Schenkelklopfen mit Shakespeare Bühne: Die lustigen Weiber von Windsor

Was könnte besser geeignet sein, einen strahlenden Sommertag ausklingen zu lassen, als Shakespeares wohl volkstümlichste Komödie?

Hauptfigur Falstaff ist der klassische Angeber, ein großsprecherischer Genießer, der unter kompletter Selbstüberschätzung leidet — und unter zu knappen Geldmitteln. Gleich zwei Frauen verspricht er deshalb die Ehe, aus Zeitersparnis sogar mit identischen Briefen. Das muss natürlich auffliegen. Und so halten sich die lustigen Weiber von Windsor, Mistress Ford und Mistress Page schadlos, indem sie ihren Schabernack mit dem trinkfesten Galan treiben: In gleich mehrere Fallen locken sie ihn.

Genau der richtige Stoff für das Amphitheater im Monbijou-Park, das direkt gegenüber der Museumsinsel an der Spree liegt. Seit nun schon 15 Jahren springt das spielwütige Monbijou-Ensemble in die Lücke, die die sommerlichen Theaterferien in den Spielplan reißen. Ausgestattet mit opulenten Kostümen und reichlich Schminke geben die Darstellerinnen und Darsteller hier alles — und das hoffentlich unter wolkenlosem Himmel. 


Infos: Fast täglich im August zu unterschiedlichen Zeiten, Karten zw. 14 und 22 Euro, www.monbijou-theater.de