Der Auftritt der Isländerin zählt zu den Highlights des diesjährigen Festivals CTM Festival: Hildur Guðnadóttir | Chernobyl | 29. & 30.01.2020

© HBO/Sky
Wie findet man die richtige Musik für den GAU von Tschernobyl? Vor dieser Herausforderung stand Hildur Guðnadóttir, die für Ihre Arbeit bei der gleichnamigen HBO/Sky-Produktion mit einem Emmy für Outstanding Music Composition ausgezeichnet wurde.

Nun präsentiert die Isländerin an zwei aufeinanderfolgenden Abenden im Rahmen des CTM Festivals (29. Januar bis 2. Februar) eine Liveversion ihres Scores für die Serie, die in der riesigen Betonhalle unterhalb der Räume des Kulturzentrums Silent Green in Wedding zur Aufführung kommen wird. Zwischen intimer Schlichtheit und großen Soundscapes kombiniert diese Arbeit akustische Instrumentierung mit Feldaufnahmen, die bei dem Atomkraftwerk Ignalina in Litauen entstanden. Guðnadóttirs musikalische Partner Sam Slater und Chris Watson werden beide an der Live-Umsetzung des Werks mitwirken.

CTM FESTIVAL 2020 – LIMINAL

Hildur Guðnadóttir, Chernobyl

Mittwoch, 29.01.2020 und Donnerstag, 30.01.2020

20 Uhr | Betonhalle im Silent Green