Neumarkt Dresden

Mein Viertel: Rund um den Neumarkt

Neues Leben und junge Konzepte

14.03.2017
Autor: Marko Beger

Die Adresse „Neumarkt“ mitten in der Inneren Altstadt wurde erst in den letzten Jahren wieder zum Leben erweckt. Der große Platz in südwestlicher Richtung vor der weltberühmten Frauenkirche konnte erst wieder zu einem Marktplatz werden, weil ringsherum die alten Quartiere endlich neu bebaut wurden und vielfältiges Leben zurückkehrte. Das Viertel befindet sich vor der Vollendung, nun schlägt Dresdens Herz wieder.

Das rekonstruierte Herz

Seitdem 2005 die Frauenkirche wieder geweiht wurde und als alles dominierender Bau die Straßen und Gassen ringsherum überragt, wurde unter den „coolen“ Dresdnern immer wieder gelästert: an den Neumarkt gehen nur die „Touris“, der Dresdner selber zeigt seinen Gästen das rekonstruierte Herz der Stadt, wohnt aber nicht hier. Begriffe wie Disneyland, nur Show und alles Fassade machten die Runde. In zwei, drei Jahren nun wird das große Bauen am Neumarkt vorüber sein, in den wesentlichen Grundzügen wird das Areal rund um die Frauenkirche wieder dem baulichen Rahmen von vor 1945 entsprechen. Erst dann wird das geheilte Viertel sich auch wieder als lebendiges Quartier präsentieren können, denn zugegeben, rekonstruierte pastellfarbene Fassaden neben wüsten Baulücken hinterließen zuletzt noch oft den Charakter einer künstlich geschaffenen Lebenswelt. Eine Lebenswelt, die euch durch die verschiedenen wieder errichteten Leitbauten und modernen Gebäude rund um den Platz ein altes aber völlig neues Dresden entdecken lässt.

Artikelbild für Mein Viertel: Rund um den Neumarkt
Das Vapiano – bekannt für super Pizza, Pasta und mehr.

Im alten Stil

Im Quartier an der Frauenkirche, welches als Erstes kurz nach der Weihe der Frauenkirche eröffnet wurde, bieten hochklassige Händler von Mode bis hin zum Premium-Friseur ein Gefühl von nobler Weltstadt. Das zugehörige QF-Hotel hat eine der schönsten Dachterrassen, um der Kuppel der weltbrühmten Frauenkirche ganz nah zu sein. In der Münzgasse, die bereits Ende der 80er Jahre wieder erstand, finden sich neben schickem Nachtclub in der Münzgasse 5 (M5) ein australisches Restaurant namens Ayers Rock und seit knapp einem Jahr hat das angesagte Steak-Restaurant „Alte Münze“ im Hilton geöffnet. Souvenir-Shops, kleine Bäcker und Ferienapartments prägen die Gebäude mit der Adresse “An der Frauenkirche” - hier steht auch das Dresdner Augustiner, in einem der schönsten vollständig rekonsturierten Barockwohnhäuser.


Von Klassisch zu Hip

Die Mischung ist spannend, auch wenn der Dresdner oft nur seinen Gästen das Herz der Stadt zeigt und nur selten die Läden rund um den Neumarkt besucht, er selbst gewinnt es langsam auch für sich zurück. Denn besonders im letzten Jahr ist zum „schicken-edlen Neumarkt“ ein junger, innovativer, hiper und internationaler Teil dazu gekommen. Am Ausgang zur Wilsdruffer Straße eröffnete vor reichlich 2 Jahren die L’Osteria, ein europaweites Italiener-Konzept-Restaurant, das Sommer wie Winter immer sehr gut besucht ist. Unweit davon am Neumarkt 12 kam kurz danach die Burgerei dazu, eine Manufaktur für leckerste Burger. Die Brötchen mit Hack sind in allen Großstädten Deutschlands der Imbiss- und Gastro-Hit und so wurde das Burgerrestaurant schnell zum Treffpunkt junger Leute mitten im Herzen der Altstadt. Gleich daneben gibt es die Bodega Madrid eine stylische Tapas-Bar, die Spanien nach Dresden holt. Ganz frisch eröffnet haben im historischen Quartier “Am Jüdenhof” hinter dem Kulturpalast ein Vapiano und ein italienisches Eis-Café. Vapiano gehört mit seiner frischen Pasta zu den beliebten Konzeptrestaurants, schon auf der Prager Straße gibt es eins seit vielen Jahren – nun haben die Betreiber ihr zweites Lokal direkt im neu erstandenen Dinglinger Haus, einem der schönsten barocken Bürgerhäuser, eröffnet.

Artikelbild für Mein Viertel: Rund um den Neumarkt
Die Burgerei beeindruckt mit super leckeren Burgern.

Zwischen Eis und Gin Flasche

In unmittelbarer Nachbarschaft, in einem sehr kreativen und modernen Bau, hat das Eiscafé Sinfonia von Doreen Radtke und Gianni Granzotto seine Türen Mitte November aufgemacht. Die Beiden sind Profis in Sachen Eis. Doreen Radtke hat bereits in Cottbus erfolgreich Eiscafés betrieben Gianni Granzotto ist seit Jahren erfolgreich mit seinem Eiscafé im Elbepark. Jeder Dresdner kennt die riesige Auswahl an leckersten Eissorten. Selbstgemachtes Eis, Kuchen und Torten des Dresdner Bäckers Uhlig und von den Nougat-Profis von Viba am Altmarkt locken die Dresdner Leckermäulchen nun an den Jüdenhof. Die beiden Betreiber des neuen "Sinfonia" empfehlen zudem besonders ihr Frühstück, schon ab 4,90 Euro gibt es ab 10 Uhr ein vielfältiges Frühstücksangebot, was Sie in einem schönen Ambiente zwischen klassisch barock und moderne genießen können. Genau am anderen Ende des Platzes auf der Rampischen Straße ist das Gin House zu Hause. Dresdens erste reine Gin-Bar passt sehr gut zum neuen, trendig jungen und eben neuen Neumarkt. Im Herzen der Stadt wird es nie langweilig und die Dresdner sollten diese lebendige Wiedergeburt eines spannenden Zentrums für sich schnell entdecken, denn in diesem Anfang wohnt ein einzigartiger Zauber inne.

 Mein Viertel: Rund um den Neumarkt
Mit selbstgemachtem Eis, Kuchen und Torten überzeugt das Eiscafé Sinfonia.

 

 

 

 

 

L’Osteria

Wilsdruffer Straße 14 – 16, tgl. 11 – 0 Uhr, So ab 12 Uhr

www.losteria.de

So große Pizzen wie hier, gibt es fast nirgends in der Stadt. Sie sind so groß, dass ihr euch sogar zu Zweit die Pizza hälftig belegen könnt und trotzdem den normalen Preis zahlt.

 

Burgerei

Neumarkt 12, tgl. ab 9 Uhr (Winter ab 10 Uhr)

www.burgerei-dresden.de

Als Manfaktur für Burger ist die Burgerei bei den Dresdnern bekannt. Dem Trend zum Hack folgend, kommen viele Dresdner und Touristen in die Burgerei und genießen die kreativen Burgervariationen.

 

Gin House Dresden

Rampische Straße 9, 17 – 1 Uhr

www.dresden-ginhouse.de

Wer dem edlen Tropfen nicht abgeneigt ist, findet im Gin House einige der feinsten Gins, Weine und Sekte, die es in Dresden gibt.

 

Vapiano

Schössergasse 14

So bis Mi 10 – 0 Uhr, Do bis Sa 10 – 1 Uhr  

www.vapiano.de

Der italienische Gastronomiedurchstarter ist nun auch auf dem Neumarkt und bietet eine moderne Einrichtung, Pasta, Pizza und vieles mehr.   

 

Eiscafé Sinfonia

Jüdenhof 7, eiscafe-sinfonia.de

Noch ganz frisch am Neumarkt ist das Sinfonia Eiscafé. Die große Eröffnung fand im November 2016 statt und seitdem bietet das Café die leckeren italienischen Sahne-und Eis-Versuchungen an.

 



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf: