Berlin
Startseite » Berlin » Events » BÜHNE » Show & Revue » Lucia Peraza Rios: Die Geschichte eines Hundes, nach Mark Twain

Lucia Peraza Rios: Die Geschichte eines Hundes, nach Mark Twain

Lucia Peraza Rios spielt eine Kurzgeschichte von Mark Twain über Sklaverei, Selbstaufopferung und Verrat. Die Geschichte eines Hundes – aus der Sicht eines Hundes:

Aileen Mavourneen ist eine Mischlings-Hündin. Sie erinnert sich an die schönsten Momenten in ihrer Kindheit und Jugend und trauert zugleich um den Verlust ihrer Familie – weil sie verkauft wird. Sie erzählt von ihrer ergebenen Heldentat, vermeintlichem Glück und einem bitteren Ende.

Aileens Besitzer sind eine angesehene Familie mit zwei Kindern, eines davon ist noch ein Baby. Bald wird die Mischlings-Hündin selbst Mutter eines Welpen. Als ein Feuer im Haus ausbricht, zögert die Hündin keine Sekunde und rettet das Baby der Familie vor den Flammen. Erst wird sie dafür verprügelt, dann rehabilitiert. Alles scheint wieder gut. Doch wirklich? Der Hausherr, ein Forscher, benutzt Aileens Welpen für ein Experiment, um vor Kollegen eine Theorie über die kognitiven Fähigkeiten von Tieren zu beweisen. Aileen, die mutig und ergeben sein Kind gerettet hat, wird dabei um ihr eigenes Baby gebracht. Der Hausherr tötet es in seinem Experiment ohne jegliche Skrupel.

„… ich galt als Mitglied der Familie…“

Mark Twains (1835 – 1910) humorvolle Kurzgeschichte verwandelt sich fast unmerklich in die Chronik des Schicksals einer rechtlosen Leibeigenen. Lucia Peraza Rios bearbeitete Twains Stück und setzte es in einen Monolog um. Durch enorme Bühnenpräsenz und berührende Schauspielkunst gelingt es ihr, das Publikum in das Hundeleben der Aileen Mavourneen hineinzuziehen.

Diese Geschichte über ein Hundeleben ist zum einen eine Anklage gegen Sklaverei und Rassismus. Sie ist aber auch eine Parabel über dankbaren Untertanengeist und treue Selbstaufopferung, geprägt von der Hoffnung auf Dank, Anerkennung und Integration. Doch Hoffnung und Treue werden grausam und gewissenlos verraten von denen, die Verfügungsgewalt über Leib und Leben anderer – sei es Tier oder Mensch – besitzen.

Theaterforum Kreuzberg 7/12/13/13/14/15. September 2021 Karten bitte ONLINE reservieren.

Termin

Mittwoch, 15.09.2021

Beginn

20:00 Uhr
Eisenbahnstr. 9
10997 Berlin

Eintritt ermäßigt

15 EUR

Vorverkauf

20 EUR

Anfahrt

Map data © OpenStreetMap contributors, CC-BY-SA
Teilen mit...