Freude, Angst, Überraschung, Trauer, Ekel, Wut, Vertrauen – als Licht und Sound Vom Künstler der Lichtmauer: Skalar im Kraftwerk, 27.1 – 25.2. 2018

Audiovisuelle Reise der Emotionen: Lichtkünstler Christopher Bauder präsentiert die Ausstellung „Skalar“ im Kraftwerk Berlin.

Wer die Installation „Lichtgrenze“ entlang des ehemaligen Mauerverlaufs im Jahr 2014 verpasst hat, ärgert sich bis heute, und das zurecht: Die Lichtkünstler Christopher und Marc Baudauer hatten mit 6880 Ballonlampen auf Stelen quasi die Mauer in Form von Licht wiederauferstehen lassen. Am Ende der Installation entschwebten die Ballons in den Himmel. Was für ein schöneres Bild könnte es geben für die Idee von unüberwindlichen Mauern beziehungsweise dem, was aus ihnen wird.

Nun startet Christopher Bauer zusammen mit dem Musiker  Kangding Ray eine neue, große Kunstinstallation namens „Skalar“. Die Arbeit setzt sich mit grundlegenden menschlichen Emotionen auseinander: Freude, Angst, Überraschung, Trauer, Ekel, Wut, Vertrauen, Erwartung werden als Themen in Licht, Ton und Bewegung aufgelöst.

Audiovisuelle Reise der Emotionen: Lichtkünstler Christopher Bauder präsentiert die Ausstellung „Skalar“ im Kraftwerk Berlin.

© Kangding Ray / Christopher Bauder
Wer die Installation „Lichtgrenze“ entlang des ehemaligen Mauerverlaufs im Jahr 2014 verpasst hat, ärgert sich bis heute, und das zurecht: Die Lichtkünstler Christopher und Marc Baudauer hatten mit 6880 Ballonlampen auf Stelen quasi die Mauer in Form von Licht wiederauferstehen lassen. Am Ende der Installation entschwebten die Ballons in den Himmel. Was für ein schöneres Bild könnte es geben für die Idee von unüberwindlichen Mauern beziehungsweise dem, was aus ihnen wird.

Nun startet Christopher Bauer zusammen mit dem Musiker  Kangding Ray eine neue, große Kunstinstallation namens „Skalar“. Die Arbeit setzt sich mit grundlegenden menschlichen Emotionen auseinander: Freude, Angst, Überraschung, Trauer, Ekel, Wut, Vertrauen, Erwartung werden als Themen in Licht, Ton und Bewegung aufgelöst.

Vier Live-Performances mit dem CTM Festival 2018

© CC BY-NC-ND 2.0 / Flickr.com / Der Toco
Mit 65 motorisierten Spiegeln, 90 beweglichen Strahlern sowie einem Mehrkanal-Soundsystem werden die Besucher auf eine emotionale Reise geschickt, von der wir noch nicht genau wissen, ob wir uns etwas fürchten sollen oder sie uns beglücken wird: Gemäß der Vielfalt der Emotionen dürfte es jedoch ein wildes Kaleidoskop werden.

In Zusammenarbeit mit dem CTM Festival 2018 wird die Ausstellung zudem um vier exklusive Live-Performances ergänzt. Geht hin, dann müsst ihr euch nicht eventuell wieder wie 2014 ärgern, noch nicht in Berlin und bei der Lichtmauer gewesen zu sein!

 

© Kangding Ray / Christopher Bauder
Infos: Skalar – Reflections on light and sound. Eine Kollaboration mit dem CTM Festival 2018 und Kraftwerk Berlin.

KRAFTWERK Berlin Köpenicker Str. 70  10179 Berlin 
27.1 – 25.2. 2018 Mo-Do: 15-21 Uhr, Fr + Sa: 13 -23 Uhr So: 13-21 Uhr
Live-Performances: So, 4.2. 2018: 18 und 20:30 Uhr Sa, 24.2. 2018: 20 und 22:30 Uhr
Preis: 12 Euro / 9 Euro ermäßigt / 20 Euro Familienticket / Live-Performances: 25 Euro  über Eventbrite