durch die optische Industrie gekennzeichnet. Umgeben von Landschafts- und Naturschutzgebieten im Bereich der unteren Havel liegt die Stadt im Zentrum des größten Naturparks im Land Brandenburg. Die Gemarkung selbst weist sieben Naturschutzgebiete auf.

Rathenow ist als Wiege der optischen Industrie in Deutschland bekannt.

1801 erhält der Prediger J.H.A. Duncker das Privileg zum Bau einer optischen Industrieanstalt. Die Stadt ist bis zum Zweiten Weltkrieg einer der größten Optikstandorte in Deutschland und in der Welt. Auch heute ist Rathenow stark durch die optische Industrie geprägt.

Rathenow als wirtschaftliches Zentrum der Region – das ist sowohl eine sinnvolle Ergänzung als auch ein interessantes Gegengewicht zu den Ballungsräumen des nahen Berliner Umlandes.

Umgeben von Landschafts- und Naturschutzgebieten im Bereich der unteren Havel liegt die Stadt im Zentrum des größten Naturparks im Land Brandenburg. Die Gemarkung selbst weist sieben Naturschutzgebiete auf. Als Mittelzentrum verfügt die Stadt über die gesamte Palette an Infrastruktureinrichtungen für ein weit größeres Einzugsgebiet. Ein ausgedehntes Stadtzentrum, umgeben von mehreren Einkaufszentren, Parkmöglichkeiten und viele Einzelgeschäfte, das Kreiskrankenhaus und Arztpraxen prägen dieses Bild.

Ein Höhepunkt war 2006 die Ausrichtung der Landesgartenschau. Vom 22. April bis zum 15. Oktober strömten über 480.000 Besucher in die Stadt und konnten sich am Motto der Gartenschau „Den Farben auf der Spur“ erfreuen.

Wasser erleben, Optik und Kunst erfahren und Pflanzen entdecken – das war bei der Landesgartenschau in Rathenow möglich.

Das Gebiet der Stadt Rathenow ist von Wasserreichtum geprägt. Von der Havel umgeben, befindet sich Rathenow im größten zusammenhängenden Feuchtgebiet im Binnenland des westlichen Mitteleuropa. Viele kleine Haveldörfer und eine wunderschöne Auenlandschaft sind Kennzeichen des Westhavellandes.

Bereits 1220 entsteht der Vorgängerbau der heutigen Sankt-Marien-Andreas-Kirche auf dem Kirchberg. Die Einwohner lassen sich in unmittelbarer Nähe der Kirche nieder und nutzen die Havel sowohl als natürlichen Schutz vor Überfällen als auch für die Fischerei und den Handel.

Die Havel dient bereits zu dieser Zeit als Lebensader für die ständig steigende Zahl an Einwohnern.

Rathenow
Berliner Straße 15
14712 Rathenow
Montag
09:00–18:00 Uhr
Dienstag
09:00–18:00 Uhr
Mittwoch
09:00–18:00 Uhr
Donnerstag
09:00–18:00 Uhr
Freitag
09:00–18:00 Uhr
Samstag
10:00–16:00 Uhr
Sonntag
10:00–16:00 Uhr
Open Street Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptierst du die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden

Teilen mit...

Diese Locations könntest du interessant finden:

Schreibe einen Kommentar