Caros Citytalk: Lebensmittel-App, Streetart und Golfen in Grünau

Caros Citytalk: Lebensmittel-App, Streetart und Golfen in Grünau

Heute reden wir über eine App, die Lebensmittel rettet, das Streetart-Festival Urban Up und das erste Grünauer Golf-Resort.

11.07.2016

 

 Straßenkunst 

 

Caros Citytalk: Lebensmittel-App, Streetart und Golfen in Grünau
Das Streetart Festival Urban Up findet vom 14. bis 17. Juli statt.
In die bereits vierte Runde geht die Leipziger Street Art Veranstaltung Urban Up und wird wohl dieses Jahr vom 14. bis 17. Juli noch bunter und aufregender! Mehrere Workshops werden die dreitägige Ausstellung in der Villa (Lessingstraße) begleiten und auch auf einen Vortrag zum Thema „Graffiti History Leipzig“ von Basti, dem el Chefo von Mad Flava, dürfen wir uns freuen.
Besonders herbeisehnen könnt ihr das Urban Up Kino: Am 14. Juli zeigt das UT Connewitz die Filme „Banksy in New York“ und „Girl Power“. Vorfreudig blicke ich vor allem auf letzteren Film – eine Doku der tschechischen Sprayerin Sany, die zeigt, dass Graffiti längst keine reine Männerdomäne mehr ist …

 

 

 

 

 Golfen in Grünau 

 

Caros Citytalk: Lebensmittel-App, Streetart und Golfen in Grünau
Das Golf-Resort Grünau ist nur ein temporäres Kunstprojekt – setzt aber trotzdem Denkanstöße.
Grünau ist ja ein heißer Stadtteilkandidat, geht es um neue Gentrifizierungswellen – meine Prognose zumindest. Grünau kann ja ohnehin ganz schnuckelig sein und hat neben Bergen (den K4) und Wasser (den Kulki) eben auch ’ne ganze Menge Grün zu bieten. Das wird genutzt. Nun auch als Golfresort, genauer das Grünau Golf-Resort (GGR), ein fiktiver Golfklub – das Kunstwerk von Daniel Theiler im Rahmen des Internationalen Festivals für Kunst und Architektur (vom 17.6.–31.7.). Das GGR ist vielleicht nur temporär, doch gibt es einen nachhaltigen Denkanstoß: Selbstinitiativ sein Viertel aufzuwerten, mitzugestalten und die vorhandenen Möglichkeiten optimal zu nutzen. 

 

 

 

 

 

 

 Zu gut zum Wegwerfen 

 

Caros Citytalk: Lebensmittel-App, Streetart, Golfen in Grünau
Eine App verrät euch, welches Restaurant überzählige Leckerbissen auf Lager hat.
Too Good To Go heißt eine App, die der Lebensmittelverschwendung den Kampf ansagt. Oder zumindest nicht kampflos zusieht. Ziel ist es, Restaurants dazu zu motivieren, die „Reste“ (too good to go) nicht in die Tonne, sondern direkt in eure Mitnehmbox zu schmeißen. Und zwar auch in Leipzig. Yür! 
Mit dabei sind unter anderem das Café Albert, Tiefblau, Shahia, Krummbirne, Mückenschlösschen, Goldene Kugel, La Mia Pizza u.v.m. Über die App kauft ihr einen Gutschein (ca. 3€), erscheint zur angegebenen Zeit beim Restaurant und füllt eure Box mit den vermeintlichen Resten. Simpel, genial und unterstützenswert!

 



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf: