Dresdner Bands im Fokus: Paisley

Dresdner Bands im Fokus: Paisley

Alles – Nur nicht nach Muster!

08.10.2015

Seit zwei Jahren mischen die Indie-Rocker von Paisley den Dresdner Musikkosmos auf. Mit zwei Gitarren, Bass, Schlagzeug und jeder Menge Energie standen die vier Jungs schon auf allen großen Bühnen der Stadt. Der Label-Vertrag ist sicher, die erste EP veröffentlicht. Jetzt steht ein Musikvideo auf der Agenda.

Dresdner Bands im Fokus: Paisley
Members: Liam Floyd (Vocals, Guitar) David Barth (Lead Guitar) Fabian Catoni (Bass) Luis Darko (Drums)
Eigentlich kamen Liam und David aus Böbblingen zum Studieren nach Dresden. Eigentlich. Statt zu Büchern wurde lieber nach Bass oder Gitarre gegriffen und der Hörsaal durch den Proberaum ersetzt. Schnell waren mit Fabian und Luis die letzten Puzzleteile für eine Band gefunden „Da hat einfach die Chemie gestimmt“. Ihr Sound entstand aus einem bunten Potpourri verschiedenster Einflüsse. Auf jede Menge Brit-Pop kommen eine gute Portion Jazz und Rock, dazu etwas Punk und eine Prise Metal. „Bei den Texten geht es nicht immer darum, Gefühle zu verarbeiten, sondern ein gewisses Gefühl zu erzeugen.“ Welche Gefühle das sind, überlassen Paisley lieber ihren Zuhörern. „Manchmal soll Musik ja auch einfach nur Spaß machen.“

 

Live - und gleich mal bei Emergenza

Dresdner Bands im Fokus: Paisley
"Der geilste Auftritt bleibt unsere Relase-Party im Ostpol"
Den ersten Live-Auftritt feierte die Band beim Wettbewerb Emergenza. „Das kam urplötzlich. Trotzdem haben wir es in die nächste Runde geschafft“. Es folgten Gigs im Ostpol, Beatpol und Puschkin. Kurz darauf nahmen ihre Mentoren von Undressed Records die Jungs unter Vertrag. Mittlerweile hat man den eingängigen Indie-Sound auch außerhalb Sachsens gehört. Bei den Filmnächten am Elbufer standen sie im Sommer mehr als 3.000 Besuchern gegenüber. „Der geilste Auftritt bleibt aber unsere Relase-Party im Ostpol. Die Leute waren nur wegen uns da. Das war einfach der Hammer.“

Das nächste große Ziel: Ein Album mit anschließender Tournee. Doch vorher geht Ende September das erste professionelle Musikvideo online. Mit Details halten sich die Jungs aber noch zurück: „Ein ehemaliger Tatort-Kommissar spielt mit. Der Rest soll eine Überraschung bleiben“.


Mehr: www.paisleyofficial.com , Paisley auf FACEBOOK

Autor: Peter Thormeyer



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf:

Urbanite verwendet Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Hier geht’s zu unseren Datenschutzerklärungen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu