Burgerheart Leipzig

Burgerheart Leipzig

Ein Burger mit viel Liebe

Bewertungen
06.09.2016

Am 17. September 2016 eröffnet ein neuer Burgerladen auf der Gottschedstraße 11. Schon wieder ein Burgergeschäft? Nein, dieses Konzept ist anders als das der anderen. Der Burgerheart-Meister des neuen Burgerrestaurants Philipp Schoen, 28 Jahre jung, erklärt uns, was das Burgerheart besonders macht. 

Burgerheart Leipzig
Ab dem 17. September 2016 kann man in der neuen Burgerheart Filiale auf der Gottschedstraße 11 leckere Burger genießen.

„Unterm Strich: Liebe!“

 

In Leipzig gibt es mittlerweile schon einige Locations, die Burger anbieten. Da ist es gar nicht so einfach, sich von den anderen Burgerketten abzuheben. Fragt man Philipp Schoen, was diesen Burgerladen von anderen unterscheidet, entgegnet er sofort: „Unterm Strich: Liebe! Ich finde das Konzept geil, deshalb mach ich das hier in Leipzig!“ Wichtig im Burgerheart ist das Ambiente. Es soll kein Fastfood Schnellrestaurant sein, sondern ein Ort, an dem man in Ruhe seinen Burger, Salat oder seine Fritten etc. essen kann und danach vielleicht noch an der Bar einen Drink nimmt. Man soll reinkommen und sich wohlfühlen. Dieses Restaurant-Gefühl wird auch vom Team vermittelt. Ab September sollen sich etwa 30 Mitarbeiter um die Gäste kümmern. 

 

Der Stil ist urban und modern, trotzdem fühlt man sich wegen der Holzelemente in den Räumen wohl. Die anderen vier Filialen von Burgerheart in Würzburg, Wertheim Village, Pforzheim und Heilbronn sind ähnlich ausgestattet, dennoch ist jedes Geschäft individuell auf die gegebenen Räumlichkeiten abgestimmt. So kann man sich in Leipzig zukünftig auf alte Elemente wie ein Fenster als Raumtrenner oder überstrichene Backsteinwände freuen. 

 

So eine Sauerei!

 

Ein ausgewähltes Angebot mit frischen Zutaten und Variationsmöglichkeiten stehen auf der Speisekarte. Man hat die Wahl aus drei Brötchen-Varianten, verschiedenen Sides und Homemade Saucen.  Selbst die Limonade ist hausgemacht. Es wird außerdem immer ein Daily Special geben, bei dem dann z.B. saisonale Produkte auf den Burger kommen.

 

Der Lieblingsburger des Chefs ist übrigens der Chuck Norris Burger. Den „Pulled Pork“ findet er auch sehr lecker, „aber da muss man schauen, was man anhat. Der macht immer eine Sauerei!“.  

Im Burgerheart gibt's ab 6,90€ einen Burger und über 7,90€ kommt man bei Standard-Burgern (also ohne Extras wie ein doppeltes Patty oder extra Bacon) nicht. 

 

Für den Standort Leipzig spricht trotz der hohen Konkurrenz in diesem kulinarischen Bereich die Anzahl der Studenten und generell die Leipziger, die ein großes Interesse an Burgern haben. Gerade das Angebot an vegetarischen und veganen Burgern wird in den anderen Filialen immer gut angenommen und wird wahrscheinlich auch in Leipzig auf leere Mägen treffen. Neben dem Tagesgeschäft ist zukünftig auch eine Kooperation mit einem Lieferservice geplant. Philipp Schoen will die Gottschedstraße außerdem wieder ein bisschen beleben. Er denkt beispielsweise an Konzepte mit Sand auf der Straße, um Beachvolleyball zu spielen. „Es ist gut, aber es wird besser!“ verspricht der Burgerheart-Chef. Bestes Mittel: „heartmade burgers, viel Liebe zum Detail und ein lässiges Ambiente.“

 

Info: Eröffnung am 17. September 2016

Geöffnet: Mo-So: 17 Uhr-24 Uhr

Küche: So-Do bis 22 Uhr, Fr-Sa bis 22:30 Uhr

 

Burgerheart auf Facebook



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar

Teilen auf

auf:

Urbanite verwendet Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Hier geht’s zu unseren Datenschutzerklärungen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu