Artikelbild für Literaturfestival "Literatur Jetzt!"

Literaturfestival "Literatur Jetzt!"

Buchstabenkunst

05.11.2017

Vom 4. bis zum 14. November findet nunmehr zum neunten Mal das Dresdner Festival für zeitgenössische Literatur mit dem höflich-imperativen Titel „Literatur Jetzt!“ statt. Das vom Livelyrix e.V. gemeinsam mit den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden organisierte Literaturfestival trägt in diesem Jahr den simplen wie vielsagenden Untertitel „Kunst!“. 

Literaturfestival
Schauspielerin Sandra Müller in der rolle der Isa
Die Literatur erzählt uns Geschichten, die Bildende Kunst bedarf der Bilder. Oder ist es genau umgekehrt?“ schreibt der Autor und Festival-Mitorganisator Michael Bittner eingangs auf der Veranstaltungswebsite. Und genau darum geht es: Die dünnen Grenzen, die Wort und Bild, Geschichte und Kunst voneinander trennen und um die Personen, Momente und Protagonisten, die sie überschreiten oder sogar verschwinden lassen. Jenen inhaltlichen wie personellen Grenzgängern widmet sich das Festival. 

Ein Name, der an dieser Stelle nicht fehlen darf, ist der des 2013 verstorbenen Wolfgang Herrndorf. Er studierte Malerei an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg, wurde aber vor allem als Schriftsteller unter anderem für seinen Roman „Tschick“ gefeiert. Ausschnitte seines bildkünstlerischen Schaffens wurden erst postum mit der Ausstellung „Bilder einer großen Liebe“ öffentlich, die nun auch im Japanischen Palais gastiert: „Die ‚Literatur Jetzt!‘ bietet vorerst die letzte Gelegenheit, sein künstlerisches Werk in einer Ausstellung zu sehen“, sagt Michael Bittner und liefert im Zusammenhang mit Herrndorf gleich noch einen Grund, das Festival nicht zu verpassen. „Vermutlich ist es auch die einzige Gelegenheit, die Theaterfassung seines letzten Romans ,Bilder deiner großen Liebe‘ mit der Ausnahmeschauspielerin Sandra Hüller in Dresden zu erleben.“  

Aber auch abseits der Auseinandersetzung mit Herrndorf ist es den Veranstaltern wieder einmal gelungen, hochkarätige Gäste in die Landeshauptstadt zu locken und ein abwechslungsreiches wie gehaltvolles Programm auf die Beine zu stellen. So liest Theresia Enzensberger aus ihrem viel diskutierten Roman „Blaupause“ und auch Jutta Voigt stattet dem Japanischen Palais mit ihrem Roman „Stierblutjahre“ einen Besuch ab. Sofern ihr dem klassischen Künstlerroman nicht allzu viel abgewinnen könnt, schaut ihr vielleicht lieber bei Anna Haifischs Comiclesung, in der sie einen treffenden wie satirischen Blick auf den Kunstbetrieb wirft, vorbei. Und natürlich darf auf einem Literaturfestival ein Poetry Slam nicht fehlen und auch die Stammautoren der Dresdner Lesebühne geben sich wieder die Ehre und lassen euch an ihren Gedanken zum Thema „Kunst!“ teilhaben. Ihr seht: Es gibt also mehr als einen guten Grund, sich Literatur jetzt mal zu geben.

 

Literatur Jetzt
Schriftsteller Wolfgang Herrndorf schreibt erfolgreich Theaterstücke
„Bilder deiner großen Liebe“

Bei dem letzten Werk von Wolfgang Herrndorf  handelt es sich um ein Romanfragment, welches den Untertitel „ein unvollendeter Roman“ trägt. Es handelt sich dabei um eine Fortsetzung von „Tschick“ aus der Sicht von der 14-jährigen Isa Schmidt. Am 14. November wird „Bilder deiner großen Liebe“ als Theaterfassung auf der Bühne des Schauspielhauses aufgeführt. Es handelt sich um eine Inszenierung des Theaters Neumarkt Zürich, bei der die Schauspielerin Sandra Müller (Bild oben) in die Rolle der Isa schlüpft, die unter anderem mit ihrer Rolle im Kinofilm „Toni Erdmann“ große Erfolge feierte.

 

 

 

Infos: Literatur Jetzt! vom 4. – 14. November. Das vollständige Programm sowie alle Infos und Preise zum Ticket-Vorverkauf findet ihr unter www.literatur-jetzt.de oder unter www.facebook.de/literaturjetzt

 



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf:

Urbanite verwendet Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Hier geht’s zu unseren Datenschutzerklärungen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu