Mitmachen, Einmischen und Nachdenken: Beim Improtheater verschwimmt die Grenze zwischen Publikum und Bühne 8. Potsdamer Improtheaterfestival (09.-17.11.2018)

Das Potsdamer Festival für improvisiertes Theater geht im November in die achte Runde. Das neun Stücke starke Programm kennt vier Gruppen, wobei das Duo aus Impro-Star Rafe Chase und die US-Schauspielerin Lisa Rowland von BATS Improv in San Francisco das Line-Up krönt. Gemeinsam präsentieren sie einen komplett improvisierten Theaterabend von erzählerischem Charme und der Action des Hollywood-Kinos.

Nach diesem fulminanten Auftakt läuft von Montag bis Donnerstag das in diesem Jahr erstmals komplett durch Improtheater Potsdam gestellte Rahmenprogramm des Festivals – mit unterschiedlichsten Showformaten, bunten Casts und teils experimentellen Konzepten das Publikum zum Mitmachen, Einmischen und Nachdenken anregen sollen.

Am zweiten Festivalwochenende folgt der konzeptionell dritte Teil des Programms: Am Freitagabend spielt ein ausgewählter Cast mit unterschiedlichsten Hintergründen zum ersten Mal in dieser Form zusammen. Mit unterschiedlichen Muttersprachen und kulturellen Hintergründen kommen sechs Improspieler*innen aus anderen Improgruppen zusammen, die auf ihre ganz eigene künstlerische Weise zeigen, dass Unterschiede zu einer gemeinsamen Stärke werden können, wenn wir sie denn als solche akzeptieren – ein Plädoyer für eine diverse Gesellschaft. 

Zentrum des Festivals wird das Studentische Kulturzentrum (KuZe) in der Hermann-Elflein-Straße sein, weitere Spielstätten finden sich im T-Werk und im Zweitwohnsitz.

www.improfestival-potsdam.de