Artikelbild für Gastro-Test: Fischrestaurants in Dresden

Gastro-Test: Fischrestaurants in Dresden

Wo der Fisch die Schuppen hat

15.04.2016

Paniert und gebraten, im Ganzen gebacken, eingelegt, geräuchert, Müllerinnen Art oder blau – Fisch ist unglaublich vielseitig und gesund obendrein. Aus Angst vor dem plötzlichen Erstickungstod essen einige lediglich Presspappe mit Panade (auch Fischstäbchen genannt). Manche meiden das Flossentier gänzlich. Ein fataler Fehler, denn Fisch ist kalt wie heiß ein kulinarisches Highlight erster Güte. Wir zeigen euch, wo ihr in Dresden geschmacklich ganz sicher nicht in trüben Gewässern fischt.

 

Schwindts 

 

Preis/Leistung: ★★★★★

Ambiente: ★★★★★

Service: ★★★★★

Artikelbild für Gastro-Test: Fischrestaurants in Dresden

Im Schwindts an der Bodenbacher Straße betritt man für die Dauer seines Aufenthaltes scheinbar eine andere Welt. Fast so, als begebe man sich auf Schatzsuche am Meeresboden. Wir tauchen ab und sind vom Ambiente sofort begeistert. Ebenso wie von der stets lächelnden Kellnerin. Für jeweils rund 14€ bekommen wir gebackene Ostseeschollenfilets mit Zuckerschoten und Kirschtomatengemüse und eine Rügener Ostseeflunder im Ganzen gebraten. Beide Gerichte werden obendrein von einer Ofenkartoffel eskortiert. Die Portionen sind wirklich groß, wir werden pappsatt. Außerdem ist das Angebot norddeutscher Biersorten unerwartet umfangreich. Hier bekommt man richtig viel für vergleichsweise wenig Geld. 

Fazit: Flosse hoch, einen riesigen Daumen nach ganz oben. 

 

Barococo 

 

Preis/Leistung: ★★★

Ambiente: ★★★★

Service: ★★★

Artikelbild für Gastro-Test: Fischrestaurants in Dresden
Das Barococo ist Café, Restaurant und Bar in einem. Es ist zwar kein explizites Fischrestaurant, hat aber eine umfangreiche Auswahl an Meeresgetierchen und ist daher in unserer Liste vertreten. Wir bestellen bei einer höflichen, aber sich nicht gerade vor Freundlichkeit überschlagenden Servicekraft Rucolaspaghetti mit Lachswürfeln und Shrimps für 15,90€ und die Knusperscholle mit Bratkartoffeln für 14,90€. Preislich liegen die Speisen im oberen Durchschnitt, wobei die Lage des Restaurants dies durchaus rechtfertigt. Kräftig gepfeffert hingegen sind die Getränkepreise. Für eine große 0,4l-Cola 4,50€ zu verlangen, erscheint schon ziemlich ordentlich. Beim Essen sind wir zweigeteilter Meinung. Die Rucolaspage-tthi sind wahrlich grandios, der Lachs und die Garnelen perfekt gebraten. Knusperscholle und Bratkartoffeln bilden hingegen eine einfarbige und fast schon langweilig anmutende Komposition auf dem Teller. Leider kein Highlight fürs Auge und auch nicht für die Zunge: Viel Panade, etwas wenig Fisch und insgesamt zu trocken, würde der Gurkensalat da nicht rettend zur Seite springen. Das Barococo punktet vor allem mit Ausblick. Einerseits dem auf die offene Küche. So kann man vom richtigen Sitzplatz aus seinen Fisch quasi beim in-die-Pfanne-Hüpfen beobachten. Und ist das Essen dann einmal am Tisch, kann es zusammen mit dem schönen Blick auf den Altmarkt genossen werden. 

Fazit: Eine zentrale Adresse für alle mit Lust auf Fisch und mehr.

 

Fischhaus 

 

Preis/Leistung: ★★★

Ambiente: ★★★★

Service: ★★★

Artikelbild für Gastro-Test: Fischrestaurants in Dresden

Das Fischhaus liegt direkt am Alberthafen und damit nicht sonderlich zentral, ist aber dennoch problemlos mit dem Auto oder der Bahn erreichbar (die Haltestelle der Linie 10 befindet sich direkt vor der Tür!). Von der Terrasse aus hat man in der warmen Jahreszeit einen super Blick auf das Hafengelände. Drinnen wird man von einem riesigen Aquarium, schönen Wandmalereien mit globalen Gewässern und deren Fischarten, und einem entzückenden Luftabzugskanal in Form eines riesigen Tintenfisches überrascht. Allein dafür hat der Innenarchitekt einen Preis verdient.

Unsere Bestellung besteht aus Lachs mit Tagliarini, einmal in Weißweinsoße für 12,90€ und einmal mit Knoblauchspinat für 15,70€. In Anbetracht der Restauranlage ist der Preis nichts für allzu schmale Geldbeutel, aber noch okay. Leider müssen wir etwas länger auf unser Essen warten und als es dann endlich vor uns steht, haben sich die Beilagen schon etwas abgekühlt. Allerdings tut das dem leckeren Geschmack kaum einen Abbruch und Lachs, Nudeln, Soße und Spinat bleiben nicht mehr lange genug auf dem Teller, um kühl zu werden. 

Fazit: Tolle Atmosphäre. Für Familienzusammenkünfte überaus gut geeignet.

 

Fisch Zschornak

 

Preis/Leistung: ★★★

Ambiente: ★★★

Service: ★★★

Artikelbild für Gastro-Test: Fischrestaurants in Dresden
Das kleine Fischbistro in der Borsbergstraße unterteilt sich in einen Verkaufstresen, an dem Frisch- und Räucherfisch angeboten werden, und in eine Bistrotheke mit gemütlich uriger Sitzecke. Man darf sich quasi entscheiden: Entweder frischen Fisch kaufen und zu Hause zubereiten oder zwischen der niedlichen Dekolandschaft vor Ort Platz nehmen und hier das Mittagessen einnehmen. Das überschaubare, aber trotzdem ausreichend  große Mittagsangebot hat für jeden Fischgeschmack etwas zu bieten. Ein besonderes Plus: Bei den meisten Speisen kann man sich die Beilagen selbst aussuchen. Zudem wird der Mittagstisch durch ein wechselndes Tagesangebot ergänzt. Wir entscheiden uns für eben jenes und bestellen zwei Mal das knusprige Fischfilet mit Kroketten für 5,50€. Kurz drauf ist das Essen auch schon da. Alles in allem eine leckere Angelegenheit, auch wenn auf den ersten, flüchtigen Blick nicht einfach zu erkennen ist, was Fisch und was Krokette ist. Nachdem auf den Tellern nichts mehr übrig ist, sind unsere Mägen gut gefüllt, wobei ein kleines Dessert durchaus noch Platz hätte.  

Fazit: Gepflegter Mittagstisch für den kleineren Hunger.

 

Gastmahl des Meeres

 

Preis/Leistung: ★★★

Ambiente: ★★★

Service: ★★★

Artikelbild für Gastro-Test: Fischrestaurants in Dresden

Abgesehen von dem hübschen Außenbereich hat man beim Betreten der Räumlichkeiten auf der Zwickauer Straße gleich dieses vertraute Gefühl, gerade im Ostseeurlaub angekommen zu sein. Das Gastmahl des Meeres ist kein Edelrestaurant, sondern eher die Art Lokal, in dem man auf Rügen abends gemütlich sitzt und in entspannter Umgebung auf sein wohl verdientes Mahl wartet. Aquarien und zahlreiche maritime Accessoires verschönern den Raum, der außerdem freie Sicht auf die Kühltheke und die Küche gewährt. Eine freundliche Servicekraft reicht uns neben der Karte auch einen schmackhaften Gruß aus der Küche. Wir bestellen Lachsfilet mit Blattspinat für 14,50€ und eine im Ganzen gebratene Dorade für 15,90€. Die Beilagen können zu jedem Gericht indiviudell gewählt werden. Das Essen wird uns nach einer geringen Wartezeit aufgetischt und genauso schnell ist es auch schon wieder vom Teller verschwunden. Lachsfilet und Dorade schmecken klasse, wobei letztere vielleicht ein paar Gewürze zu viel abbekommen hat. Dennoch ist es rundum ein gelungener Abend, gekrönt durch ein gutes Essen.

Fazit: Perfekt für einen gemütlichen Abend mit Freunden oder Familie.

 



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf:

Urbanite verwendet Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Hier geht’s zu unseren Datenschutzerklärungen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu