Bio-Essen in der Mensa

Bio-Essen in der Mensa – ja oder nein?

Gutes Gewissen vs. Günstiger Preis

20.11.2013

In Osnabrück können junge Menschen nicht nur studieren, sondern sich auch bewusst ernähren. Gleich zwei Mensen bieten den hungrigen Studenten Bio-Essen an. In Leipzig ist das anders: Bio-Fleisch und -gemüse gibt es in der Mensa nur während bestimmter Aktionswochen. Doch sollte man die Mensen komplett auf Bio-Produkte umstellen? Wir haben das Für und Wider abgewogen. Welche Meinung ihr unterstützt, müsst ihr selbst entscheiden.

Bio-Essen in der Mensa
Pro und Contra von Bio-Essen in der Mensa
 

CONTRA


Warum soll ich mir vorschreiben lassen, was ich essen soll? Täglich gehen mehrere tausend Studenten in die Mensa. Denen eine ökologische Ernährungsweise aufzuzwingen, würde genauso nach hinten losgehen wie der Versuch der Grünen, einen Veggie-Day einzuführen. Bio heißt zwar nicht vegetarisch. Aber Bio heißt, dass Produkte aus der Region verwendet werden. Südfrüchte oder exotische Zutaten wird es dann nicht mehr geben.
Der größte Nachteil ist doch aber der Preis. Fleisch aus ökologischer Haltung kostet etwa doppelt so viel wie „normales“ Fleisch. Bei Milch ist es nicht viel anders.
Es wäre zudem ein riesiger Aufwand für das Studentenwerk, denn die Produkte könnten dann nicht mehr einfach im Großhandel einkauft werden, sondern müssten bei Bauern angefordert werden.

Fazit: Wer Bio essen will, der muss eben zu Hause kochen!


PRO


Als Ort des Wissens und Ausbildungsstätte der zukünftigen Elite hat die Universität eine gewissen Repräsentationsfunktion. Würde das Mensa-Essen auf Bio umgestellt werden, würde man so auch ein gutes Vorbild für andere Einrichtungen sein.
Aber noch entscheidender ist doch die Gesundheit. Bio-Fleisch ist nicht mit Antibiotika vollgepumpt und Bio-Gemüse nicht mit Pestiziden vernebelt. Das ist nicht nur besser für den Körper, sondern auch für die Umwelt, die dadurch nachhaltig nicht so sehr geschädigt wird wie bei konventioneller Produktion.
Natürlich ist Bio-Essen teurer. Aber das Geld kommt lokalen Bauern zugute, die die Produkte an die Mensen liefern. Das sorgt wiederum für eine artgerechtere Tierhaltung in den Zuchtbetrieben.

Fazit: Bio-Essen in der Mensa ist gut fürs Gewissen und gut für die Studenten!

Infos:

Mehr über Mensen und Caféterien findet ihr über das Studentenwerk Leipzig.



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf:

Urbanite verwendet Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Hier geht’s zu unseren Datenschutzerklärungen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu