Unsere Veranstaltungstipps für euch Top Events in Berlin im Mai 2016

FILM

Eröffnung Freiluftkino    

4.5. Kunstquartier Bethanien  

Anfang Mai beginnt gleich in mehreren Freiluftkinos die neue Saison. Im Kreuzberger Freiluftkino geht es am 4. Mai wieder los. Im Innenhof des Kunstquartiers Bethanien wird ab dann wieder jeden Tag ein anderer Film im Original mit Untertiteln gezeigt. Die Vorstellungen finden üblicherweise bei jeder Witterung statt. Die besten Plätze sichert man sich vor allem an heißen Tagen, wenn man direkt zur Eröffnung (30 Minuten vor Vorstellungsbeginn) am Kunstquartier erscheint. Alternativ gibt es noch Freiluftkinos in Friedrichshain und Rehberge.  

© Kay Siegert/Piffl Medien
KONZERT

Jochen Distelmeyer

11.5. Bi Nuu / 20 Uhr

Nachdem im letzten Jahr sein Debutroman „Otis“ erschienen ist, hat der ehemalige Blumfeld-Frontmann nun wieder zur Gitarre gegriffen. Und mit dieser hat er ein englischsprachiges Akustikalbum aufgenommen: „Songs from the Bottom Vol. 1“ heißt es, und hören kann man darauf seine Coverversionen von Lana del Rey, Britney Spears oder the Verve – natürlich mit unverkennbarer Distelmeyer’schen Färbung. Das Berliner Publikum kommt im Mai 2016 endlich in den Genuss, seine Neuinterpretationen live zu erleben.

© Sven Sindt
SPORT

Basketball Euroleague

13.&15.5. Mercedes Benz Arena

 Bastketballfans dürfen sich auf den Mai freuen: Das erste Mal nach sechs Jahren findet das Turkish Airlines Euroleague Bastketball Final Four wieder in Berlin statt. 24 Mannschaften aus Europa treten beim bedeutendsten europäischen Wettbewerb gegeneinander an, um den heißbegehrten Basketball-Europapokal zu ergattern. Bei der letzten Finalaustragung in Berlin fieberten stolze 13.000 Zuschauer mit den antretenden Mannschaften – eine rare Gelegenheit also, Spitzensport in einmaliger Atmosphäre zu erleben. 

© Rainer Sturm/Pixelio.de
EVENT

Karneval der Kulturen    

13.5.–16.5.  verschiedene Locations

 Der Karneval der Kulturen zählt zu den Berliner Straßenfesten schlechthin: Vom 13. bis 16. Mai 2016 verwandeln sich die
Straßen in Kreuzberg in ein Mekka für Musik, Kultur und Kunst. Und zu essen gibt auch genug. Der offizielle Umzug zieht am 15. zur Mittagszeit vom Hermannplatz über die Gneisenaustraße bis 
zur Möckernstraße und bietet ein buntes Potpourri aus 
traditionellen Instrumenten, Kostümen und Tanz. Die kulturelle Vielfalt Berlins wird hier in ihrer schönsten Form auf die Straße gebracht.   

© Frank Loehmer
KONZERT

Mikroboy    


16.5. Badehaus Szimpla / 19 Uhr  

Nachdem es jahrelang verdächtig ruhig um Mikroboy bestellt war, meldet sich die Indieband nun endlich mit einem neuen Album zurück. „Leicht“, so heißt es – eigentlich ein Zustand, den man gern anstrebt, vor allem in Zeiten des Trubels. Leicht ist jedoch eher das Gegenteil von dem, was die Platte verkörpert: Michael Ludes singt von Angst, Schmerz und Nähe – und das passt wunderbar zur Musik, die die vier Jungs da spielen. Live kann man sich die Mikroboys im Badehaus Szimpla auf dem RAW-Gelände anschauen.   

© Arne Landwehr
THEATER

Performing Arts Festival

23.5.–29.5. verschiedene Locations

   

Ein Highlight der freien Kunstszene: An 40 verschiedenen Spielstätten kann man während des Performing Arts Festivals in der ganzen Stadt die Arbeiten verschiedenster Künstlergruppen bewundern. Über hundert Produktionen gibt es zu bestaunen, darunter Damian Rabgetz, Phil Collins (nein, nicht der Musiker) oder Gob Squad. Der Form sind keine Grenzen gesetzt, dementsprechend bewegen sich die Performances zwischen Video-, Theater- und Tanzkunst. Zu Beginn des Festivals gibt es eine Nachwuchsplattform für neue Talente.