Beach Body Challenge Leipzig

Blog Teil 2: Beach Body Challenge - … ein Auto, das auf Reserve fährt

Bootcamp: Auf dem Weg zur Strandfigur

06.05.2014

Sonnengebräunt und schlank am Strand liegen oder beneidenswert sportlich Beachvolleyball im superknappen Bikini spielen – wer will das nicht? Doch wir alle wissen, dass so eine Figur harte Arbeit und die richtige Ernährung bedarf. Nägel mit Köpfen werden in diesem Frühjahr bei Das Bootcamp in Leipzig gemacht. Das Angebot: 8 Wochen, 16 Trainingseinheiten plus Ernährungsberatung und hinterher eine tolle Strandfigur. Unsere Redakteurin Britta testet die Beach Body Challenge und berichtet jede Woche schonungslos ehrlich für euch darüber. Hier ist Teil 2 des Selbstversuchs:

Beach Body Challenge Leipzig
Britta testet die Beach Body Challenge vom Bootcamp und berichtet darüber in ihrem Blog
Die ersten zwei Wochen Beach Body Challenge sind schon fast um, Zeit zu berichten, was sich so tut. Zunächst mal: Auch ich wurde von der umhergehenden Erkältungswelle nicht verschont, aber glücklicherweise so, dass es mein Bootcamp-Training nicht behindert, weil ich mir die beiden ersten Trainingseinheiten so gelegt hatte, dass ich nichts verpasse. Dass mit dem flexiblen Training klappt also schon mal wunderbar. Genauso flexibel wurde auch auf die hohe Teilnehmerzahl reagiert und extra Trainings- und Ernährungseinheiten eingeführt. So konnte ich mir gleich anhören, was sich ab jetzt ändern muss.
Zunächst noch mal für alle, die nie bei einem Bootcamp-Training waren: Man trifft sich in einer Gruppe draußen im Grünen und dann hat man ca. eine Stunde lang Spaß zusammen. In meinem Fall hatte unser Trainer Hagen zum Beispiel Kettlebells mitgebracht, TRX-Bänder an einem Baum befestigt und andere kleine Gemeinheiten vorbereitet. Und ja, es ist anstrengend und man schwitzt, aber man ist nicht alleine und alle anderen ächzen ja auch. Hinterher fühlt man sich dann super, weil man es zusammen durchgezogen hat. Wunderbar und alles bei frischer Luft.

 

Ernährungsseminar: Regelmäßig essen, sonst bin ich ein Auto, was auf Reserve fährt

 

Ernährungsseminar bei der Beach Body Challenge
Beim Ernährungsseminar gab es ein kleines Heft, in dem die persönlichen Ziele festgehalten werden und alle Regeln, die dafür notwendig sind
Genauso erleuchtend war das Ernährungsseminar bei Sebastian. Wir haben alle ein kleines Heft bekommen, in dem man zunächst verschiedene Fragen für sich beantwortet: Warum willst du abnehmen? Was ist dein 8-Wochen-Ziel? Was ist dein langfristiges Ziel? Wie ernährst du dich bis jetzt? Außerdem stehen in dem Heft dann alle Regeln für die kommenden Wochen. Oh Wunder – da steht natürlich nichts absolut Neues drin. Wir alle wissen, dass wir lieber Vollkornprodukte essen sollten und genug trinken müssen. Aber besonders sind mir zwei Bilder im Kopf hängen geblieben:

 

1. Wir müssen genug Wasser trinken, weil wir wie eine Wassermühle funktionieren, bei der sich das Rad auch immer langsamer bewegt, je weniger Wasser von oben reinkommt.

2. Wir sollten regelmäßig, sprich drei- bis viermal am Tag, essen, weil wir sonst wie ein Auto auf Reserve fahren und da fährt man dann ja eher gemächlich, wenn die nächste Tanke noch weit entfernt ist.

 

 

Auch klar: Ich sollte tagsüber genug Essen und mir abends dann eher etwas Eiweißreiches und nichts Kohlenhydratreiches reinschaufeln. Ich glaube, darauf bin ich am meisten gespannt, weil ich gerne zum Mittag Salat esse und mich dann wundere, wenn ich abends einen Bärenhunger habe. Auch schön: Wir müssen ein Essens-Protokoll führen. Wenn wir dann in zwei Wochen nicht abgenommen haben, guckt Basti drauf, was wir so zu uns nehmen. Da ich das nicht will, reiße ich mich zusammen. Also seit kurzem. Denn am 1. Mai stand der „8-Wochen-keine-Alkohol-Regel“ eine Magnum-Flasche Rotkäppchen-Sekt entgegen und die passte offen nicht in den Kühlschrank ... naja und dann mussten wir sie eben zu zweit leeren. Aber ab jetzt, da wird das alles besser!

 

Im ersten Teil hat Britta beschrieben, wie sie sich von ihren Lieblings-Nachos verabschieden muss. 

 

Mehr Infos zum Bootcamp Leipzig findet ihr hier

 



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf:

Urbanite verwendet Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Hier geht’s zu unseren Datenschutzerklärungen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu