Heroines of Sound 2022 im Radialsystem (7. bis 9. Juli)

Alejandra Cardenas alias Ale Hop tritt am letzten Festivaltag auf. | Copyright: Rob de Kruif

Das Festival „Heroines of Sound“ präsentiert Anfang Juli bereits zum neunten Mal seit der Erstauflage im Jahr 2014 im Radialsystem Held*innen des elektronischen Sounds: An drei Tagen kommen elf Uraufführungen und mehr als dreißig Künstler*innen aus zwanzig Herkunftsländern auf die Bühne – mit frühen Werken sowie aktuellen und zukunftsorientierten Positionen von zeitgenössischer Kunstmusik bis zum Pop.

Kanada im Fokus: Komponistin Annesley Black ist Gastkuratorin

Mit der renommierten Komponistin Annesley Black (CA/DE) als Gastkuratorin steht die kanadische Musikszene im Fokus des diesjährigen Festivals. Dem exogenen Schock — dem Krieg in der Ukraine — begegnen die Künstler*innen mit einer nachdrücklichen ‚Hinwendung zur Welt‘: Sie greifen Aspekte wie Flucht, Repression oder Diktatur auf und befragen unsere gemeinsamen humanitären Werte.

Berlin-Premiere: Komponist*innenkollektiv Retama aus Peru

Ein erstes Highlights im facettenreichen Programm ist direkt das Eröffnungskonzert mit Uraufführungen von Juliana Hodkinson und Mariam Gviniashvilis elektronischer Komposition „Chaos and Awe“ begleitet von instrumentaler Kammermusik und audiovisuell konzipierten Performances des Ensemble LUX:NM. Weitere Höhepunkte bilden ein Konzert mit dem Ensemble KNM Berlin und dem Komponist*innenkollektiv Retama aus Peru, das erstmals in Berlin zu erleben ist, ein Programm für Solo-Perkussion sowie Auftragswerke für den Minimoog-Synthesizer.

www.radialsystem.de