Cheerleading Weltmeister von Dance Deluxe

Cheerleading

21.01.2016
Autor: urbanite 

Cheerleading Weltmeister von Dance Deluxe
Voll in Aktion: Dance Deluxe
Berlin ist Weltmeister: beim Cheerleaden, dank der Tänzerinnen von Dance Deluxe. Ein guter Grund, mal dabei zu sein, wenn die Berlinerinnen bei den Handball-Füchsen für Stimmung sorgen. 

 

Die Stimmung in der Max-Schmeling-Halle ist ausgelassen am frühen Sonntagabend. Gleich beginnt das Heimspiel der Füchse Berlin gegen den Abstiegskandidaten HBW Balingen. Grün gekleidete Füchse-Fans versuchen die letzten guten Sitzplätze in der mit 9.000 Zuschauern ausverkauften Halle zu ergattern. Für noch mehr Stimmung sorgen wenige Sekunden vor Anpfiff aber die Cheerleader des Handball-Bundesligisten, die dem Publikum mit mitreißenden Choreografien ordentlich einheizen. Dass die Tanzgruppe Dance Deluxe mehr als nur hübsches Beiwerk ist, beweist das Team bereits seit seiner Gründung im Jahr 2006. Mit viel Fleiß, Disziplin und Leidenschaft haben sich die Tänzerinnen des TSV Rudow stetig weiterentwickelt – und sind heute die erfolgreichste Cheerdance-Gruppe Deutschlands.


Nach dem deutschen Meistertitel und dem EM-Sieg krönten Dance Deluxe ihren Erfolg im November 2015 mit dem Titelgewinn bei der diesjährigen Weltmeisterschaft. Als erste deutsche Mannschaft in der Geschichte holte sich die Gruppe um die beiden Trainerinnen Maxi Biedenweg und Maria Hänel die Goldmedaille im Cheerdance und setzte sich damit souverän gegen Teams aus 23 Ländern durch. „Die WM war ein einmaliges Erlebnis, das wir mit Sicherheit niemals vergessen werden“ so Maxi Biedenweg. Auch das Medieninteresse an der erfolgreichen Tanzgruppe ist größer geworden: „Wir geben jetzt natürlich mehr Interviews als vorher.“ 

 

Cheerleading Weltmeister von Dance Deluxe
Einzug vor dem Spiel
Dreimal drei Stunden pro Woche treffen sich die Cheerleader zum Training 

 

Das ist aber noch lange kein Grund, sich auf dem Erfolg auszuruhen. Ganz im Gegenteil: „Wir werden weiterhin unser Bestes geben und an uns arbeiten!“ Seit der Saison 2008/2009 begleiten die Tänzerinnen die Heimspiele der Füchse in der Max-Schmeling Halle in Prenzlauer Berg. Hier fand am 21. und 22. November auch das Weltmeisterturnier statt. Die Konkurrenz war groß: Vor allem das leistungsstarke japanische Cheerleader-Team wurde im Voraus als Favorit gehandelt. Mit ihren akkuraten Drehungen, außergewöhnlichen Sprüngen und ihrer mitreißenden Ausstrahlung übertrafen die deutschen Dance Deluxe Japan dann aber um ganze 8,5 Punkte.


Hinter den Choreografien, mit denen sie die Pausen zwischen den Handball-Halbzeiten füllen, stecken die beiden Trainerinnen Maxi und Maria, die selber als Tänzerinnen bei Dance Deluxe aktiv sind. Dreimal drei Stunden pro Woche treffen sich die rund 25 Teammitglieder im Alter zwischen 17 und 33 Jahren, um ihre Choreographien zu perfektionieren. Übrigens hat jeder die Chance, beim erfolgreichen Team mitzumachen. Nach einem Probemonat wird entschieden, welche der angehenden Tänzerinnen in Zukunft Teil der Gruppe werden darf. Welche Voraussetzungen dafür wichtig sind, erklärt uns Maxi Biedenweg: „Jeder, der mitmachen möchte, muss natürlich sportlich sein, aber auch und vor allem Freude am Tanzen haben und Leute mit dieser Freude anstecken können.“ Dass Dance Deluxe das verinnerlicht haben, zeigen ihre kurzen Tanzeinlagen auch während des vergangenen Heimspiels der Füchse. Die Berliner haben das Spiel übrigens gewonnen. Ob‘s am Anfeuern lag? 
Text: Katja Reichgardt 

 

INFO: www.dance-deluxe.de, Tickets für Füchse-Heimspiele gibt es hier: www.fuechse.berlin 

 

 

 

 

 

 



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf:

Urbanite verwendet Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Hier geht’s zu unseren Datenschutzerklärungen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu