Artikelbild für Hackathon Open Data Crunch

Hackathon Open Data Crunch

Der Hacker-Triathlon: Sammeln, Codieren, Präsentieren

07.10.2016

Artikelbild für Hackathon Open Data Crunch
World Trade Center
Jedes mal wenn wir uns einloggen passiert es, wenn wir das Smartphone benutzen auch und beim Surfen im Internet ganz bestimmt: Es werden Daten gesammelt. Das muss nichts Schlechtes ein. Unternehmen können sich stärker an die Verhaltensweisen ihrer Kunden anpassen oder obsolete Funktionen entfernen. 

 

Die Stadtverwaltung Dresden veranstaltet dementsprechend am 22. Oktober und 23. Oktober 2016 einen Hackathon, eine Veranstaltung bei der Programmierer unter großem Zeitdruck ein selbstausgewähltes Projekt umsetzen müssen. Mit vorab ausgewählten offenen Daten (Open Data) können eifrige Programmierer ihre Ideen umsetzen. Die zweitägige Dauercodierung richtet sich an Personen mit Programmiergrundkenntnissen. Eine Jury bestehend aus Experten an Universitäten oder aus Industrie und Stadt zeichnen anschließend die besten Projekte aus. Insgesamt können Preise im Wert von 7.000€ gewonnen werden.            

Wichtiger neuer Wirtschaftszweig

Open Data ist in Zeiten der Digitalisierung eine wichtige Ressource geworden. Sie vereinfachen den Zugang zu bisher ungenutzten Datensätzen. So lassen sich neue Geschäftsmodelle entwickeln oder Kosten einsparen. „Eine in diesem Jahr veröffentlichte Studie der TU München für die Konrad-Adenauer-Stiftung kommt in ihrer Prognose zu den wirtschaftlichen Potenzialen von Open Data in einem konservativen Szenario auf einen Markt in Deutschland von 12,1 Mrd. Euro. Mit einem ambitionierteren Freigabe von Open Data könnten der deutsche Markt ca. 43,1 Mrd. Euro umfassen und bis zu 20.000 Arbeitsplätze generiert werden.“, Dr. Michael Anz von der Stadtverwaltung über das Potenzial von Open Data.

 

Auf der Webseite der Stadt Dresden finden sich weitere Informationen sowie die nötigen Schritte zur Anmeldung. Eine Fortsetzung dieses Engagements ist laut Anz nicht unwahrscheinlich: „Sollte sich das Format bewähren, wird in Abstimmung mit dem Freistaat Sachsen eine Fortführung angestrebt.“  

 

 

 

 

 



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf:

Urbanite verwendet Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Hier geht’s zu unseren Datenschutzerklärungen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu