Der Begründer des Projekts 101 Helden fotografiert Menschen und die Geschichten dahinter

7 Fragen an Martin Neuhof

20.07.2012

Er fotografiert nicht nur Menschen, sondern auch die Geschichten dahinter. Martin Neuhofs Projekt 101 Helden fängt die Alltagshelden von Leipzig ein.  

Martin Neuhof
Der Leipziger Fotograf Martin Neuhof
        

 

Steckbrief: Martin Neuhof
    GEBURTSTAG
 17. Dezember 1984
    GEBURTSORT
 Leipzig
     BERUF
 Fotograf und Grafiker
    Ausbilder Mediengestalter

 

 

 

  1. Bei deinen Fotos erkennt man schnell deine eigene Note und die Unverwechselbarkeit der Bilder. Wie kamst du zur Fotografie?

    Ich hab mit 14 angefangen mein Umfeld zu fotografieren, dabei habe ich meine Familie und meine Freunde in den Fokus gesetzt. Später habe ich dann viele Partys, auf denen ich Gast war, fotografiert und am nächsten Tag ins Netz gestellt. Das waren aber eher alles Zufallsprodukte. Im Jahr 2007 habe ich für einen Münchner Fotografen eine Webseite gestaltet, doch er sollte mich nicht bezahlen, sondern mir dafür eine Spiegelreflex überlassen. Gesagt getan, und das war dann auch der Startschuss, sich professionell mit der Fotografie zu beschäftigen.
  2. Hast du einen Lieblings-Ort für ein Shooting in Leipzig?

    Ich treibe mich derzeit sehr gerne in den Wäldern in Leipzig rum. Gerade das Leipziger Umfeld in Machern / Brandis / Lindenthal hat sehr viel zu bieten. Die Orte müssen für mich etwas Magisches ausstrahlen. Manchmal ist ein Wald im Sonnenuntergang schon magisch genug. Dabei ist das Licht für mich das wichtigste Gestaltungsmittel. Kreativ mit der eigenen Umgebung umzugehen ist, glaube ich, für jeden Fotografen das Wichtigste.
  3. Du nimmst dir viel Zeit für deine Modelle, willst sie erst kennenlernen. Warum ist dir das so wichtig und wie spiegelt sich das in deinen Bildern wieder?

    Ich möchte nicht eine Hülle der Person darstellen, sondern die Person selbst. Meine Portraits sollen etwas Persönliches sein, keine Inszenierung. Es soll echt aussehen. Daher ist es auch interessant, was die Menschen erlebt haben und was hinter dieser Person steckt. Man ist als Fotograf auch ein visueller Helfer. Leute sehen sich, wie sie sich noch nie gesehen haben und dadurch bekommen sie auch eine größere Selbstachtung.
  4. 2011 wurde dein Kreativblog Farbwolke zum beliebtesten Blog Leipzigs gewählt. Was erwartet den Besucher dort bzw. wen sprichst du an?
    Eigentlich war die Farbwolke als mein kreativer Spielplatz geplant. Alles was mir gefiel hab ich dort „verbloggt“, ob nun Videos, Fotos oder interessante Logos. Wer ein visueller Mensch ist, sollte sich meinen Blog mal anschauen, denn hier gibt es eine Menge fürs Auge und auch mal den ein oder anderen Text, in dem ich mich mit der Fotografie auseinandersetze.
  5. Seit August 2010 läuft dein Leipziger Street-Foto-Projekt 101Helden. Der 101. Held wirst du selbst sein. Wie wählst du die anderen 100 aus?
    Ich schau auf der Straße, ob eine Person irgendwas Interessantes an sich hat, egal ob Jung oder Alt. Da kommen viele Menschen in Betracht. Dann wird kurz und knapp gefragt, ob man ein Foto machen darf und was diese Person mit Leipzig verbindet. Meistens dauert ein Held maximal 5 Minuten. Trotzdem sind aus diesem Projekt teilweise schon Freundschaften gewachsen, was mich sehr freut.
  6. W

    as ist Leipzig für dich?


    Leipzig ist einfach meine Heimat, meine Stadt, aus der ich komme, wo ich lebe und in der ich sterben möchte. Logisch muss man mal aus der Stadt ausbrechen um neuen Input zu bekommen, aber hier hab ich an jeder Ecke der Innenstadt was erlebt. Hier wohnt meine Familie, meine Freunde, meine Liebste. Ich glaube, in Leipzig lässt es sich sehr gut aushalten.
  7. Was sind deine Ziele, was möchtest du gern erreichen?

    Ich möchte die Welt verstehen, die Welt bereisen, sie dokumentieren. Menschen begleiten und wunderbare Momente festhalten. Egal ob eine Hochzeit oder eine Reise ins Ausland, ich halte Augenblicke für die Ewigkeit fest und das muss mir immer bewusst sein. Gerade einen anderen Blickwinkel bekommen und mein eigenen Horizont durch die Fotografie zu erweitern, ist wohl mein größtes Ziel.

 

Zeit für Entscheidungen: 

Buch oder Zeitschrift

Kino oder DVD

Kneipe oder Disco

Tango oder Walzer 

Bus oder Auto

Rock oder Electro

wild oder zahm

Burger oder Sushi 

e-Mail oder Telefon

Tattoo oder Piercing

Tee oder Kaffee 

Berge oder Meer

süß oder herzhaft

Golf oder Fußball 

 

Weiterführende Links

 

Homepage von Martin Neuhof Martin Neuhof auf Facebook



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf: