Daniel Frahn von RB Leipzig hofft auf ein gutes Spiel gegen den Bundesligisten FC Augsburg.

"Wichtig ist nur ein Sieg"

Daniel Frahn hofft auf gutes Spiel

24.10.2011

Daniel Frahn von RB Leipzig hofft auf ein gutes Spiel gegen den Bundesligisten FC Augsburg. Dabei setzt er eher auf Sieg als eigene Torerfolge.
 
 Daniel Frahn von RB Leipzig hofft auf ein gutes Spiel gegen den Bundesligisten FC Augsburg.
Hofft auf einen guten Ausgang für die Rasenballer gegen den Bundesligisten FC Augsburg: Daniel Frahn von RB Leipzig (links).
Es gab Zeiten, da war RB Leipzig so etwas wie eine Filiale des FC Augsburg. Fünf ehemalige Kicker des heutigen Bundesligisten streiften sich das Bullendress über. Heute ist in der ersten Mannschaft nur noch Christian Müller übrig, der bis 2009 in Augsburg kickte. Nach Hertzsch, Neuhaus, Kläsener und Lars Müller gibt es nach dem verpassten Drittligaaufstieg in der vergangenen Saison neue Helden. Vor allem Daniel Frahn, der in der ersten Runde des DFB-Pokals die Wolfsburger mit drei Toren aus dem Pokal kickte. Und dies möglichst am Dienstagabend wiederholen soll. Wobei: "Mir ist nicht wichtig, ob ich drei oder fünf Tore schieße oder keins", sagt Frahn vor dem Spiel. Wichtig sei allein ein Sieg. Er freut sich auf das Match: "Das ist so ein bisschen Erholung für unsere Mannschaft, denn im Pokal haben wir keinen Druck, im Gegensatz zur Liga", so der Kapitän. Wobei er mit seinem Coach nicht ganz auf einer Wellenlänge funkt. "Wir sind Profis, haben unser Hobby zum Beruf gemacht. Das ist kein echter Druck", so Peter Pacult. Der Chefbulle erwartet ein ganz anderes Spiel als das sensationelle 3:2 gegen Wolfsburg. "Der VfL war noch nicht eingespielt, hatte jede Menge neue Spieler." Dann habe RB den perfekten Start erwischt: "Die erste Großchance nach 30 Sekunden, nach 3 Minuten stand es 1:0", erinnert sich der Österreicher. Augsburg spiele sehr gut organisiert. "So viele Räume wie im Wolfsburger Spiel wird es garantiert nicht noch einmal geben." Dafür seien die Mannschaften von Jos Luhukay, dem Coach des Bundesligisten bekannt. Er schätze den Kollegen sehr.

Von seiner eigenen Mannschaft wünscht er sich einen couragierten Auftritt. Und natürlich jede Menge Zuschauer. In dieser Hinsicht sieht es bereits ganz gut aus: 20000 Karten waren bis zum Montagmittag abgesetzt.

Weiterführende Links

 

www.redbulls.com


Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf: