Dresdner Bands im Fokus: Trojka

Dresdner Bands im Fokus: Trojka

Weltmusik aus Dresden

15.02.2018

Dresdner Bands im Fokus: Trojka
Sieben Tage zog sich die Dresdner Band Trojka in das Waldhausstudio Tangerhütte mitten in der Natur zurück, um dort an ihrem neuen Album „Dschabba“ zu arbeiten. Entstanden sind Klangkompositionen, die Elemente aus Folk, Polka, Weltmusik, Klezmer und Rock vereinen. Wir sprachen mit Gitarrist Rico Wolf (l.) über ihr Konzept, ihre aktuelle Platte und ihr Releasekonzert am 24. Februar 2018.

 

Hört man die Musik der Band Trojka, zucken die Beine, trommeln die Hände auf den Knien und man möchte förmlich mittanzen. Cello, Piano und Gitarre sind die drei Zutaten, die das Dreiergespann Trojka ausmachen, und an ihnen natürlich die leidenschaftlichen Musiker Matthias Hübner, Albrecht Schumann und Rico Wolf. Sechs Jahre ist es her, seitdem die Band die Veröffentlichung ihres Debütalbums voll konzertantem Folk feierte. Inzwischen konzentrierte sich das Trio auf ihre Liveaktivität und spielte deutschlandweit Konzerte. „Wir sind erwachsener geworden und haben uns musikalisch weiterentwickelt“, beschreibt Rico Wolf. Auf dem Darß, in Ostfriesland, Kiel, aber auch in Franken und in Bayern sind Trojka gefragt. Im letzten Jahr konnten sie auch beim größten Folk-Festival Deutschlands in Rudolstadt auf der Bühne musizieren. Einmal im Jahr verschlägt es die drei Künstler für ein Konzert in ihre Heimatstadt: „In Dresden zu spielen, ist für uns natürlich immer etwas Besonderes, weil da unsere Familien und Freunde kommen. Da ist man ziemlich aufgeregt, aber wir freuen uns sehr darauf.“

Kein "Folk ohne Worte" 

 

Nach den ausverkauften Konzerten der letzten drei Jahre im Societätstheater Dresden wenden sich Trojka nun noch höheren Bestimmungen zu: in diesem Jahr spielen sie ihr Releasekonzert am 24. Februar 2018 in der Dreikönigskirche, vor doppeltem Publikum. Mit im Gepäck haben sie ihr brandaktuelles Album „Dschabba“. Darauf erwarten euch neben Folk und Weltmusik noch mehr Einflüsse aus dem Klezmer-Bereich. „Jeder von uns hat eigene Titel und Kompositionen darauf, es sind dieses Mal auch Arrangements dabei.“ Das macht die Musik von Trojka umso abwechslungsreicher, denn jeder der Musiker bringt seinen eigenen Stil mit. Das Besondere: die Musik lebt ohne Texte.

Oft werden sie fälschlicherweise als „Folk ohne Worte“ bezeichnet, doch der Gitarrist betont: „Wir sind ein Instrumentaltrio und es ist unser Konzept, dass wir keine Liedtexte haben. Trotzdem haben wir viel zu erzählen! Wir sprechen über unsere Musik und wenn man uns live sieht, haben wir zu jedem Titel eine Geschichte, die wir dann zum Besten geben. Das macht das Ganze auch spannend und lustig.“ Dabei wollen sie nicht politisch sein, sondern „die Leute von ihrem Alltag, dem Schlechten und dem Stress abschirmen, dass sie wirklich für den Moment in unserer Musik sind und deren positive Kraft aufnehmen.“ Also dann, Ohren auf, Beine in Tanzposition und auf zum Releasekonzert! 

 

Releasekonzert:  24. Februar 2018 //  Dreikönigskirche Dresden // Tickets im VVK ab 13,20€ // mehr Infos unter trojka-musik.de



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf: