Leipziger Band im Fokus: BLUPHONIC

Zwischen Schulbank, Proberaum und Bühne

28.11.2012
Autor: urbanite 
S ie spielten gemeinsam Theater, kannten sich aus der Schule und gründeten eine Band. Bluphonic sind eine der größten Nachwuchshoffnungen der Leipziger Bandszene und doch ist alles nicht so einfach.

Bluphonic (Foto: Bluphonic)


Seit Ende 2010 spielen sie in der Besetzung mit Jonas (Bass), Valentin (Drums), Alban (Gitarre), Paul (Gitarre & Vocals) und Valentine (Vocals). Ihre ersten musikalischen Erfahrungen machten Bluphonic ohne Jonas. „Ich hatte die erste Aufnahme „Over the Moon“ gehört und wollte unbedingt mitmachen“, erzählt er im Gespräch mit urbanite.

Die Musik der 16-20 Jährigen lässt sich in keine Schublade stecken. „Das ist auch nicht das was wir wollen. Wir klingen nun mal wie wir“, so Jonas. Sie haben bereits jetzt ihren ganz eigenen Stil gefunden, der sich zwischen Funk und Pop-Rock bewegt.

Bei Bluphonic sind alle gleichberechtigt am Entstehungsprozess eines neuen Songs beteiligt. „Jeder hat mal eine Melodieidee für ein neues Werk, dann wird demokratisch entschieden ob damit weitergearbeitet wird“. Den Text auf den jeweiligen Sound schreiben Valentine und Jonas, die sich dabei perfekt ergänzen. Inhaltlich sind die Songs immer persönlich, teils aus dem eigenen Leben aufgegriffene Themen oder Wünsche und Träume.



Doch neben der Band gibt es etwas anderes - Schule. Im letzten Jahr schrieb der Gitarrist gleich am Tag nach einem Gig sein Deutsch-Abi. Auch bei den anderen stehen ab und an Klausur-Wochen an. „Wir verkürzen dann die Wochenendprobe. Da zeigen wir untereinander eine Menge Verständnis“. Der Erfolg zeigt, dass sich das System bewährt. Im Sachsenfinale von Bandclash 2012 gewannen sie den Publikumspreis, doch der größte Erfolg für die Jungs ist, dass die Zuschauer ihre Musik mögen und sogar Geld dafür ausgeben. „Ich meine, die 5€ könntet ihr auch für Bier ausgeben oder in irgendwas investieren und ihr entscheidet euch dafür sie in ein Konzert für uns zu investieren. Wie cool ist das denn bitte?“, äußert Jonas euphorisch. Von Emergenza dieses Jahr erwartet sich die Band vor allem neue Connections und jede Menge Spaß on Stage.

Die Band hier noch mit Paul (links) (Foto: Bluphonic)

Für ihr Alter halten sich die momentan nur noch 4 Musiker – Paul arbeitet zur Zeit in Bochum - sehr bescheiden: „Wir wollen uns in naher Zukunft einen Pianisten zulegen. Und sonst wollen wir das was alle Bands wollen: Songs schreiben und Gigs schmeißen.“ Als Langzeitziel setzen sich Bluphonic irgendwann ein Album professionell einzuspielen. Die Songs dafür haben sie ja schon.

TK

Weiterführende Links

Bluphonic im Facebook


Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf: