Artikelbild für Gastro-Test: Die Neustadt Frischlinge

Gastro-Test: Die Neustadt Frischlinge

Die Neustadt-Frischlinge

12.10.2016

Die Neustadt ist das heimliche Gastro-Herz Dresdens. Vor allem in Sachen Vielfalt kann die andere Elbseite einfach nicht mithalten. Hier wird jeder Geschmack getroffen und jeder noch so leere oder volle Geldbeutel bedient – ein Paradies für Veganer, Fleisch-Liebhaber und Fans internationaler Küche. Wir haben uns mal umgesehen, was in den letzten Monaten so dazu gekommen ist.

 

La Moka

Geschmack: ★★★★★

Ambiente: ★★★★★

Service: ★★★★★

Artikelbild für Gastro-Test: Die Neustadt Frischlinge
Man muss schon etwas suchen, um dieses Juwel der italienischen Küche zu entdecken. Am besten lauft ihr einfach die kleine grüne Passage von der Böhmischen zur Louisenstraße, bis auf der linken Seite die von Ranken umrahmte und mit weißen Sonnensegeln überdachte Terrasse auftaucht. Anfang Juli hat hier das zauberhafte La Moka seine Pforten geöffnet. Wir sind die einzigen Gäste und werden in der liebevoll eingerichteten Gaststube von einer strahlend-lächelnden Bedienung empfangen. Sie schiebt eine Tafel mit der handgeschriebenen Speisekarte neben unseren Tisch und erzählt etwas zu jedem einzelnen Gericht. Die Wahl fällt auf Gnocchi mit Walnüssen, Gorgonzola und Radicchio für 12,50€. Schon kurz darauf bringt uns der Koch persönlich die Teller an den Tisch und erläutert ebenfalls, was er da gerade gezaubert hat. Schon mit dem ersten Bissen kitzelt ein intensiver Gorgonzola-Geschmack über unsere Zunge, auch die anderen Zutaten schmeckt man deutlich heraus. Um noch einen drauf zu setzen, gibt es als Nachtisch ein kleines sizilianisches Gebäck-Röllchen namens Cannolo mit einer Ricotta-Walnuss-Zitronen-Füllung: einfach himmlisch. Im La Moka wird ganz offensichtlich mit Herz gekocht und das schmeckt man! Unser Tipp: probiert unbedingt die selbst gemachte Limonade mit Kräutern aus dem hauseigenen Garten!

 

Fazit: Hier geht Liebe durch den Magen! 

 

Bio Feinsinn

Geschmack: ★★★★

Ambiente: ★★★

Service: ★★★

Artikelbild für Gastro-Test: Die Neustadt Frischlinge
Neben dem Hostel Mondpalast auf der geschäftigen Louisenstraße gibt es seit Ende Juli ein neues Café Schrägstrich Bistro. Der modern eingerichtete Laden mit den vielen verschiedenen Blautönen sticht ins Auge. Wir nehmen bei strahlendem Sonnenschein draußen Platz und studieren die Karte. Keine schwere Aufgabe, wie sich herausstellt. Da das Frühstück von 10:30 bis 14 Uhr schon vorbei ist, wird es ein Mittagsgericht – und davon gibt es jeden Tag nur eins. Auf dem Tisch landen letztendlich zwei Teller Spanischer Gemüsepfanne auf Safranreis, dazu ein Schälchen Salat mit Zitronen-Honig-Dressing. Der Preis ist unschlagbar. Gerade mal 4,10€ bezahlen wir für die reichliche Portion, die mehr als satt macht. Dafür ist das Essen leider nicht mehr so heiß, wie es eigentlich sein sollte. Am Geschmack lässt sich dafür nicht meckern! Das liegt wohl auch daran, dass man im Feinsinn größten Wert auf Bio-Zutaten legt, die wenn möglich auch noch aus der Region kommen. Das mit dem Bistro passt also und auch die Café-Qualitäten lassen sich in Anbetracht eines perfekten Latte Macchiato kaum leugnen.

 

Fazit: Solide Nummer, toller Preis. 

 

Empanadas

Geschmack: ★★★★★

Ambiente:  ★★★

Service: ★★★

Artikelbild für Gastro-Test: Die Neustadt Frischlinge

Wundert euch nicht, wenn ihr noch nie vom Empanadas gehört habt. Der unscheinbare Laden an der Kamenzer Straße wurde erst Mitte August eröffnet. Kaum Zeit also für den Geheimtipp, sich in der Gegend rumzusprechen. Nach zahlreichen Lobeshymnen auf die selbstgemachten spanischen Teigtaschen betreten wir mit großem Hunger den kleinen Gastraum und ordern gleich drei Empanadas – schließlich kostet das Stück im Schnitt gerade mal 2 bis 3€. Unsere Wahl fällt auf Schinken, Hähnchen und Thunfisch, Käse ist natürlich bei allen dabei. Dazu gibt‘s drei verschiedene Soßen: mild, scharf und Kräuter. Mit geübter Hand faltet der Koch den ausgerollten Teig samt Füllung in die richtige Form und schon kurz danach beißen wir uns durch die krosse Hülle in den weichen Kern. Definitiv ein perfektes Essen für Munchies und Heißhunger-Attacken. Wie sich herausstellt, waren die Augen mal wieder größer als der Bauch. Schon nach dem ersten Empanada verlässt ein wohl gesättigter Laut unseren Mund. Nach dem zweiten geben wir auf und packen den Rest für später ein. 

 

Fazit: Großes Kino für wenig Geld 

 

King´s Bread

Geschmack: ★★★★

Ambiente: ★★★

Service: ★★★★

Artikelbild für Gastro-Test: Die Neustadt Frischlinge
In den Unruhen der BRN hat auf der Louisenstraße eine neue Alternative zum Standard-Burger aufgemacht - das King´s Bread. Neben den scheinbar immer fröhlichen und gut gelaunten Bedienungen hat der spartanisch eingerichtete Imbiss eine Geheimwaffe im Gepäck: selbst gebackene Brötchen nach eigenem Rezept. Dazwischen landen je nach Wunsch Rind, Hähnchen, Lachs oder eine vegetarische, bzw. vegane Variante. Das ganze gibt es dann auch noch in doppelter Ausführung. Wir entscheiden uns für das Menü mit Rind. Kostenpunkt: 8,50€. Dafür gibt es den Burger samt Kartoffel-Ecken mit Dip und ein Getränk nach Wahl. Das Brötchen ist viereckig geschnitten und ähnelt einem sehr dicken Stück Toastbrot. Viel mehr hat es mit dem Weizen-Lappen aus der Plastiktüte aber nicht gemein. Es schmeckt wie eine Mischung aus Laugenzopf und Croissant , ist außen kross innen weich und sorgt mit dem saftigen, perfekt medium gebratenem Rindfleisch-Patty für eine wahre Geschmacks-Explosion. Die Kartoffel-Ecken sind gut gewürzt, aber leider etwas zu laprig. Dafür gibt´s wieder Punkte beim Dipp.

 

Fazit: Königlich gut! 

 

Wulberts

Geschmack: ★★★★

Ambiente: ★★★★

Service: ★★★★

Artikelbild für Gastro-Test: Die Neustadt Frischlinge
Schon seit April gibt es das Wulbert´s im Hecht. Aber vor allem Bewohner aus dem Herzen der Neustadt entdecken das entspannte Restaurant immer wieder neu. Hier passt einfach der Vibe. Von Besuch zu Besuch ändert sich das Bild der Gäste. Mal Mamas mit Kind und Kegel, mal Studenten mit Lehrbuch und Laptop, mal ausgelassene Bier-Runde. Hin und wieder erwischt man Gäste sogar bei einem Nickerchen auf einem der gemütlichen Sofas oder in der Hängematte. Zum Sonntag treffen sich Anwohner für den Tatort, daneben gibt es regelmäßig Livebands und anderes aus der Sparte Kunst und Kultur. Ganz offenbar hat sich das Wulbert´s in der kurzen Zeit zur Wohlfühl-Oase gemausert. Zeit für das Essen. Trotz ständig wechslender Angebote nehmen wir einen Klassiker und bestellen den Tierisch-Lecker-Burger mit Pommes und Grünzeug für 8,20€. Das mit dem Tier muss man in den sehr vegetarier- und veganerfreundlichen Laden extra erwähnen. Der Burger schmeckt köstlich, es gibt nichts auszusetzen. Auch die Bedienung zeigt sich von ihrer besten Seite und schenkt uns bei jeder Runde ein Lächeln.

 

Fazit: Hach...Schön. 



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Sanne_ geschrieben am

      Ui. Das La Moka probier ich aus

  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf:

Urbanite verwendet Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Hier geht’s zu unseren Datenschutzerklärungen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu