Konzerte in Berlin Konzerttipp: Foals am 22.2.2016 in der Columbiahalle

Wer Foals im August 2015 verpasst hat, kann die exquisite Liveband jetzt nochmal in der Columbiahalle hören.

Ende August releasten Foals mit „What Went Down“ ihr viertes Album und den Nachfolger zu „Holy Fire“, das bis dato die größten Erfolge für die Band einfuhr. Zehn Tage später stand dann bereits die schleunigst ausverkaufte Live-Präsentation der neuen Songperlen im Kesselhaus an – nicht wenige, die dieses Event verpasst haben, dürften sich im Anschluss ein Tränchen verdrückt haben, gelten Foals doch als exquisite Liveband.

Warm-Up: Trümmer aus Hamburg

Im Februar bietet sich in Berlin nun erneut die Chance, akustische Rätsel mit den Math-Rockern zu lösen, wenn Fronter yannis Philippakis sich in der Columbiahalle mal wieder seine schöne Travis-Bean-Gitarre unters Kinn schnallt. Hält der extrovertierte Sänger sein Wort, sollte er auf der Bühne wie ein Irrer ausrasten, immerhin berichtete er, mit der Arbeit zu „What Went Down“ „eine Art fieberhafte Kreatur“ in sich geweckt zu haben. Für musikalisches Kontrastprogramm sorgen außerdem die Hamburger von Trümmer, wenn sie im Warm-Up fragen: „Wo ist die Euphorie?“
Josephien Albrecht