Ab in die Küche: Rocket’s Burger

Ab in die Küche: Rocket’s Burger

Definitely not your everyday Burger

24.03.2020

Nicht jede Fast-Food-Kette kann auf eine 30-jährige Historie zurückblicken. Was Rocket’s Burger von seinen Konkurrenten unterscheidet und wie so ein irischer Burger eigentlich entsteht, konnten wir bei unserem monatlichen Küchenblick herausfinden.

 

Ab in die Küche: Rocket’s Burger

In Empfang genommen werden wir von Teammanager Kai Rohsmannek, der uns in die offene Showküche führt, in welcher der Burgerbetrieb in vollem Gange ist. Der Plan? Einen Cheeseburger zu brutzeln.

Wir stürzen uns sofort ins Geschehen und kurze Zeit später stehe ich vor dem Burgergrill und presse mit ziemlichem Kraftaufwand ein Rindfleischbällchen auf den heißen Untergrund. Doch die Anstrengung lohnt sich und dann habe ich zwei wohlgeformte Pattys vor mir. Im nächsten Schritt kommen zwei Scheiben Cheddar auf das Fleisch. Währenddessen kommt das Brioche-Brötchen in den Toaster und schön gebräunt wieder heraus. Nun staple ich die beiden Pattys mit akrobatischer Leichtigkeit auf das Brötchen und dann kommen Salat, Tomate, Zwiebel und Gurke hinzu. Abgerundet wird meine Kreation von der hausgemachten Burgersoße auf Mayonnaisebasis.

 

Ab in die Küche: Rocket’s Burger
In weniger als zehn Minuten bin ich fertig und mächtig stolz auf die köstlich duftende Kalorienbombe in meiner Hand. Länger als fünf bis sieben Minuten benötigt die Zubereitung bei den geübten Mitarbeitern nicht und darf auch gar nicht länger dauern, wie die Frische-Regelung besagt. Der Koch zu meiner Rechten beurteilt mein Werk mit den Worten: „Könnte von mir sein“ und zaubert mir damit ein noch breiteres Grinsen ins Gesicht. 

Ich klopfe mir gedanklich auf die Schulter, als ich in meinen Burger beiße. Das Gemüse ist knackig und das Fleisch saftig. Ihr Premium-Burger-Konzept scheint aufzugehen. Ihr Qualitätsversprechen beruht auf der hundertprozentigen irischen Herkunft des Fleisches. Doch Rocket’s hat noch mehr zu bieten. Zwar ist der Bestseller der Bacon Cheese Burger, doch Teammanager Kai schwärmt auch von den frittierten Zwiebeln und Gewürzgurken, sowie dem Buttermilk Fried Chicken. Er ist mit dem Start der deutschlandweit zweiten Filiale zufrieden und zuversichtlich, dass Rocket’s sich unter den anderen Burgerläden gut etablieren wird. Eine weitere Besonderheit ist der Coca Cola Freestyle Automat, bei dem der Kunde nach dem Refill-Prinzip 64 verschiedene Optionen hat, um seine Cola mit anderen Softdrinks wie Himbeerbrause zu mixen. Wer kein Cola-Fan ist, kann sich auch bei den vielen Milchshakes und anderen Softdrinks ausprobieren. Fakt ist, jeder kann etwas auf der Speisekarte finden, auch diejenigen die auf Fleisch verzichten.

 

 

Nachdem ich meinen Burger genüsslich verspeist habe, wird es Zeit zu gehen. Aber ich komm bestimmt bald wieder!

 

Rocket’s Burger

in den Promenaden Hauptbahnhof Leipzig

Geöffnet: So bis Do 10-23 Uhr, Fr & Sa 10-0 Uhr



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf:

Urbanite verwendet Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Hier geht’s zu unseren Datenschutzerklärungen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu