Artikelbild für Professionelle Zahnreinigung: wann ist sie nötig, was muss beachtet werden?

Professionelle Zahnreinigung: wann ist sie nötig, was muss beachtet werden?

Unterlassene Zahnpflege rächt sich schnell

28.07.2017

Professionelle Zahnreinigung
Professionelle Zahnreinigung: wann ist sie nötig, was muss beachtet werden?
Häufig wird sie auf Anraten des Zahnarztes vorgenommen: die professionelle Zahnreinigung. Natürlich klingt es zunächst sinnvoll, die Zähne ein oder zweimal jährlich von einem Profi reinigen zu lassen; einige Skeptiker halten den Eingriff allerdings nicht in jedem Fall für angebracht. Was wird bei der professionellen Zahnreinigung unternommen und wovon sollte der Eingriff abhängen?

Unterlassene Zahnpflege rächt sich schnell

Wird das Zähneputzen nur einen Tag unterlassen, bildet sich schnell ein weißlich-gelber Film aus Speiseresten und Mikroorganismen, die den Zahnschmelz angreifen. Diese Masse verhärtet sich zu Zahnstein, welcher mit einer konventionellen Zahnbürste nicht ohne Weiteres entfernt werden kann. Darüber hinaus gehören Mundgeruch, Karies und Zahnfleischentzündungen sowie Paradontitis zu den möglichen Folgen. Selbst wenn die Zähne regelmäßig geputzt werden, ist es schwierig, wirklich sämtliche Belege zu entfernen: nur etwa 60 % der Zahnoberfläche werden erreicht; Zahnseide entfernt grobe Speisereste zwar aus den Zwischenräumen, sorgt aber nicht immer für eine gründliche Reinigung.

Zahnreinigung beim Zahnarzt gründlicher

In einer solchen Situation kann die professionelle Zahnreinigung durchaus helfen: nach der Untersuchung des Gebisses werden die Zahnbeläge durch eine geschulte Helferin entfernt. Anders als beim Putzen im heimischen Bad kommen dafür - neben mechanischen Bürsten - auch Ultraschallgeräte zum Einsatz. Bei hartnäckigen Verfärbungen, die beispielsweise durch den Konsum von Nikotin, Kaffee, Tee oder Rotwein entstehen, helfen auch sogenannte Pulverstrahlgeräte. Dabei werden die Ablagerungen durch einen Strahl aus einem Luft-Wasser-Salzgemisch entfernt. Zu guter Letzt werden die Zähne poliert, damit neue Beläge schlechter anhaften. Versiegelt wird die glatte Oberfläche üblicherweise mit einem Fluorid-Lack. Genau hier setzen auch die Kritiker an: tatsächlich kommt es zu einem leichten Aufrauen der Zahnfläche, was prinzipiell die Angreiferin erhöht. Durch das anschließende Polieren und versiegeln sollten die Oberflächen aber wieder geglättet werden. Risiken bestehen bei dem Eingriff übrigens nicht, lediglich wenn ein Herzschrittmacher getragen oder tut verdünnte Medikamente eingenommen werden, sollten Patienten dies dem Zahnarzt mitteilen. Auch auf Implantate sollte nach Möglichkeit hingewiesen werden, weil diese Kratzer bekommen können. Wird verdünnte Medikamente können sich insofern problematisch auswirken, weil das Zahnfleisch bei dem Eingriff verletzt werden kann.

Professionelle Zahnreinigung notwendig?

Fachleute raten allerdings auch, eine professionelle Zahnreinigung nicht pauschal durchführen zu lassen. In Abhängigkeit von der Beschaffenheit des eigenen Zahnschmelzes, der Mundhygiene und der Ernährung ist es ebenso möglich, dass die Behandlung nicht notwendig ist. Der Zahnarzt sollte sich die eigenen Zähne also gründlich ansehen, bevor eine solche Maßnahme durchgeführt wird. Beachtet werden sollten diesem Zusammenhang, dass die Kosten in einer weiten Spanne variieren können - von etwa 50-150 Euro. Grund dafür ist der zum Teil sehr unterschiedliche Aufwand. Die Reinigung mit dem Pulverstrahlgerät ist beispielsweise möglich und manchmal sinnvoll, allerdings nicht obligatorisch. Auch hier sollte im Vorfeld genau abgeklärt werden, welche Maßnahmen überhaupt notwendig sind. Ob die Kosten vom Patienten selbst getragen werden müssen, hängt von der Krankenkasse ab: einige Kassen zahlen einen Zuschuss, andere übernehmen eine jährliche Zahnreinigung, wieder andere leisten überhaupt keine Zahlungen für die professionelle Zahnreinigung.

Zähne gründlich reinigen

Damit eine Zahnreinigung vom Zahnarzt nach Möglichkeit gar nicht notwendig wird, sollten die Zähne in eigener Regie möglichst sorgfältig gereinigt werden. Zweimaliges Putzen am Tag ist hierfür unbedingt anzuraten, wobei nach einer Mahlzeit mindestens 30 Minuten verstreichen sollten. Durch die Säure in vielen Lebensmitteln wird der Zahnschmelz an der Oberfläche aufgeweicht und bei sofortigem Putzen abgetragen. Außerdem sollte täglich Zahnseide oder besser sogar eine Interdentalbürste verwendet werden, um die Zahnzwischenräume effektiv zu säubern. Diese Reinigung sollte vor dem eigentlichen Zähneputzen erfolgen, damit die Zahnpasta auch in die Zahnzwischenräume gelangt. Ansonsten gilt beim mindestens 2 Minuten andauernden Zähneputzen: von Zahn zu Zahn wandern und dabei von "rot nach weiß", also vom Zahnfleisch zum Zahnschmelz putzen - ansonsten sammeln sich die Speisereste unter dem Zahnfleisch an. Wer derart gründlich putzt, kann auf die professionelle Zahnreinigung häufig verzichten.





Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf:

Urbanite verwendet Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Hier geht’s zu unseren Datenschutzerklärungen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu