Artikelbild für Gastro-Test: griechische Restaurants

Gastro-Test: griechische Restaurants

Schlemmen im Olymp

16.03.2017

Griechisch genießen geht hier nicht wie Gott in Frankreich, dafür aber ähnlich Zeus‘ im Olymp. Wir sagen euch welcher Lokalbesuch sich nicht nur wegen des griechischen Weins lohnt. 

Meet the Greek

 

Preis/Leistung:★★★★★ 

Ambiente:★★★★ 

Service:★★★★★

 

Artikelbild für Gastro-Test: griechische Restaurants

Jetzt könnte man meinen: Der Widmann. Hat seine Finger auch in jeder Landesküche, muss das denn sein? Ja, muss es. Denn egal, in welchem Lokal dieser Dynastie man einkehrt: Zufriedenheit überm Soll ist vorprogrammiert. So auch im Meet The Greek, das sowohl mit griechischen Klassikern lockt als auch völlig neue Kompositionen anbietet, die man erst mal nicht im Lande Zeus‘ verorten würde, geschmacklich aber voll ins Schwarze treffen und auch absolut mediterran anmunden.

 

Wir entscheiden uns für die Fischplatte für 17,50€ und eine Fleischplatte im gleichen Preissegment – hier gibt es übrigens einiges zur Wahl! Eine Beilage gibt es jeweils kostenlos dazu und die Entscheidung fällt schwer, denn es gibt so manch originellen Sidekick zu probieren. Der Fischteller erweist sich als Leistungsübererfüller. Großartige Vielfalt und ein dermaßen zarter Oktopus, dass er sogar tintenfischfeindlich gesonnene Gäste mühelos überzeugen kann.

Ebenfalls mehr als positiv zu bewerten: Auf dem Fischteller findet sich mal kein Pangasius. Chapeau! Dafür aber: Geile Dips. Die Fleischplatte fällt im direkten Vergleich zum Fisch leider weniger opulent aus, die angekündigten Medaillons vom Lamm sind, nun ja, eher Gulaschstückchen. Aber: Geäußerte Kritik wird vom Service ernst genommen und mit einem medium gegarten Ersatzlamm ausgebügelt, ohne dass die Freundlichkeit leidet. Und: Die Chops sind wirklich großartig. Sehr schön hier. 

 

Tipp: Auch um die Mittagszeit kann man den Griechen zu einem Mahl abseits des Standardangebots antreffen und kommt sogar noch günstiger dabei weg. Fazit: 

Fazit: Triff den Griechen & schließe Freundschaft auf Lebenszeit

 

Acheron

 

Preis/Leistung:★★★★ 

Ambiente:★★★★ 

Service:★★★★

 

Artikelbild für Gastro-Test: griechische Restaurants

Das Restaurant Acheron liegt mitten im Neustädter Barockviertel und ist die Adresse schlechthin für griechisches Essen! Im familiengeführten Betrieb stimmt vom Begrüßungs-Ouzo bis zur persönlichen Verabschiedung durch den Senior-Chef einfach alles. Große, auch kinderreiche Gruppen sind hier genauso willkommen wie verliebte Pärchen – die großzügige Raumaufteilung im ebenso modernen wie geschmackvollen Ambiente bietet Platz für alle. Die Speisekarte ist umfangreich, bei kalten und warmen Vorspeisen, Salaten und diversen Fleisch- und Fischspezialitäten fällt die Auswahl schwer. Die Appetit Platte als Vorspeise ist preislich mit 10,40€ in Ordnung. 

 

Generell kommen Liebhaber der landestypischen gefüllten Weinblätter im Acheron genauso auf ihre Kosten wie eingefleischte Gyros-Fans. Die Portionen sind groß und appetitlich angerichtet, das Essen ist frisch, würzig und lecker. Der Olympia Teller kostet uns gerechtfertigte 13,10 €. Extrawünsche werden vom aufmerksamen und flinken Personal gern erfüllt. Auch die kleinen Gäste kommen dank einer speziellen Kinderkarte auf ihre Kosten und werden bevorzugt bedient. Außerdem: Im Sommer lockt ein Aufenthalt im schattigen Innenhof, in der kalten Jahreszeit lädt der urige, gemauerte Weinkeller zum Absacker ein. 

Fazit: Gutes Essen & schönes Ambiente.

 

Artemis

 

Preis/Leistung:★★★★ 

Ambiente:★★★ 

Service:★★★★

 

Artikelbild für Gastro-Test: griechische Restaurants

Seit 15 Jahren ist das Artemis der beliebte Grieche im Dresdner Westen. Im rustikal-gemütlich eingerichteten Gastraum des familiengeführten Traditionsrestaurants kommt bei griechischer Volksmusik schnell Urlaubsfeeling auf. Viel Holz und gemütliche Sitznischen, dazu typischer Amphoren-Schnickschnack: der Griechenlandfan freut sich. Die gutbürgerliche Hausmannskost lässt keine Wünsche offen, griechische Klassiker wie Bifteki (Hacksteak), Souvlaki (Fleischspieß) und frittierte Auberginen sind großzügig portioniert und frisch zubereitet. Die Olympia Platte kostet uns hier akzeptable 13,50€. Das hausgemachte und geröstete Knoblauchbrot mit würziger Tomatensauce ist dabei besonders zu empfehlen. Punktabzug in der B-Note gibt’s für den eher lieblos angerichteten Salat. Der freundliche und sehr aufmerksame Service reißt es allerdings wieder raus. 

 

In den Sommermonaten sitzt man bei griechischem Wein auf der Sonnenterrasse mit Blick auf die Rudolf-Renner-Straße und guckt dem Treiben auf der Straße zu, während die Sonne langsam hinter den Häusern versinkt. Fazit: Hier stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis. Hingehen! Tipp: Mangels Parkplätzen lieber den ÖPNV nehmen – Straßenbahn 12, 6 und 7 bis „Conertplatz“.

Fazit: Solide im Geschmack.

 

Mythos Palace

 

Preis/Leistung:★★★★ 

Ambiente:★★★ 

Service:★★★

 

Artikelbild für Gastro-Test: griechische Restaurants

Hier verlockt eindeutig das wechselnde und sehr üppige Buffet, zu Zeiten unseres Besuches unter dem Motto „Kreta“. Wir entscheiden uns trotzdem für die Auswahl à la carte und sind begeistert, denn auch für Vegetarier ist einiges dabei. Zwar generiert sich das eher über die Vorspeisen, ist aber viel und lecker – gibt es anderswo nicht unbedingt genauso, zumindest sagt das unsere seit Jahren vegetarisch versierte Begleitung. Gerade beim Griechen sei es schwer, irgendwas Vernünftiges zum Essen zu finden, das nicht nur tierisch gut ist. Hier bricht tatsächlich regelrechter Jubel aus. Und: Alles schmeckt fantastisch. 

 

Rein preislich hätte sich zwar durchaus das Buffet gelohnt – der Zyklopenteller schlägt allein mit 16,90 € zu Buche – allerdings steht der Sommer vor der Tür und frau fühlt sich von Buffets halt verleitet, mehr zu essen, als es Not tut. Vor allem dann, wenn es so verheißend ist wie hier. Diverse vegetarische Vorspeisen und das Fleisch des Einäugigen erweisen sich als durchaus üppiges und perfekt gegartes Mahl. Zugleich ist die Bedienung aufmerksam und freundlich, das Ambiente ansprechend. Ein Besuch hier lohnt sich auf jeden Fall, unbedingt vorher reservieren!  

Fazit: In jedem Fall lohnenswert.

 



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf:

Urbanite verwendet Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Hier geht’s zu unseren Datenschutzerklärungen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu