Deutsche Leichtathletik-Hallen-Meisterschaft in der Arena Leipzig

Beste deutsche Hallen-Leichtathleten gefunden

27.02.2011

Am 26./27.02.2011 waren die Stars und Newcomer der deutschen Leichtathletik zu Gast in der Arena Leipzig. Eine Woche vor der EM in Paris war dies gleichzeitig für einige Athleten die letzte Chance die EM-Norm zu erfüllen.
 
Nicht zuletzt gelang dies u. A. Janine Lindenberg (SC Magdeburg), (400m); Cindy Roleder (LAZ Leipzig) und Nadine Hildebrand (LAZ Salamander Kornwestheim/Ludwigsburg) (beide 60m-Hürden); Michelle Weitzel (LG Telis Finanz Regensburg), (Weitsprung) und David Gollnow (TSV 1862 Erding), (400m) auch aufgrund des tollen Publikums. Nachdem am Samstag schon richtig gute Stimmung in der (fast) ausverkauften Arena war, konnte das Publikum am Sonntag seine Begeisterung sogar noch steigern und feuerte die Athleten zu Bestleistungen an.

Der einzige Wermutstropfen, dass Fehlen einiger hochkarätiger Athleten meist aufgrund von Krankheit und Verletzung (wie z.B. Ariane Friedrich: Achillessehnenverletzung), war spätestens am Sonntag, als Sebastian Ernst (TV Wattenscheid) im 200m-Rennen mit 20,42s neuen Deutschen Hallenrekord lief, längst vergessen. „ Das geilste Gefühl das man haben kann!“, kommentiert der Wattenscheider seinen Deutschen Meistertitel und Rekord.

Weitere Highlights:
Raul Spank (Dresdner SC) hatte im Hochsprung bei seinem Versuch über 2,34m die ungeteilte Aufmerksamkeit der Zuschauer auf seiner Seite, konnte die Höhe jedoch nicht erfolgreich überqueren. Der Deutsche Meistertitel war ihm aber schon mit seinem gelungenen Versuch über 2,30m sicher.

Über 60m-Hürden sorgte Gregor Traber (LAV ASICS Tübingen) für eine Sensation: der frischgebackene deutsche Jugendmeister holt sich auch in Leipzig den deutschen Meisterschaftstitel. Der Leipziger Titelverteidiger Alexander John (LAZ) musste im Finale mit einer Verletzung aufgeben.

 
Am 26./27.02.2011 waren die Stars und Newcomer der deutschen Leichtathletik zu Gast in der Arena Leipzig.
Die Zuschauer bekamen spannende Wettkämpfte geboten.
Das 1500m Rennen der Männer sorgte abschließend noch einmal für Hochspannung. Carsten Schlangen (LG Nord Berlin) und Christoph Lohse (TV Wattenscheid) gestalteten ein taktisches Rennen. Jedoch verloren die beiden kurz den Überblick über die verbleibende Streckenlänge. Der lachende Dritte war dann Florian Orth (LG Telis Finanz Regensburg), der die Chance nutzte und sich den Meistertitel holte.

Im Kugelstoßen der Männer musste sich der bis zum vierten Versuch führende Ralf Barthels (SC Neubrandenburg) geschlagen geben. Um 2 cm übertraf der 12 Jahre jüngere David Storl (LAC Erdgas Chemnitz) die Weite von Barthels und holte sich mit 20,70 m den Deutschen Meistertitel.
 

Weiterführende Links

 

Zur Galerie
 


Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf: