Selbstverwirklichung in Berlin kann jeder! Stimmt das?

Selbstverwirklichung in Berlin kann jeder! Stimmt das?

Alles ist möglich

03.10.2016
Autor: urbanite 

 Next Stop. Startup.
Next Stop. Startup.
Berlin ist DIE Stadt für junge Kreative und die Heimat der Selbstverwirklichung. Für scheinbar alles gibt es hier ein Start-up: für Kunst, für die Weltrettung oder auch nur für Spielereien auf dem Smartphone. Für jede Idee entsteht ein neues, innovatives kleines Unternehmen. Workaholic reiht sich an Visionär und aus allem soll etwas ganz Großes werden. Bei einigen Entwicklungen wie der App Dubsmash oder der Hilfsplattform ShareTheMeal hat das auch mehr als gut funktioniert. Berlin propagiert: Jeder kann mit seinen genialen Ideen Erfolg haben. Doch ist das wirklich so einfach?

Money, Money, Money

Viele der jungen Kreativen aus der Generation Selbstverwirklichung haben nicht das Startkapital, das man für eine Neugründung braucht. Aber auch dafür gibt es zum Glück Start-ups und Internetprotale, die eine Lösung parat haben. Crowdfunding und Kredite sind die Helfer in der Not und zwei Möglichkeiten das neue Unternehmen zu finanzieren. Beim Crowdfunding geht es darum, die sogenannte Schwarmintelligenz zu nutzen und viele fremde Menschen dazu zu bekommen, in sein eigenes Projekt zu investieren. Dafür muss man, zum Beispiel auf der Internetseite Kickstarter, seine Idee präsentieren und die geplante Finanzierung offenlegen. Stößt das Projekt auf Begeisterung, wird fleißig gespendet. Erreicht das investierte Geld 100 Prozent des gewünschten Startkapitals, steht der Verwirklichung nichts mehr im Weg. Das Beste daran ist, dass nichts von dem Geld zurückgezahlt werden muss. Aber auch die Kreditgebung wurde auf eine innovativere Stufe gehoben. Heute gibt es Hilfe auf den ersten Klick: Websites wie Smava.de erleichtern Kreditnehmern die Suche und vergleichen alle zur Verfügung stehenden Möglichkeiten. Welcher Kredit bietet die vorteilhaftesten Bedingungen? Wo liegen die größten Chancen, das Geld überhaupt zu bekommen? Damit ist das mühsame Von-Bank-zu-Bank-Rennen Geschichte.

Der Weg ist das Ziel

Es gibt also mehrere Optionen, das Projekt des Herzens zu finanzieren. Bevor man Geldgeber findet, muss man aber erst einmal einen Businessplan ausarbeiten. Dieser stellt ein genaues Konzept dar, wie die Umsetzung funktionieren soll. Man muss mögliche Szenarien durchspielen und sich intensiv mit der Geschäftsidee auseinandersetzen. Denn viele der nach Selbstverwirklichung strebenden Träumer vergessen, dass hinter einer Gründung harte Arbeit steckt. Oft sind Gründer am Anfang auf sich allein gestellt und müssen rund um die Uhr arbeiten. Jede Ausgabe muss akribisch geplant und einige Faktoren bedacht werden. Als sein eigener Chef wirkt sich jede Entscheidung auf den Erfolg des Unternehmens aus. Und nicht jeder ist der geborene Existenzgründer.

Bürokratisches Deutschland

Ist man sich sicher, dass für die Gründung alles bereit steht und das Geld vorhanden ist, meldet sich der typisch deutsche Papierkram an. Anträge müssen gestellt, Zulassungen eingeholt und Anmeldungen getätigt werden. Das Finanzamt, das Patentamt und das Gewerbeamt sind bei einer Neugründung wichtige Anlaufstellen. Das alles muss gut organisiert sein, denn sind die Unterlagen nicht vollständig, bringt auch die beste Idee leider nichts. Die Masse an Start-ups und Gründungen in Berlin zeigt, dass die Selbstverwirklichung machbar ist. Allerdings sollte man bedenken, dass es alles andere als einfach wird. Neben den bestehenden und erfolgreichen Internetunternehmen stehen nämlich mindestens genauso viele, wenn nicht noch mehr gescheiterte Existenzgründungen. Der Schritt in die Selbstständigkeit sollte gut überlegt und geplant werden, Idee und Konzept tragfähig sein. Dann stehen die Chancen für Erfolg in der Gründerszene der Kreativhauptstadt gar nicht schlecht.  



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf:

Urbanite verwendet Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Hier geht’s zu unseren Datenschutzerklärungen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu