WM 2014

Public Viewing in Berlin

Fußball-Weltmeisterschaft 2014

07.06.2014
Autor: Lilian Lins

Nur noch wenige Tage, dann ist es soweit - die Weltmeisterschaft in Brasilien startet! Ihr überlegt schon, wo ihr die Spiele am besten gemeinsam gucken könnt? Urbanite zeigt euch die Orte, an denen jedes Spiel ein Erlebnis wird.

WM 2014
Public Viewing auf der Fanmeile

Die Fanmeile

In welcher anderen deutschen Stadt als in Berlin gibt es so einen bekannten Public Viewing Punkt? Nirgendwo, denn die Straße des 17. Juni, die sich zu allen Deutschlandspielen in ein Meer aus schwarz - rot - goldenen Farben entwickelt, ist einzigartig. Selbst für den sonst so großen Menschenvermeider oder den Stehfaulen, die Fanmeile wird mit ihrer super Stimmung und Atmosphäre jeden begeistern. Vor dem Spiel wird vorne auf der Bühne Programm gemacht, während des Spiels wird zusammen gejubelt oder geweint und danach - je nach Übertragungszeit - wird (hoffentlich) gefeiert. Das Mitbringen eigener Getränke ist zwar untersagt, aber auch die Bierpreise vor Ort sind bezahlbar.


WM-Wohnzimmer

Das wird wohl das abgefahrenste Public Viewing Erlebnis in Berlin. Es gibt viele Fußballstadien, die ihre Türen zur WM öffnen und auf ihren riesigen Leinwänden die Fußballspiele übertragen, aber der 1. FC Union will das noch toppen. Der Berliner Fußballverein stellt ab dem 12.6. sein Stadion zur Verfügung und eingeladen sind alle Sofa-Freunde. Neben den üblichen Plätzen auf den Tribünen kommen etwa 12.000 Berliner und Berlinerinnen mit ihren 750 Sofas von zu Hause und platzieren diese auf dem Spielfeld mit Blick auf den 700 Zoll Riesenfernseher. Doch nicht jeder kann einfach kommen, denn in Berlin gibt es wahrscheinlich mehr Sofas als Platz auf der Grünfläche. Die ersten 100 Bewerber haben sich bereits ihren Platz für 4 Wochen gesichert, die nächsten Sofaplätze werden verlost. Falls ihr also keinen Platz mehr bekommen solltet, dann gibt es vielleicht jemanden, bei dem ihr einen Abend lang mal mit Couch Potato spielen dürft. Und sonst sind auch immer noch Plätze auf den Tribünen frei. Es wird wohl auch ohne das eigene Sofa ein Erlebnis, wenn tausende Berliner mit ihrem Sofa unter dem Arm durch die Hauptstadt laufen.
Der Eintritt ist natürlich frei.


Emmauskirche

Ein Public Viewing in der Kirche ist wahrscheinlich nicht überall gern gesehen, aber Kreuzberg macht's möglich. Die Emmaus-Kirche in der Nähe des U-Bahnhofs Schlesisches Tor zieht eine riesige Leinwand hinter dem Altar auf und die Zuschauer können sich auf den Kirchenbänken niederlassen und beim Spiel mitfiebern. Kirchenbänke gehören nicht zu den gemütlichsten Sitzgelegenheiten, das ist klar, aber vielleicht werden die Gebete, wenn's bei unserer Nationalmannschaft mal nicht so gut läuft, direkt erhört und der liebe Gott kann schneller dafür sorgen, dass wir trotzdem gewinnen. Damit jedoch die ruhige Atmosphäre der Kirche nicht komplett vernichtet wird, werden die Spiele nicht von den teils nervigen Kommentatoren begleitet, sondern von schöner beruhigender Orgelmusik. So können auch die Nerven, egal wie spannend die Situation ist, nicht schlapp machen. Übertragen werden nur die Deutschland-Spiele und der Eintritt ist, wie immer in der Emmauskirche, frei.


Natürlich gibt es in Berlin noch zahlreiche weitere Möglichkeiten, gemeinsam die WM-Spiele zu verfolgen, wie zum Beispiel im Kino Babylon in Mitte, auf dem Badeschiff in Treptow oder im Postbahnhof in Kreuzberg.
Und, wer hätte das gedacht, in fast jeder Kneipe.



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf:

Urbanite verwendet Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Hier geht’s zu unseren Datenschutzerklärungen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu