So trotzt ihr der Langeweile, ohne vor die Tür zu gehen Digitale Ausflüge in Berlin

Wenn New York die Stadt ist, die niemals schläft, dann ist Berlin die Stadt, in die immer wach ist und in der immer was los ist. Allerdings gibt es auch mal schlechte Tage oder Corona und Lockdowns, die Unternehmungslustigen einen Strich durch die Rechnung machen. Zumindest dann, wenn es darum geht rauszugehen. Mittlerweile gibt es aber eine ganze Menge Möglichkeiten, wie ihr in Berlin was unternehmen könnt, ohne dabei überhaupt das Haus verlassen zu müssen. Wir haben hier die besten digitalen Ausflüge für Berlin und Umgebung für euch zusammengestellt. 

© unsplash.com, CoWomen

Berliner Clubfeeling auf Knopfdruck

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie Anfang 2020 ist die Berliner Clublandschaft in Not. Aus diesem Grund haben sich die Clubbetreiber zusammengeschlossen und die Plattform „United We Stream“ gegründet. Mittlerweile existieren rund 73 Livestreams aus Berlin, die ihr euch reinziehen könnt. 

Dabei spielt es keine Rolle, auf welche Musik ihr steht, denn ihr werdet mit Sicherheit unter den vielen Streams das passende Genre für euch finden. So kommt Clubfeeling direkt bei euch im Wohnzimmer auf. Also dreht die Boxen auf und macht euch bereit zu tanzen. Spenden nicht vergessen, um die Berliner Clublandschaft zu unterstützen. 

Ab in die Philharmonie

Wenn ihr es doch etwas gediegener angehen lassen möchtet, empfehlen wir euch einen Besuch in der Berliner Philharmonie. Endlich ist es möglich, dass ihr ein klassisches Konzert besuchen könnt, ohne euch fein herauszuputzen. Genießt es einfach in euer Jogginghose auf dem Sofa. 

Über die sogenannte Digital Concert Hall habt ihr nicht nur die Möglichkeit Live-Streams zu verfolgen, sondern ihr könnt euch auch bereits vergangene Konzerte, informative Filme und die passenden Interviews anschauen. Vieles davon ist sogar kostenlos. Für die zahlungspflichtigen Inhalte könnt ihr euch ein Abo zulegen, das pro Monat ein bisschen mehr als Netflix kostet. Wenn ihr damit die Berliner Kulturlandschaft unterstützen könnt, umso besser.

Digitales Spielvergnügen

Auch die Zocker können auf ihre Kosten kommen, und zwar ohne nur einen Fuß vor die Tür zu setzen. Klar, die Spielbank Berlin mit ihren vier Standorten hat zwar aktuell noch geschlossen, das bedeutet jedoch nicht, dass ihr euch nicht auf den nächsten Besuch vorbereiten könnt. Das geht ebenfalls online. 

Inzwischen könnt ihr Poker, Roulette und sogar Blackjack online spielen. Auf diese Weise könnt ihr eure Skills trainieren. Dadurch eröffnen sich völlig neue Perspektiven auf die Spiele. Im Netz könnt ihr noch weitere Casino-Games, wie beispielsweise Slots, ausprobieren und sogar noch etwas dazugewinnen. So kommt garantiert keine Langeweile zu Hause auf. 

Rundgang durch die Berliner Museen

Bildung statt Blackjack ist hier das Motto. In Berlin gibt es rund 170 Museen. Das ist eine ganze Menge, die jedoch nicht rund um die Uhr und während des Lockdowns gar nicht besuchbar sind. Hier haben sich die Betreiber etwas einfallen lassen und bieten virtuelle Rundgänge durch die Ausstellungen an. 

Bestes Beispiel sind die staatlichen Museen auf der Berliner Museumsinsel. Unter dem Titel „Open 24/7“ findet ihr ein umfangreiches Online-Angebot, bei dem ihr alle 15 Sammlungen rund um die Uhr besuchen könnt. Auf unserer Kulturseite findet ihr noch weitere Angebote anderer Berliner Museen, die ebenfalls digital für euch zugänglich sind. 

DIY-Workshops im eigenen Wohnzimmer

Wenn ihr eure Hände und Finger gerne beschäftigt haltet, dann kommt jetzt der passende Tipp für euch. In der Nähe des Tempelhofer Hafens findet ihr das „Selfmade Berlin“. Es ist ein wahres Paradies für DIY-Fans. Der Nachteil ist, dass es ebenfalls während des Lockdowns geschlossen hat. 

Allerdings sind die Workshops, die ihr dort für gewöhnlich besuchen konntet, nun digital verfügbar. Warum vertreibt ihr euch die Zeit nicht also mit ein wenig Handarbeit, wie beispielsweise Stricken, Sticken oder Makramee. Die Videos gibt es übrigens kostenlos auf deren Instagram-Kanal zu sehen. 

Komische Oper im Stream

On-Demand lassen sich Produktionen der Komischen Oper Berlin anschauen. Dabei werden euch zusätzlich über die Plattform „OperaVision“ auch 155 Opern und Festspiele aus Partnerhäusern aus ganz Europa zur Verfügung gestellt. Ähnlich wie bei den Philharmonikern bekommt ihr zusätzlich noch umfangreiches Bonusmaterial obendrauf. Livestreams aus der komischen Oper sind übrigens kostenlos. 

RBB macht Zoobesuch möglich

So habt ihr den Zoo noch nicht erlebt, denn mit dem 360° Video des RBB seid ihr komplett allein in den Gehegen unterwegs und könnt euch die Tiere hautnah anschauen. Geführt werdet ihr von der Biologin Jessica Eisenbarth, die zusätzlich noch ein paar interessante Informationen zu den Tieren für euch bereithält. Vor allem Kinder und ihre Eltern werden sich wohl über dieses tolle Angebot vom RBB und dem Berliner Zoo freuen. 

Spaziergang über euren Kiez via Google Earth

Natürlich könnt ihr auch einfach bei einem Spaziergang entspannen und selbst dafür müsst ihr nicht einmal rausgehen. Mit der Streetview Funktion von Google Earth könnt ihr ungestört und komplett allein über euren Kiez flanieren und seid trotzdem drinnen geschützt. Allerdings steht es euch frei, einfach mal ein wenig frische Luft zu schnappen und den Spaziergang in echt zu genießen.