Berliner Startup-Szene: weborientiert und weltweit erfolgreich

Berliner Startup-Szene: weborientiert und weltweit erfolgreich

Let's get it started-up

23.08.2015
Autor: urbanite 

In Berlin schießen Startups wie Pilze aus dem Boden. Laut Tagesspiegel wird in der Hauptstadt alle 20 Stunden ein neues Unternehmen gegründet. Aktuell befindet sich die Berliner Startup-Szene auf dem besten Weg, zu einer der weltweit führenden zu werden.

 

Sie sind jung, innovativ und zum großen Teil weborientiert. Gründer von Startups setzen oft alles auf eine Karte, um ihren großen Traum vom eigenen Unternehmen zu verwirklichen. Besonders wichtig scheint dabei ein professioneller Internetauftritt zu sein. Neben der Präsenz in den sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter ist für die meisten Startups eine eigene Homepage fast schon eine Selbstverständlichkeit. Zahlreiche Anbieter wie 1&1 bieten unterschiedliche Lösungen, um die eigene Webseite schnell und unkompliziert zum Aushängeschild des Unternehmens zu machen. Bekannte Startups wie SoundCloud oder Babbel vertrauen fast ausschließlich auf das World Wide Web – ihre Geschäftsidee spielt sich hauptsächlich online ab. 

  

Die weltweit beliebtesten Standorte für Startups

 

Berliner Startup-Szene: weborientiert und weltweit erfolgreich
Der große Traum vom eigenen Unternehmen
Egal, ob weborientiert oder nicht: Berlin ist auf dem besten Weg in die Spitzengruppe der Startup-Ökosysteme. Der in San Francisco angesiedelte Datendienstleister Compass hat in seiner Studie "Global Startup Ecosystem Ranking 2015" die 20 weltweit besten Startup-Standorte ermittelt. Laut dieser blickt die Berliner Startup-Szene in eine rosige Zukunft. Für die Studie wurden über 11.000 Teilnehmer aus 40 Ländern befragt. Trotz guter Prognosen hat es Berlin noch nicht auf das Siegertreppchen geschafft. Platz eins belegte das nach wie vor ungeschlagene Sillicon Valley. Mit knapp 19.000 Startups in und um San Francisco ist es der attraktivste Standort für Neugründer. Weltweit führende Unternehmen wie Google, Apple und Facebook dienen mit ihren erfolgreichen Geschäftsmodellen als Vorbild und machen den Standort besonders attraktiv. Platz 2 belegte New York City, dicht gefolgt von Los Angeles auf Platz 3.

 

Berlin als Aufsteiger

  

Siegertreppchen hin oder her, Berlin kann sich definitiv als Gewinner der Studie betrachten. Die Bundeshauptstadt hat im Ranking der weltweit besten Startup-Standorte einen bemerkenswerten Sprung nach vorne gemacht. 2012, als die Studie zum ersten Mal durchgeführt wurde, war Berlin mit Platz 15 noch bescheidener Mittelmaß. Drei Jahre und zahlreiche neue Startups später brilliert die Hauptstadt auf Platz 9. Derzeit sind in Berlin zwischen 1800 und 3000 Startups aktiv. Laut der Studie können dank der Startup-Szene bis 2020 rund 40.000 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. 

 

Bei Angabe einer E-Mail-Adresse steht das komplette Global Startup Ecosystem Ranking 2015 kostenlos online zur Verfügung.



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf:

Urbanite verwendet Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Hier geht’s zu unseren Datenschutzerklärungen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu