Hingehört – Plattenkritik: Circa Waves und LOT

Hingehört – Plattenkritik: Circa Waves und LOT

Circa Waves: „Different Creatures“ & LOT: „Der Plan ist übers Meer“

07.03.2017
Autor: Max Hunger

Hingehört I: Circa Waves – „Different Creatures“


Gitarrenrock‘s not dead

Hingehört – Plattenkritik: Circa Waves
Was haben wir dem stolzen British Empire nicht alles zu verdanken? Unseren liebsten Volkssport zum Beispiel oder auch die umstrittene Kombination aus Schoko und Minze, viel wichtiger aber: Freche Gitarreros mit Strubbelfrisuren und einem verdammt guten Gespür für Melodien. Circa Waves liefern rotzigen britischen Rock in Bestform!

Gleich der erste Track „Wake Me Up“ repräsentiert alle Qualitäten von „Different Creatures“: stilsichere Gitarrenarrangements, einfühlsame Melodien und natürlich Sänger Keiran Shuddalls ikonische Stimme, die sich nicht vor den ganz Großen des Genres verstecken muss. Die 11 Songs des Albums zeigen eindrücklich, dass man getrost auf Abwechslung verzichten kann, wenn das Steckenpferd gefunden ist. Das ist etwa bei „Goodbye“ zu hören, dessen simples, aber smartes Riffing die melancholischen Gesangslinien gekonnt in Szene setzt. Abseits dieser Genrepfade versuchen sich die Liverpooler in Stilkopien. Die Western-Ballade „Out Of My Own“ schlägt deutlich amerikanischere Töne an und ersetzt Kurzweil durch langatmigen Kitsch – verzichtbar. Interessanter ist da schon die Beatles-Hommage „Love‘s Runs Out“, die klingt, als hätte man das Mikro direkt neben dem Lagerfeuer aufgestellt.
Trotzdem, die Stärken von Circa Waves liegen in deutlich impulsiveren Gefilden. 

Release: am 10. März 2017
Am 19. April 2017 könnt ihr die Band im Privatclub in Berlin live erleben

 

 

Hingehört II: LOT – „Der Plan ist übers Meer“ 


Des Pudels Kern

Hingehört – Plattenkritik: LOT
LOT – Lothar Robert Hansen –, lebt wohl den Traum vieler aufstrebender Songwriter. Nach dem Erfolg seines YouTube-Videos zu „Du Führst Krieg“ standen auf einmal Labels, Fernsehen und Presse vor der Tür. Seine Karriere nahm Fahrt auf. Aber er musste auch kämpfen. Früh auf sich allein gestellt und von vielen musikalischen Rückschlägen gezeichnet, veröffentlicht der Leipziger nun mit einem Majorlabel im Rücken seine zweite Langspielscheibe. „Der Plan Ist Übers Meer“ erfüllt alle Klischees hitgeilen Deutschpops des 21. Jahrhunderts: Nostalgische Texte über verflossene Beziehungen, große vokale Gesten und klavierlastige Arrangements – die Neue Deutsche Betroffenheit eben.

LOTs Stimme beweist dabei durchaus Charakter und auch die Lyrics haben ihre innovativ-frechen Momente („Merkel winkt, die Bank gewinnt“). Die meiste Zeit wird dem Hörer jedoch eine Beziehungsballade nach der anderen serviert, die einem unfreiwillig hartnäckige Ohrwürmer in die Großhirnrinde meißeln. Einem Musikkritiker juckt es in den Fingern, zu erklären, wie uninspiriert Harmonik und Songstrukturen sind. Aber das ist natürlich nicht des Pudels Kern!
„Der Plan Ist Übers Meer“ wird für so manch nostalgischen Tagtraum sorgen und so manchen Herzschmerz lindern. Es bleibt nur eine Frage: Braucht die Welt eine weitere Liebeskitsch-Platte? Die Antwort ist einfach: Ach, warum nicht! 

Release: wurde auf den 7. April 2017 verschoben
Live davon überzeugen, könnt ihr euch am 13. Oktober 2017 im NAUMANNs in Leipzig • und vorher in Berlin am 5. Oktober 2017 im Auster-Club



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf:

Urbanite verwendet Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Hier geht’s zu unseren Datenschutzerklärungen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu