Artikelbild für Berlin – Stadt des Pokers

Berlin – Stadt des Pokers

25.04.2019
Autor: urbanite 

In ganz Deutschland wird fleißig Poker gespielt. Das Kartenspiel mit langer Tradition ist heute durch zahlreiche große Turniere, Online-Casinos und die Möglichkeiten, einen Beruf daraus zu machen, beliebter denn je geworden. In Deutschland hat sich besonders die Landeshauptstadt Berlin als zentraler Dreh- und Angelpunkt der professionellen Pokerszene herausgestellt. Hier werden nicht nur die größten Spiele des Landes veranstaltet, sondern auch europa- und weltweite Turniere legen hier einen Stopp ein. Bei uns gibt es alle wichtigen Details zur Pokerstadt Berlin! 

 Berlin – Stadt des Pokers
Deutschland ist im Pokerfieber und feiert große Events in Berlin. Wer hat das schlagende Ass im Ärmel?

Berlins Casinos – Schauplatz nationaler Riesenevents

Die Spielbank Berlin am berühmten Potsdamer Platz ist der Ort des Geschehens für Pokerfreunde. Hier finden täglich Turniere von Texas Hold’em No Limits und Pot Limit Omaha statt, deren Buy-Ins bis in die tausenden Euros reichen können. Jährlich wird hier die Triple A Series veranstaltet, eines der größten Pokerturniere des Landes. Der mehrtägige Event bringt Profispieler aus aller Welt in die deutsche Metropole, die Einsätze sind hoch. Im Main-Event wurden in dieser Saison 100.000 Euro vergeben, beim One K High Roller Event konnte der Sieger mit 50.000 Euro Gewinn nach Hause gehen. Das Berlin All Stars Turnier wird ebenfalls auf den drei Floors der Spielbank Berlin abgehalten. Hier treffen sich jährlich zahlreiche Spieler, darunter sowohl Laien als auch Profis, um ihre Können aneinander zu messen. Aber Berlin hat noch mehr zu bieten. Die German Poker Tour, kurz GPT, ist aus der deutschen Pokermeisterschaft entstanden und reist nun jedes Jahr durch die deutschen Casinos. Das Finale wird in Berlin am Potsdamer Platz abgehalten und beim Main-Event werden jedes Jahr Beträge im sechsstelligen Bereich vergeben. Auch andere Standorte der Spielbank Berlin freuen sich über zahlreiche Besucher der kleineren Turnieren. Die Spielbank am Fernsehturm eröffnet täglich um 18 Uhr ihre Pokerturniere, ebenfalls mit Texas Hold’em No Limits und Pot Limit Omaha, auf dem Pokerfloor Hasenheide gibt es täglich für 30 Spieler einen Platz am Pokertisch. Das höchstdotierte Spiel des Abends hat ein Mindest-Buy-In von 2.000 Euro.

 Berlin – Stadt des Pokers
Die Spielbank Berlin am Potsdamer Platz ist Austragungsort zahlreicher Turniere.

Internationale Pokerfestivals zu Gast

Tatsächlich ist Berlin auch weit über die Grenzen Deutschlands hinaus als Pokerstadt bekannt. Genau deshalb werden hier auch viele internationale Turniere ausgetragen, bei denen die größten Pokerstars der Welt gegeneinander antreten. Auf europäischer Ebene ist die European Poker Tour einer der wichtigsten Events. Die Turnierreihe hält jedes Jahr in zahlreichen Metropolen Europas an und wird über viele Monate verteilt ausgetragen. Häufige Ziele der EPT sind Barcelona, Monte Carlo, Malta, Madrid und Berlin. Die Spiele werden nicht in einem der großen Berliner Casinos ausgetragen, sondern finden im Grand Hyatt Hotel Berlin statt. Die großen Events ziehen zahlreiche Zuseher an und werden zusätzlich live übertragen. Verfolgen kann man das Pokerspektakel jedes Jahr unter anderen live auf Twitch und YouTube. Die Übertragung findet auf mehreren Sprachen statt und hat eigene Pokerkommentatoren, die das Geschehen - wie bei anderen Sportarten - für Zuschauer fleißig kommentieren. Das Buy-In beim Main-Event beträgt 5.000 Euro. Der Event, der jedoch noch wichtiger und größer ist als die EPT, ist die World Series of Poker, die jährlich in Las Vegas ausgetragen wird. Seit 2007 wird von denselben Veranstaltern die World Series of Poker Europe ausgetragen, welche anfangs in London stattfand. 2015 erhielt die Stadt Berlin die Ehre, die Spiele dieses Turniers auszurichten. Gespielt wurde in den Hallen der Spielbank Berlin am Potsdamer Platz. In dieser Saison darf die tschechische Stadt Rozvadov als Austragungsort dienen.

Der Hype um die Karten

Viele fragen sich, wie der schnelle Aufstieg von Berlin als Pokerhauptstadt überhaupt möglich war, schließlich hatte man Poker noch vor wenigen Jahren gedanklich immer in Casinohochburgen wie Las Vegas platziert. Tatsächlich ist die Popularität der Spiele durch die leichte Erreichbarkeit dank Online-Casinos stark angestiegen. Bevor Online-Casinos immer bekannter wurden und auf den technischen Stand von heute ankamen, war der Besuch in der landbasierten Spielbank bzw. der Pokerabend unter Freunden der klassische Weg, um das Spiel zu lernen und auszuüben. Neben jeder Menge Spaß erforderte dies mehr Planung und wurde nur zu besonderen Anlässen geplant. Heute sieht die Situation jedoch ganz anders aus: Mit einem Laptop, Smartphone oder Tablet können zahlreiche Online-Casinos besucht werden und das rund um die Uhr. Hier werden verschiedene Pokervariationen angeboten und auch echte Live-Turniere veranstaltet. Spieler können ihr Talent entdecken, ihre Fähigkeiten bei Spielen mit kleinen und großen Buy-Ins steigern und sogar an Multi-Table-Turnieren teilnehmen. Tatsächlich können sich Online-Spieler durch besonders gute Leistungen auch für Turniere in aller Welt qualifizieren, darunter für den Main-Event der WSOP in Las Vegas. Dies funktioniert beispielsweise mit den Poker Satellite Turnieren von 888poker, bei denen mit niedrigen Buy-Ins gespielt wird und Tickets für große Events gewonnen werden können. Aber nicht nur die Online-Casinos stärken den Hype um die traditionellen Kartenspiele. Das Image des Pokerspielers hat sich in den letzten Jahren deutlich verändert und das besonders durch die Popkultur. Poker ist nicht mehr nur ein reines Spiel, sondern wird viel eher als ein Denksport gesehen, der jede Menge Grips bedarf. Das amerikanische Programm Masterclass, welches Online-Kurse mit den besten Regisseuren, Schauspielern, Sängern und Co. der Industrien anbietet, hat mittlerweile auch eine Pokerschule mit Daniel Negreanu als Poker-Lehrer im Programm. Er reiht sich damit in die Reihe der großen Namen wie Natalie Portman und David Lynch ein. Poker wird heute also deutlich ernster genommen als dies noch vor wenigen Jahren der Fall war. Auch in Film und Fernsehen ist Poker mittlerweile stark vertreten. Filme wie Molly’s Game - Alles auf eine Karte zogen ein großes Publikum in die Kinos und zeigten die Glitzer- und Glamourwelt von einer anderen Seite.

Berlin hat sich in den letzten Jahren als Pokerhauptstadt Deutschlands herauskristallisiert. Neben mehreren hochklassigen Casinos, in denen täglich Turniere veranstaltet werden, wählen auch zahlreiche nationale und internationale Pokerevents Berlin als den Austragungsort ihrer Wahl, darunter Größen wie die EPT und die WSOPE. Die besten Spieler aus aller Welt kommen regelmäßig in die deutsche Hauptstadt, um ihr Können aneinander zu messen und dem Publikum eine große Show zu bieten. Einige der Events können sogar live über YouTube und Twitch mitverfolgt werden. Zusätzlich steigern zahlreiche Online-Casinos den Hype um die Karten. Hier können Spieler immer und jederzeit an einem Turnier teilnehmen und selbst mit kleinen Buy-Ins Tickets in den großen Veranstaltungen gewinnen. Kein Wunder, dass die Berliner im Pokerfieber sind!



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf:

Urbanite verwendet Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Hier geht’s zu unseren Datenschutzerklärungen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu