RBNeugersdorf

0:1 in Neugersdorf: RB Leipzig scheidet aus dem Sachsenpokal aus

Blamage gegen Oberligisten

09.04.2014

RBNeugersdorf
RB Leipzig scheiterte im Landespokal-Halbfinale am Oberligisten Neugersdorf.
Eigentlich war der Einzug in das Sachsenpokal-Finale fest eingeplant. Doch für die Drittliga-Kicker von RB Leipzig war bereits im Halbfinale Endstation. Die "Roten Bullen" blamierten sich beim Oberligisten FC Oberlausitz Neugersdorf und verloren mit 0:1.

 

RB-Trainer Alexander Zorniger hatte sein Team kräftig durcheinander gewirbelt und zahlreiche Spieler der zweiten Reihe einen Platz in die Startelf gestellt. Außerdem feierte Torhüter Fabio Coltorti nach seiner viermonatigen Verletzung sein Comeback im RB-Tor.

 

Wenig Torchancen für RB

 

Von Beginn an tat sich der Favorit und Titelverteidiger aus der Messestadt schwer. Gegen die aufopferungsvoll kämpfenden Oberlausitzer konnten sich Timo Röttger und Co. auf dem regennassen Rasen kaum Torchancen erarbeiten. Das änderte sich auch in der zweiten Halbzeit nicht - im Gegenteil. In der 51. Minute musste Coltorti einen Schuss von Sepp Kunze zum 0:1 passieren lassen. Erst jetzt wachte RB auf und erspielte sich einige gute Möglichkeiten. Doch immer wieder scheiterten die "Bullen" am Neugersdorfer Schlussmann, sodass die Gastgeber am Ende einen großen Überraschungssieg feiern konnten. Das einzig Gute für die Leipziger ist, dass sie aufgrund des sicheren dritten Platzes in der 3. Liga bereits ihren Startplatz im lukrativen DFB-Pokal sicher haben.


RB Leipzig: Coltorti – Schößler (65. Nattermann), Willers, Franke, Sumusalo – Röttger, Sebastian, Jung – Thomalla – Palacios-Martinez, Luge. Tor: 1:0 Kunze (51.). Schiedsrichter: Jurk (Kamenz). Zuschauer: 2.013.



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf: