Gerichtshöfe Wedding

Kunst Nacht & Tag in den Gerichtshöfen (19./20. September)

Volles Programm: Malerei, Zeichnung, Illustration, Collage, Holzschnitt, Paper­cut, Glas, Fotografie, Druckgrafik, Installation, Objekte, Skulptur, Schmuckdesign und Keramik

09.09.2020

Am Wochenende des 19. und 20. September 2020 laden die Gerichtshöfe Wedding wieder zur Ortsbegehung ein. Am Sams­tag von 16 Uhr bis Mitternacht sowie Sonntag von 13 bis 18 Uhr öffnen 34 Ateliers und Werkstätten für die Öffent­lichkeit. In der Gäste-Etage präsentieren 16 Gastkünstler*innen ihre Werke. Zu entdecken gibt es aktuelle Arbeiten aus den unterschiedlichsten künstlerischen Bereichen wie Malerei, Zeichnung, Illustration, Collage, Holzschnitt, Paper­cut, Glas, Fotografie, Druckgrafik, Installation, Objekte, Skulptur, Schmuckdesign und Keramik. Hinzu kommen eine Open Air Performance, ein Atelier-Konzert, eine Familien-Foto-Aktion sowie eine Sonderausstellung. Der Eintritt ist frei.

 

Gerichtshöfe Wedding
Gerichtshöfe Wedding
Seit 1983 arbeiten mehr als 70 Künstlerinnen und Künstler unter­schiedlichster Herkunft in den sechs Gewerbehöfen der GESOBAU AG zwischen Gericht- und Wiesenstraße (ehemals Industriestätte Nordhof, Baujahr 1912). Ihre Zukunft ist ungewiss: Das Mediationsverfahren zum geplanten Umbau wurde 2018 ohne Ergebnis beendet. Dennoch: Jedes Jahr beweisen die teilnehmenden Künstler*innen aus den Höfen aufss Neue ihr Engage­ment und machen die Gerichtshöfe als eines der größten Atelier­häuser im Zentrum von Berlin sichtbar. Viele der Kunstschaffen­den sind seit 2004 im Verein „Kunst in den Gerichtshöfen e.V.“ organisiert und öffnen regelmäßig ihre Ateliers für Kunstinteres­sierte, aber auch für die Nachbarschaft. So auch an diesem Wochenende Mitte September.

 

Sonnabend um 20 Uhr zeigt Christine Manderla im 3. Hof eine Performance mit dem Titel „Women – facts & fakes“, basierend auf der Idee, dass “fake news” über die Zeit kulturelle Normen und damit auch die der Frau zugewiesene Rolle beeinflusst haben und es auch immer noch tun. Es folgt um 20:30 Uhr ein „Lagerfeuer Soul“ Mini-Konzert mit der Berliner Singer-Song­writerin Celina Bostic im Atelier des Fotografen Jan von Holleben. Die One-Woman-Band mit Gitarre und Loop-Station besingt humorvoll und ehrlich Themen wie Rassismus, Mutter-werden oder Polygamie. Am Sonntag fotografiert Jan von Holleben unter dem Motto „FLIEGEN FLIEGEN FLIEGEN“ von 15 bis 17 Uhr mit viel Spaß und Kreativität fliegende oder andere unmög­liche Familienportraits auf dem Fußboden seines Fotostudios (ein digitales Bild zum Preis 15 Euro). An beiden Tagen ist auf der Gäste-Etage eine vom Quartiersmanagement Pankstraße geförderte Ausstellung mit Arbeiten aus den öffentlichen Kursen „Jede/r kann malen“ (Leitung: Andrea Wallgren) und „Emaille“ (Leitung: Eva Sörensen) zu sehen.

 

Ein Info-Stand mit Informationen zu den beteiligten Künst­ler*innen und Lageplänen der Ateliers befindet sich im mittleren Hof vor dem Aufgang 2. Neben beschirmten Sitzgelegenheiten halten CharlottenBurger und American Ice Cream dort auch ein kleines Sortiment an Speisen und Getränken zur Stärkung bereit. Wer aufmerksam durch die Ateliers wandert, kann beim beliebten Art Quiz wieder echte Kunst gewinnen!

 

Die teilnehmenden 34 Gerichtshöfe-Ateliers

 

Silke Bartsch (Malerei, experimentelle Grafik), Asgar Bozorgi (Malerei, Installation), Juju’s Delivery (Julia Schonlau; Illustra­tion), Tobias Ecke (Gemälde, Zeichnung), Sibylle Gädeke (Male­rei, Zeichnung, Figuren), Anna Gille (Zeichnung), Annette Gössel (Malerei), Julie Gregson (Malerei), Helmut Gutbrod (Malerei, Grafik, Jan von Holleben (Fotografie, Illustration), Patrick Huber (Malerei), Ute Lindner (Fotografie), Christine Manderla (Malerei, Performance im Hof), Anton Millagros (Fotografie), Lutz Müller (Malerei, Zeichnung), Albrecht Noack (Fotografie), Simon Olley (Malerei), Valerie Otte (Skulptur), Jakob Roepke (Malerei, Collage), Wolfgang Rohloff (Malerei), Matthias Rühl (Malerei, Fotografie), Wolfgang Rüppel (Malerei), Susanne Schirdewahn (Malerei), Helga Schmelzle (Keramik), Kate Schneider (Malerei), Arryn Snowball (Malerei), Uwe Sennert (Skulptur), Eva Sörensen (Schmuckdesign), Charles Thorburn, Robert Prideaux, Andrea Wallgren (Malerei), Ulrich Werner (Malerei, Zeichnung), Andreas Wolf (Malerei), Gabriele Worgitzki (Malerei, Zeichnung).

 

Die 16 Präsentationen in der Gäste-Etage (Aufgang 4/3. OG)

 

Katrin Binder (Papercut), Ellinor Euler (Objekte, Zeichnung), Sandra Hilleckes (Malerei), Margret Holz (Holzschnitt), Sybille Homann (Glas), Sandra Hübner (Malerei), Buffy Klama (Malerei, Zeichnung), Nikolai Kraneis (Malerei), Thomas Möller (Malerei), Susanne Piotter (Skulptur), Sylvia Seelmann (Malerei), Petra Steeger (Installation), Ingrid Steinmeister (Fotografie), Ana Tansia (Malerei), Paola Telesca (Fotografie), Beate Tischer (Malerei).

 

Programm

(Die kostenlosen Atelier-Führungen entfallen Pandemie-bedingt)

 

Sa, 20:00 Uhr, 3. Hof Christine Manderla Women – facts & fakes Performance

Sa, 20:30 Uhr, Aufgang 4/2.OG Atelier Jan von Holleben Lagerfeuer Soul - Celina Bastic Konzert

So, 15-17 Uhr, Aufgang 4/2. OG Atelier Jan von Holleben FLIEGEN FLIEGEN FLIEGEN Fotoaktion: Portraits (15 Euro pro digitales Bild)

Sa/So, Aufgang 4/3. OG Gäste-Etage Jede/r kann malen / Emaille Ausstellung der beiden Kurse von Andrea Wallgren und Eva Sörensen, gefördert vom QM Pankstraße

 

Eintritt frei

 

www.gerichtshoefe.de



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf: