Artikelbild für Dresdner Bands im Fokus: Whysker

Dresdner Bands im Fokus: Whysker

„ Dann weißt du, es geht unter die Haut “

26.04.2018

 Dresdner Bands im Fokus: Whysker
Willi Papperitz aka Whysker

Wenn er nicht gerade in Norwegen auf einem Felsen sitzt, in die Ferne schaut und dabei Ideen für neue 
Lieder sammelt, bespielt Willi Papperitz, bekannt unter seinem Künstlernamen Whysker 
(ausgesprochen „Weisker“), mit seinem deutsch-
sprachigen Liedermacherprogramm verschiedene 
Veranstaltungen.

 

Seit drei Jahren ist Whysker auf der Bühne unterwegs und begeistert nicht nur in Dresden, sondern u.a. auch in Tschechien und Österreich mit seinen emotionalen und stimmungsvollen Songs. Nun veröffentlicht der Künstler mit rauer Stimme seine erste Whysker-Platte „In der Ferne“. Diese wird am 29. April bei einer Releaseparty in den Ballsälen Coßmannsdorf in Freital gebührend gefeiert. Das Releasealbum wurde durch eine Crowdfundingaktion finanziert, die sogar prominente Unterstützung erfuhr: Hans-Jürgen Reznicek von Silly, Georg auf Lieder, Stefan Johannson, Patricia Heidrich von Unbekannt Verzogen und Linda Feller haben das Projekt mit Videos unterstützt. Dank der vielen Spenden konnte das Album produziert werden. Darauf singt und spielt Willi gemeinsam mit acht anderen Musikern an u.a. Geige, Cello und Percussions.  

 

Musikalisch ist er kein unbeschriebenes Blatt. Bereits als Kind genoss der Künstler eine klassische Gesangs
ausbildung, sang für den Kreuzchor und anschließend bis zum Stimmbruch in der Semperoper Dresden. Sein erstes musikalisches Projekt ist die Band „Die Feigen Blätter“, mit der er seit 2011 gemeinsam mit Felix Großmann raue Seefahrermusik und Irish Folk auf Stadtfesten und z.B. bei der Whiskymesse in Dresden (die Willi auch dieses Jahr mitorganisiert) spielt. „Felix und ich machen mit dem Folkprogramm Stimmung, sind lustig mit den Leuten und machen viel Unfug auf der Bühne.“ Trotzdem ihm das Spaß macht, schlägt sein Herz aber für sein Liedermacherprogramm: „Für die Leute, die nur Unterhaltungsmusik wollen, könntest du Helene Fischer covern und sie würden drauf abfahren. Das ist aber einfach nicht mein Anspruch.“

 

Den Musiker begeistern die Emotionen, die er bei intimeren Veranstaltungen erfährt. „Ich habe zusammen mit meinem Texter Jörg Dahlbeck ein Lied geschrieben – „Das Glück atmet leise“ –, da geht es darum, wie man Kinder durch die Welt trägt. Dann sehe ich Frauen im Publikum sitzen, die weinen. Das ist eine ganz andere Art von Rückmeldung, wenn du jemanden direkt berührst, als nur Stimmung zu machen. Dann weißt du, es geht unter die Haut.“ Besonderen Wert legt Willi darauf, in engen Kontakt zu seinen Fans zu treten. „Bei uns ist es sehr familiär. Ich habe gern den persönlichen Kontakt und fahre auch mal zu Wohnzimmerkonzerten.“ Neben besagten Konzerten spielt Whysker entweder mit Liedermacher-, Kinder- oder Stimmungsprogramm auch auf Firmenfeiern, privaten Veranstaltungen und öffentlichen Events. Für neue Inspiration zieht es ihn eher in den Norden als in warme Urlaubsgegenden: „Da sitze ich lieber auf einem kalten Felsen und lasse mich beregnen, vor mir die weite See.“ So entstand auch der Titelsong zum Album „In der Ferne“. Unbedingt selbst erleben!

 

LIVE: am 29. April ab 17 Uhr in den Ballsälen Coßmannsdorf-Freital


 

WEB: www.whysker.de



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf: