Artikelbild für Gastro-Test: Knackig, frisch, gesund

Gastro-Test: Knackig, frisch, gesund

Salatbars

02.05.2016
Autor: urbanite 


Mit den steigenden Temperaturen verfliegt die Lust auf deftig-fettige Speisen - deshalb läuten wir die Salatsaison ein und stellen euch einige ausgewählte Salatbars vor.

 

 

Artikelbild für Gastro-Test: Knackig, frisch, gesund
Dean&David
Testsieger: Dean & David

Speisen & Getränke:5 von 5

Ambiente: 5 von 5


Service:4 von 5

Dean & David ist mit inzwischen sechs Filialen quer über Berlin verteilt, um uns Hauptstädtern und unseren Gästen leckeres, gesundes Essen zu kredenzen. Hier hüpft das Herz aller Grünzeug- und Eat-Fresh-Liebhaber höher, denn neben exzellenten Salaten, die schnell und frisch zubereitet werden, warten auch leckere Wraps, Sandwiches und sogar Suppen und Currys darauf, verschlemmt zu werden. Dazu wird eine reiche Auswahl an Fruchtsäften, grünen Smoothies und sogar Lassis geboten. Für unkreative Tage gibt’s bei Dean & David auch neun fertige Salatzusammenstellungen mit Fleisch, Fisch oder vegetarisch. Wer möchte, kann sich natürlich auch seinen eigenen grünen Leckereien-Basar zusammenstellen, drei Basics sind im Grundpreis enthalten. Das es hier ein wenig exquisiter zugeht, merkt man an der Auswahl, so gibt es auch Zuckerschoten, Mangos oder Datteln in den Grundzutaten, bei den Specials warten gegen Aufpreis Allgäuer Rind, Ziegenkäse oder Garnelen.

FAZIT: Wer frisch, mit riesiger Auswahl und außergewöhnlichen Extras ohne großen Zeitaufwand essen will, ist hier genau richtig!

 

 

Artikelbild für Gastro-Test: Knackig, frisch, gesund
Salad Season
Salad Season 

Speisen & Getränke:5 von 5

Ambiente:4 von 5

Service:5 von 5

An der Salattheke von Salad Season kann man zwischen über 20 verschiedenen Toppings wählen. Das Besondere: Nach oben sind einem bei der Anzahl der Leckereien keine Grenzen gesetzt – es sei denn natürlich die Oberkanten der Salatschüsseln. Von einem großen Salat wird man pappsatt. Natürlich sind die meisten Ingredienzen vegetarisch, aber auch Thunfisch und Huhn stehen bereit. Bei der Auswahl hilft die freundliche Besitzerin Astrid auf die Sprünge. Etwa mit der Empfehlung des Kräuter-Zitrone-Hausdressings. Sie höchstpersönlich ist es auch, die morgens früh die Salate schnippelt und den Kartoffelbrei zubereitet, mit Erdäpfeln von regionalen Biobauern. Im täglichen Wechsel gibt es außerdem eine hausgemachte Tagessuppe. Heute überzeugt etwa die Paprikacreme-Suppe mit ihrem kräftigen Geschmack. Natürlich ist auch im Salad Season die dominierende Farbe ein vielsagendes Hellgrün. Aber anders als in anderen Salatbars kann man sich in dem lichtdurchfluteten, großzügigen Ladenraum wunderbar ausbreiten. Und die riesigen Fensterflächen bieten eine tollen Panorama-Blick auf das benachbarte Planetarium.    

FAZIT: Für knackige Mittagspausen mit bestem Ausblick.

 

 

Artikelbild für Gastro-Test: Knackig, frisch, gesund
Salädchen
Salädchen

Speisen & Getränke:3 von 5 

Ambiente:3 von 5

Service:5 von 5

Sowohl im Osten als auch in Steglitz, dem tiefen Westen Berlins, kann man im Salädchen selbst zusammen gewürfelte Salate, Ofenkartoffeln und eine Auswahl an Suppen in einem modernen, frischen Ambiente zu sich nehmen. Individualität steht hier im Vordergrund, vorgefertigte Salate gibt es nicht. Stattdessen kann der gesundheitsbewusste Schlemmerfreund sich zwischen Blattsalat, al dente gegarten Nudeln oder der Mischung als Grundlage entscheiden und vier Toppings an der Theke wählen. Specials wie Mozzarella oder Hähnchen kosten extra. Letzteres wird erwärmt, die kleinen Falafel-Bällchen, welche wir zum Salat wählen, bleiben hingegen kalt. Insgesamt sind die Zutaten zu kühl und zu spärlich, eine etwas größere Schaufel für Möhrchen, rote Beete und Co würden dem Salädchen ganz gut tun. Etwas gewöhnungsbedürftig: Die Zutat des Monats, Süßkartoffeln, wird hier roh dargereicht.

FAZIT: Für die Mittagspause oder ein schnelles Abendessen ist das Salädchen allemal zu empfehlen – wenn man auf Extras verzichtet, sogar zum schmalen Taler.

 

 

Artikelbild für Gastro-Test: Knackig, frisch, gesund
Youfresh
Youfresh

Speisen & Getränke:4 von 5

Ambiente:4 von 5

Service:5 von 5

Shoppingtour zum gesunden Work-Out machen? Bei Youfresh in der Mall of Berlin kein Problem. Nach einem Marathon durch die Geschäfte muss es nicht immer ein fettiger Burger oder ein Softeis sein, Salate, Smoothies und Frozen Yoghurt sind nicht nur leckerer, sondern tun auch dem Gewissen gut – damit die neue Hose auch weiterhin sitzt, versteht sich. Bei Youfresh warten rund zehn schmackhafte und wirklich frische Salate darauf, verspeist zu werden. Selbst zusammenstellen kann man die Salate schon eine Weile nicht mehr, das freundliche Personal scheut sich jedoch nicht, auf Wunsch einzelne Zutaten gegen andere zu tauschen. Das dazu gereichte, dunkle Baguette wird sogar auf dem Grill kurz erwärmt. Neben Wraps und Ciabatta gibt es im Youfresh auch Tagessuppen. Besonders kommen allerdings Süßmäuler auf ihre Kosten, denn zum Frozen Yoghurt kann sich an den Toppings nach Belieben bedient werden, abgerechnet wird nach Gewicht.

FAZIT: Hier findet jeder seine gesunde Schlemmerei, von herzhaft über süß bis zu frischen Säften!

 

 

Artikelbild für Gastro-Test: Knackig, frisch, gesund
Green Salad
Green Salad

Speisen & Getränke:3 von 5

Ambiente:1 von 5

Service:3 von 5

Ein paar Stufen führen hinunter ins Halb-Souterrain: Das Green Salad liegt auf dem eher unattraktiven nördlichen Abschnitt der Zossener Straße, weit weg vom bunten Treiben der Bergmannstraße. Die Einrichtung wirkt  zusammengestoppelt, beige Fliesen treffen auf Raufasertapete. Tische und Stühle sehen aus wie 80er-Jahre-Überbleibsel. Alles schreit einen an, dass das Green Salad sein Hauptgeschäft über den Online-Lieferservice abwickelt. 

Das wirkt…nun ja, ein bisschen freudlos. Wie die türkische Linsensuppe, die ihren Dienst tut, nicht mehr und nicht weniger. Auch am „Caesar Salad“ ist nichts wirklich auszusetzen, aber er könnte ebenfalls etwas mehr Charakter vertragen. 
Und auch vom „Mediterranean Wrap“ hatten wir uns ein bisschen mehr Italien erhofft. Gesunde Ernährung hat im Green Salad leider immer noch etwas eher wenig Aufregendes.

FAZIT: Als Lieferdienst durchaus ok, vor Ort essen ist eher trostlos. Aber zuhause ist es doch eh am schönsten. 

 

Texte: Carsten Bauhaus , Josephien Albrecht

 



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf:

Urbanite verwendet Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Hier geht’s zu unseren Datenschutzerklärungen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu