UT Connewitz Eingangsschild von 1925

UT Connewitz e.V.

100 Jahre Lichtspieltheater

Bewertungen
28.11.2012

UT Connewitz Vorführsaal
Historischer Saal
Leipzig ist Kultur- und Musikstadt zugleich. Doch was viele nicht wissen: Hier existiert das älteste, weitgehend im Originalzustand erhaltene Lichtspieltheater Deutschlands. Bis auf die Sitze ist die Inneneinrichtung noch weitgehend im Originalzustand. Doch das Theater UT Connewitz hatte nicht nur Glanzjahre. Seit 2001 kümmert sich der gleichnamig Verein um das historische Gebäude. 
 
  
Bereits 1912 flimmerte der erste Film über die Leinwand. Pünktlich zu Weihnachten wurde der 35-minütige Kriminal-Stummfilm „Die schwarze Katze (II. Teil)“ dem Publikum gezeigt. Damals hieß das Kino noch Cammerlichtspiele. Erst 8 Jahre später erhielt es seinen heutigen Namen: Union-Theater Connewitz. Damit gehörte es zu der damals erfolgreichsten Kinokette Deutschlands. Im Zuge der Zeit wurde das Kino umgerüstet, sodass auch Tonfilme präsentiert werden konnten. Bis heute etabliert es sich als Unterhaltungseinrichtung in der Stadt.
 

UT Connewitz historischer Eingangsbereich
Historischer Eingangsbereich
UT Connewitz in den 70iger Jahren

 

In den 70-ern änderte sich einiges. Das Kino wurde ab diesem Jahrzehnt ein Teil der Filmtheaterbetriebe der Stadt Leipzig. Zunächst gab es Platz für 625 wiss- und entertainmentbegierige Zuschauer. Doch diverse Umbauarbeiten bis 1985 verringerten die Kapazität auf 415 Sitzmöglichkeiten. Auch wurde die Location nicht mehr ausschließlich für Filmvorführungen genutzt. Konzerte und Festveranstaltungen hielten Einzug. Dazu wurde es ein beliebter Treffpunkt für die Punkszene der DDR. Der Jazzclub Leipzig war einer der letzten Nutzer des UT. 1992 kam das vorrübergehende Betriebsende. Das UT Connewitz wurde geschlossen. Jahrelang kümmerte sich niemand um das vor sich hin alternde Gebäude mit einst so großem Publikumszuspruch. 

UT Connewitz Eingangsschild von 1925
Hausfront, erhalten von 1925
UT Connewitz Kino im Jahr 2000

 
 
Erst Ende des Jahres 2000 wurde das Kino wieder besichtigt. Dabei musste die Connewitzer Interessengemeinschaft feststellen, dass sich aus dem einstigen Union-Theater ein Sperrmüllplatz entwickelt hatte. Allerdings erkannte sie das Potential der Räumlichkeit und nahm Kontakt zu den damaligen Eigentümern und der Verwaltung auf. Durch eine Vielzahl freiwilliger Helfer wurde das Kino von dem Müll befreit. Selbst die Leipziger Volkszeitung berichtete über diese Hilfsaktion, mit dem Hintergrund, das Kino wiederzubeleben. 
Nach neun Jahren Leerstand wurde erstmals der Zugang zum Gebäude ermöglicht. 1800 Besucher kamen binnen weniger Stunden um sich die historische Ausstellung über die Geschichte des UT anzusehen. Im selber Jahr wird der Verein UT Connewitz e.V. gegründet. 
 

Audiovisuelle Vorführung im UT Connewitz
Audiovisuelle Vorführung
Denkmalschutz Connewitz

Die Renovierungsarbeiten für das denkmalgeschützte Gebäude dauern bis heute an. Mit Hilfe der Vereinsmitglieder, der Gemeinde der Connewitzer Kirche und Helfern vom Jugendhaus wurden die restlichen Räume entrümpelt, die teilweise mitgenommenen Sitze gegen Plüschsessel getauscht. Heizungen installiert, das Dach saniert, die original Leinwand von 1912 freigelegt, aufgearbeitet und neu gestrichen, ein Backstagebereich mit Dusche und Toilette für Künstler auf dem Rang aufgebaut, die Sanitäranlagen im Keller aufbereitet, neue Schallschutzfenster eingebaut und zwei neue, maßgeschneiderte Türen zu den Innenhöfen unter den Maßgaben des Denkmalschutzes eingepasst. 
Der Umbau des Kinos wurde bis 2012 über Spenden finanziert. Allein für das Dach wurden etwa 70.000€ vom Verein investiert. Ebenfalls durch Spenden konnte der Verein 2003 das Kino kaufen. Der Kauf des Vorhauses wurde allerdings durch Privatdarlehen von einigen Vereinsmitgliedern finanziert. 
 

UT Connewitz Hausfront-Ansicht
Hausfront, erhalten von 1925
Kinoprogrammpreis der Mitteldeutschen Medienförderung

 
Doch die ganzen Investitionen haben sich gelohnt! 2011 wurde das UT Connewitz mit dem Kinoprogrammpreis der Mitteldeutschen Medienförderung ausgezeichnet. Am 12.November 2012 erhielt er außerdem die Silberne Halbkugel. Dieser Preis wird für den Denkmalschutz seit dem Jahr 1978 jährlich vom Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz für ehrenamtliche Verdienste um den Erhalt des baulichen und archäologischen Erbes verliehen. 
Heute fasst das Kino noch knapp 100 Personen. Genutzt wird es für Filmvorführungen, Literaturveranstaltungen, Konzerte, Vorträge, und Sonderveranstaltungen wie die Spendengala und das VariUTé. Am 25.Dezember 2012 feiert das UT seinen 100. Geburtstag. 
 

 



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar

Teilen auf

auf:

Urbanite verwendet Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Hier geht’s zu unseren Datenschutzerklärungen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu