Auslandssemester durch Erasmus+

Auslandssemester: Neues Programm Erasmus+

Den studentischen Horizont erweitern

07.01.2014

„Reisen veredelt den Geist und räumt mit allen unseren Vorurteilen auf.“ Nicht nur Oscar Wilde wusste um die vielen Vorteile der Reise in die Ferne. Auch die Universitäten wollen den Studierenden die Möglichkeit eines Praktikums oder Semesters in einem fremden Land geben. Mit dem neuen Programm Erasmus+ sollen ab diesem Jahr fast doppelt so viele Studenten ins Ausland gehen können als zuvor.

Durch Erasmus+ leichter ins Ausland zum Studierem
Durch Erasmus+ leichter ins Ausland zum Studierem
Der Name Erasmus steht schon seit 26 Jahren für unvergessliche Auslandserfahrungen unter dem Dach der Europäischen Union. Bis 2013 lief es unter dem Motto „lebenslanges Lernen“. Nun beschloss das Europäische Parlament Erasmus+, das Programm für Bildung, Jugend und Sport. Konkret bedeutet dies vor allem eine Ausweitung der Möglichkeiten für die Teilnehmer und ein Budget von 14,7 Milliarden Euro bis zum Jahr 2020.

 

Bis zu 5 Millionen EU-Bürger sollen gefördert werden


Mit dem Geld sollen bis zu 5 Millionen Bürger in der EU Zuschüsse erhalten, um im Ausland zu studieren, zu arbeiten oder ein Praktikum zu absolvieren. Das sind fast doppelt so viele bisher. Wer sich als Leipziger Student für ein Auslandssemester oder ein Praktikum entscheidet, der wendet sich zunächst an den Deutschen Akademischen Auslandsdienst (DAAD), der das Erasmus-Programm hierzulande koordiniert. An über 300 Partneruniversitäten in mehr als 40 Ländern stehen Plätze für die Studierenden zur Verfügung. „Diese können durch das neue Programm im Bachelor und dann noch einmal im Master für ein oder zwei Semester ins Ausland gehen. Zusätzlich ist ein Auslandspraktikum innerhalb eines Jahres nach dem Abschluss möglich“, sagt Anne Vorpagel vom Akademischen Auslandsamt der Uni Leipzig.

Bisher wurden die Auslandsaufenthalte mit durchschnittlich 200 Euro im Monat durch das Erasmus-Programm gefördert. Durch den kurzfristigen Beschluss von Erasmus+ sind noch keine genauen Details über die Höhe der Förderung im Jahr 2014 bekannt, erklärt Vorpagel. Ihr könnt euch trotzdem schon jetzt für ein Praktikum oder Semester im Ausland bewerben und die Chance auf unvergessliche Erinnerungen nutzen.

Infos:

Informationen und Hilfe zum Thema Studieren im Ausland bekommt ihr auf der Seite Nationale Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung

Zum DAAD kommt ihr hier



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf: