Artikelbild für Die 7 coolsten Clubs in Berlin

Die 7 coolsten Clubs in Berlin

04.01.2019
Autor: urbanite 

Die deutsche Hauptstadt ist die Trend-Metropole des Landes und zieht viele Kreative und Menschen aus aller Welt an. Auf den Straßen hört man ein buntes Sprachengewirr, die Restaurantszene könnte vielfältiger nicht sein und auch die einzelnen Viertel in Berlin haben ihr ganz besonderes Flair. 

 Die 7 coolsten Clubs in Berlin
Berlin ist ein Melting Pot und wer sich eingehender mit der Stadt beschäftigt und nicht nur auf Seiten wie casinoanbieter.com unterwegs ist, wird schnell merken, was den Charme der Stadt und die verschiedenen Kieze ausmacht. 

Das mondäne Mitte, das szenige Friedrichshain, das internationale Kreuzberg und das stylische aber wohlbehütete Prenzlauer Berg ziehen ein ganz unterschiedliches Publikum an. Und so abwechslungsreich wie die Viertel Berlins sind, so spannend ist auch die Clubszene der Stadt.

 

In Berlin gibt es einige der besten Clubs Deutschlands und ein paar von ihnen können locker auf internationaler Ebene mithalten. Einer der Läden wird immer wieder in die Liste der 100 besten Clubs der Welt gewählt, doch auch die anderen Feiertempel in der Hauptstadt müssen sich nicht verstecken.

In diesen 7 Clubs in Berlin lässt es sich am besten feiern

1. Berghain

Unbedingt an erster Stelle zu nennen ist das Berghain in Friedrichshain. Der Name kommt von der Lage des Techno-Clubs im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg und die Tür des Berghains gilt als die strengste der Stadt. Aus den Innenräumen des Clubs gibt es so gut wie keine Aufnahmen, da im Berghain striktes Fotoverbot herrscht. Zwar haben es ein paar verwackelte Schnappschüsse an die Öffentlichkeit geschafft und eine Getränkekarte des Clubs wurde mal für über 100 Euro bei Ebay versteigert, dennoch ist der Club ein mysteriöser Ort, um den sich viele Legenden ranken. „Was im Berghain passiert, bleibt im Berghain“, so lautet die Devise an die sich die Gäste auch halten. Die Location ist ein altes Heizkraftwerk und für den Einlass steht man in der Regel mehrere Stunden an, um dann möglicherweise mit einem knappen „Nein“ von Deutschlands berühmtestem Türsteher Sven Marquardt abgewiesen zu werden. Darkrooms, Sex, Drogen und wilde Partys von Freitagabend bis Montagmorgen sind normal in dem Club, der immer wieder unter den besten 10 der Welt auftaucht. Für alle, die Techno, Minimal und House lieben, ist dieser Ort ihr Mekka.

 

2. Watergate

Direkt am Kreuzberger Spreeufer liegt das Watergate, in dem ebenfalls elektronische Musik die Dancefloors dominiert. Die Tür ist weniger streng als im Berghain, dennoch ist auch hier ein gewisser selbstbewusster Style ein Muss. Der Blick auf die Spree durch die Panoramafenster in den frühen Morgenstunden rundet die Nacht perfekt ab, die mit Resident-DJs und nationalen sowie internationalen Größen aus der House- und Technoszene ab 23 Uhr beginnt. Samstags treffen sich im Watergate viele Touristen, mittwochs ist es etwas lokaler und im Sommer gibt es sogar einen Steg vom Club auf die Spree.

 

3. Tresor

Das Tresor ist für alle die eine Alternative, die ins Berghain nicht reingekommen sind. Das Line Up ist ähnlich gut wie im Berghain und auch hinsichtlich seiner Größe kann der Club in Mitte mithalten. Insgesamt ist er weniger elitär, die Parties sind aber trotzdem gut. In den 90er Jahren war das Tresor der liebste Ort von Techno-Anhängern aus ganz Deutschland und auch heute noch wird dort an den Wochenenden bis 11 Uhr am nächsten Morgen durchgefeiert. 

 

4. Sisyphos Berlin

Das Gelände auf dem sich der Open Air Club Sisyphos Berlin befindet, ist eine ehemalige Hundekuchenfabrik. Im Sommer bei schönem Wetter können Partygänger hier gleich das gesamte Wochenende verbringen, von Freitag bis Montag kann auf verschiedenen Floors im Stadtteil Rummelsburg gefeiert werden. 

 

5. Lido Berlin

Eine willkommene Abwechslung zu den vielen Elektro lästigen Clubs in der Hauptstadt bietet das Lido Berlin. Hier gibt es nicht nur etablierte Partyreihen, sondern regelmäßig auch Besuch von bekannten deutschen und internationalen Bands. Maximo Park, die Sportfreunde Stiller und die Beatsteaks standen schon auf der Bühne im Lido, wo hauptsächlich Rock und Indie gespielt wird.

 

6. Prince Charles

Im Prince Charles am Moritzplatz herrscht Wohlfühlatmosphäre und bunt gemischtes Programm ist in dem Club normal. Ob Bingo-Abend, Hip-Hop-Party oder wild durchtanzte Techno-Nächte – im Prince Charles kommt jeder auf seine Kosten und unter dem Himmel voller Glühlampen fühlt man sich in einer Samstagnacht im internationalen Kreuzberg unschlagbar gut. 

 

7. House of Weekend

Das House of Weekend hieß früher Weekend Club und bietet eine spannende Alternative zu den vielen Underground-Clubs in Berlin. Es liegt nämlich im obersten Stockwerk eines Hochhauses direkt am Alexanderplatz und der Blick auf den Fernsehturm und die Stadt von der Dachterrasse in 60 Metern Höhe ist atemberaubend. Das Design des Clubs ist modern und die Musik geht in die elektronische Richtung. Viele Touristen suchen den Club an den Wochenenden gerne auf, da sie die Lage und die Aussicht mögen.

 Die 7 coolsten Clubs in Berlin
Party on!

 



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf:

Urbanite verwendet Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Hier geht’s zu unseren Datenschutzerklärungen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu