Ausprobiert: LEAVR.Studio

Ausprobiert: LEAVR.Studio

Wenn Realitäten verschmelzen

21.11.2017
Autor: Anna Heinze

Das LEAVR.Studio in der media city leipzig ist der Anlaufpunkt der Stadt, wenn es um Virtual Reality geht. Wir durften das LEAVR besuchen und waren erstaunt darüber, wie schnell eine virtuelle Realität mit der physischen verschmelzen kann.

 

Das vor kurzem eröffnete LEAVR ist ein Studio für 360-Grad-Videos, Virtual und Mixed Reality unter der Verantwortung der DREFA Media Holding GmbH in Zusammenarbeit mit der MCA GmbH. In einem Netzwerk mit Hochschulen und Unternehmen entwickelt das LEAVR ständig neue Formate, Services und Anwendungen. Gleichzeitig bietet es als VR-Atelier Raum für den Austausch in der Branche.

 

Im 500 qm großen Studio habt ihr selbst die Möglichkeit, in die virtuelle Realität einzutauchen. Als wir im LEAVR.Studio ankommen, werden wir herzlich von Juliane Matthias, der Marketingleiterin der DREFA Media Holding GmbH und Jörg Zeißig, Geschäftsführer der Media City Atelier GmbH, begrüßt. Die beiden führen uns zuerst ins 360-Grad-Kino. Dieses wird im Übrigen auch für die Studiotour des MDRs genutzt. Die Teilnehmer der Führungen können hier im Kino in die Welten des MDR eintauchen und einen Blick hinter die Kulissen der beliebten ARD-Fernsehserie „In aller Freundschaft“ werfen.

Zum Fürchten real

 

Ausprobiert: LEAVR.Studio
Das gesamte Studio wird gern als Eventlocation genutzt. Firmen, Familien, Vereine usw. haben die Möglichkeit, das Studio für beispielsweise Weihnachtsfeiern, Geburtstage usw. zu mieten. Neben Catering, einer Bar und einem Loungebereich haben alle Teilnehmer hier die Möglichkeit, die Angebote auszuprobieren. Im Kino wurde sogar schon einmal ein 360-Grad-Tanzfilm vorgeführt.

 

Aus dem Kino heraus werden wir in die Lounge geführt. Uns springt sofort ein Gerät ins Auge, welches man auf Anhieb nicht ganz zuordnen kann. Es handelt sich dabei um ein ICAROS Fitnessgerät. Nach einem virtuellen Tauchgang durch die Tiefsee probieren wir das Sportgerät aus. Mit den Schienbeinen und Unterarmen stützt man sich ab. Durch Bewegungen des Rumpfes kann man das Gerät steuern. Klingt alles ganz einfach? Dachten wir auch. Durch die VR-Brille sieht das Ganze dann doch etwas anders aus. Plötzlich schweben wir über einer Canyon Landschaft, die zum Fürchten real aussieht. Mit etwas Übung fliegen wir über die Berge und das Meer. Dass man dabei gleichzeitig ein Workout absolviert, ist nur Nebensache.

Ohne Egoshooter und Horrorerfahrungen 

 

Der ICAROS hat uns angefixt. Als nächstes liefern wir uns ein virtuelles Autorennen und entspannen auf einer 4D-Aussichtsplattform. Ein weiteres Highlight ist ein Spiel, bei dem wir gegeneinander antreten können. Mit VR-Brille, XMG Rucksack PC und Controllern in den Händen stehen wir uns in der Virtuell Reality gegenüber und müssen mit einer Laserdisc Zielscheiben des Gegenübers treffen.

 

Juliana Matthias erklärt uns, dass sie im LEAVR bewusst auf aggressive Egoshooter-Spiele verzichten. Das gleiche gilt für Horrorerfahrungen. Hier soll die Vielfalt und Schönheit von virtuellen Realitäten dargestellt werden. Ein bisschen schwindelig im Kopf, aber voller Adrenalin verlassen wir das LEAVR und sind uns mehr als einig, dass sich ein Besuch hier allemal lohnt.

 

 

INFOS: Altenburger Straße 15, 04275 Leipzig, www.leavr.de



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf:

Urbanite verwendet Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Hier geht’s zu unseren Datenschutzerklärungen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu